Unterschied Valeking-Top zu "teueren" Amps

von glenn tipton, 18.05.07.

  1. glenn tipton

    glenn tipton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 18.05.07   #1
    Was man so in der Valvekingbeschreibung ließt is doch recht gut. Fußschalbarer Boost im Leadkanal, Effektweg, ect,....

    Wo is der Unterschied zu dem Amp´s die nen Tausender mehr kosten, wenn ich frageb darf? Haben die einfach nur Features die 75% der Gitarristen nicht benötigen, oder sind die verbauten Teile von schlechterer Qualität? Wird vielleicht in einem armen Entwicklungsland produziert?

    Die Valeking-Head Benutzer sind soch alle sehr zufrieden, und er scheint doch n guter Rock/Hardrock-Amp zu sein, und mitm nötigen Treter davor anscheinend auch für Metal, oder seh ich da was falsch?

    Ich spiel mit dem Gedanken mir einen zu besorgen und wollt nur diese "allgemeinen Fragen" allen Amp-Fachleuten mal stellen, bevor ich mich in den etwas weiter entfernten Laden meines Vertrauens aufmache um ihn da mal anzutesten

    grüsse aus weiswurschthausen
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 18.05.07   #2
    Der Valveking klingt an sich echt ok (Klar, Geschmackssache). Sowohl für rock als auch für richtig derben metal, verzerrung hat der ohne ende, da brