Unterschied Röhrenverstärker / "andere" Verstärker

von reaper_cob, 11.06.06.

  1. reaper_cob

    reaper_cob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    31.12.09
    Beiträge:
    298
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 11.06.06   #1
    weiss is ne bescheuerte frage aber was ist der unterschied zwischen nem röhrenverstärker und den anderen (hah den namen vergessen) verstärkern.
     
  2. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 11.06.06   #2
  3. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 11.06.06   #3
    Vollröhrenverstärker: Röhren in Vor- und Endstufe.
    Transistorverstärker: Transistoren, Mosfets etc. keine Röhren
    Modellingverstärker: Digitale- (Line 6 Vetta & Co.) oder analoge Bearbeitung des Signals (Sansamp..)
    Hybridverstärker: Meist Transistorend- und Röhrenvorstufe; aber auch Transistorvor- und Röhrenendstufe

    Es gibt da soviel Kram...Es gibt auch Röhrenmodellingverstärker mit digitaler "Bearbeitung"... Ich glaube es gibt mittlerweile nichts was es nicht gibt.

    Es gilt einfach:
    Gute Transistorverstärker sind seltener als gute Röhrenverstärker, trotzdem gibt es sie und Qualität kostet Geld. (Gebraucht gibts sie wiederum günstiger)
    Wer heute lieber zu einem qualitativ unausgereiften aber billigen Vollröhrenamp greift anstatt sich in dieser Preisklasse nach hochwertigeren Transistorverstärker umzusehen, bei dem zieht das "Kaufargument" Röhre nunmal immernoch.
    Ein scheiß Röhrenverstärker klingt scheiße, ein scheiß Transistorverstärker klingt scheiße und gute klingen eben gut.
    Ganz einfach.

    Gerade von Anfängern wird von qualitativ schlechten Transistorgeräten (z.B. Ihrem 10 Watt Einsteigercombo)
    auf alle geschlossen und dann mit qualitativ hochwertigeren Vollröhrenverstärkern auch noch verglichen.
    So sollte es schonmal gar nicht sein.. Naja. Aber auch "Alteingesessene" bleiben von einem Scheuklappenblickwinkel oft nicht verschont.

    Nun noch die Lautstärkegeschichte... Um diesem Röhrenamps sind 3 mal so laut und so einem Schmarn vorzugreifen.

    Das ist durch die teils sehr subjektive Ausführung nunmal auch nicht als DIE Wahrheit zu betrachten.
     
  4. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 11.06.06   #4
    hi onkel reaper!
    "Fazit: Weder ein MG15 noch ein Triple Reci Fullstack ist in der Lage 100 Leute zu beschallen. Das ist nämlich völlig unabhängig von der Lautstärke (!). Beschallen können nur sogenannte Beschallungssysteme (P.A.). Wer daran spart ist selbst schuld."

    sorry, ist etwas off-topic, aber das geht bei mir nun nicht als "die wahrheit" durch...
    dafür war ich höchstpersönlich bei zu vielen konzerten anwesend (als gast, aber auch als gitarrist) wo das alles prima klang und geniessbar war obwohl die amps nicht abgenommen waren.
    cheers - 68.
     
  5. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 11.06.06   #5
    Jetzt weis ich auch warum man auf Volksfesten nie die Gitarristen hört :D
     
  6. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 11.06.06   #6
    Das kommt auch ganz auf die Location an. Bei uns nehmen sie die Amps schon auf den popeligsten kleinen Veranstaltungen
    mit höchstens 60 Mann im örtlichen Jugendhaus ab. Zwar ist die Zahl 100 vll. etwas niedrig angesetzt,
    wenn man überlegt wieviele Menschen schon in die kleinsten Räumlichkeiten in denen noch unabgenommen gespielt wird passen,
    aber trotzalledem sind Gitarrenverstärker nicht zum beschallen gedacht. Alleine der Sound der sich vor der Box jeden Meter verändert,
    verdeutlicht schon wie wenig geeignet eine nicht abnahme für einen "guten Sound" und einer Beschallung von Publikum ist.
    (kann man ja ruhig mal testen wenn man ein 6m Kabel hat und durch den Proberaum wandert)

    Ich denke die Grundaussage ist deswegen nicht verkehrt und deine Ausführung auch weniger OT.


    Das wiederum ist wesentlich mehr OT und außerdem möchte ich ein "Volksfest" sehen bei dem unabgenommen gespielt wird.
    Gerade Volksfeste, deren größe schon beträchtlicher sein sollte als die von "dummen kleinen Konzerten".
     
  7. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 11.06.06   #7
    Bei uns im Grafenauer Volksfest siehst du sowas hochmordernes ned.... Du hörst nur Bass Schlagzeug und Sänger... Alles andere geht unter.
    Außer letztes Jahr bei so eine AC/DC Metallica etc. Coverband war der Sound irgendwie spitze...
    Is jetzt eh egal, weils sowieso am Thema vorbei is ;)
     
  8. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 11.06.06   #8
    Stimmt das ist etwas am Thema vorbei. Aber witzig dass die sich da sowas nicht leisten können.
    Bei uns fahren sogar die kleinsten Kuhdörfer proportional zur Veranstaltung viel zuviel an Equipment auf.
    Aber ohne dir nun zu nahe treten, oder dich angreifen zu wollen... ich bin nicht dein "Alter".
     
  9. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 11.06.06   #9
    Oh sorry,
    is eine "Redewendung" von mir. Ich besserts mal aus....
     
  10. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 11.06.06   #10
    hi unclereaper!
    ich führe das jetzt - obwohl ich das grundsätzlich (also das mit dem abnehmen über pa) ja völlig ok + richtig finde - trotzdem nochmal ´n bißchen aus.
    gitarren-amps sind ursprünglich durchaus und absolut zum "beschallen" erdacht und gemacht worden. es gab nämlich damals (40er/50er jahre) noch überhaupt gar keine pa-systeme im heutigen sinne.
    das änderte sich erst in den 60ern als plötzlich dahergelaufene rockbands vor großem publikum spielen wollten/mussten. zunächst mussten sich diese bands mit irre-lauten und irre-großen amps behelfen und erst so langsam ging der trend zu pa-systemen. wie gesagt begrüße ich diesen trend und die möglichkeiten die damit verbunden sind (man muß z.b. keine 100w-stacks mehr durch die gegend wuchten), aber aus gründen der historischen genauigkeit wollte ich diese tatsachen insbesondere den jüngeren lesern nicht vorenthalten.
    womit ich auch immer noch auf kriegsfuß mit der ursprünglich aufgestellten behauptung von "rfc" bleibe - gitarrenamps können nämlich DOCH beschallen + haben das in der ereignisreichen geschichte des guten alten rock´n´roll auch sehr effektvoll gemacht ;)
    cheers - 68.
     
  11. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 11.06.06   #11
    Achso, das ist so korrekt. Das habe ich oben nur etwas anders verstanden. :)
     
  12. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 11.06.06   #12
    Könnte man den zB. in eine Gitarrenbox PA Lautsprecher einbauen, das müsste dann eigentlich gehen, oder brauch man dann trotzdem noch ne DI Box?
     
  13. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 11.06.06   #13
    hi bok!
    nee, das geht so nich...
    eine pa ist ein "full-range"-system - ein gitarrenamp ist was ganz anderes.
    bei einer pa (public adress system) geht es ja darum, daß die ganze band abgenommen, abgemischt und in möglichst guter qualität über große full-range systeme ans publikum weiterverstärkt wird. eben mit bässen, mitten, höhen etc.
    ein gitarrenamp (und der passende speaker) hält sich dagegen in einem begrenzten frequenzbereich auf + das ist auch gut so. spiel mal mit deiner gitarre über deine hifi-anlage, dann wirst du schnell hören warum ;)
    cheers - 68.
     
  14. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 12.06.06   #14
    Also nochmal kurz ein paar Gedanken zur PA: Auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen (vor allem Soundtechniker :D), aber: die ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Vor allem so die Durchschnitts-PA in den meisten Pubs/Veranstaltungslokalen. Klar, die professionelle PA, die bei Festivals, großen Livekonzerten etc. vorhanden ist, ist über jeden Zweifel erhaben. Aber die PA, über die die meisten kleinen Bands spielen? Ähem... :rolleyes: Links (ein?) Speaker, rechts (ein?) Speaker, plus ein Subwoofer - verteilen die den Sound gleichmäßig im Raum? So gut wie nie, vor allem sind die idR auch nicht sehr vorteilhaft plaziert - nämlich meistens in Ohrhöhe des Publikums. Schonmal neben einer solchen PA Box gestanden? AUA!

    Dann sind diese PAs auch gerne recht unterdimensioniert, bzw. qualitativ schwach. Sprich, entweder, die Stimme geht unter, oder alles zusammen ist sowieso nur Matsch, weil der Bass und Gitarren alles überdröhnen. Vor allem Instrumente ohne eigene Verstärker, also Gesang, Keyboard etc. leiden darunter dann sehr.

    Im Zweifelsfall habe ich lieber Bass & Gitarre ohne PA, oder nur zur Unterstützung. Das ganze ist ja letztendlich auch ein LIVEKonzert, die Gitarre ist eine MONO Signalquelle, muss also nicht in Stereo von überall daherdröhnen...

    Back to topic :D

    Wenn du im englischen keine komplette Nuss bist ist diese Seite hier recht interessant:

    http://www.guitarnuts.com/amps/myths.php

    Sind zwar auch nicht wirklich nur FACTS, sondern auch Meinungen, aber trotzdem großteils sehr gut und interessant! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping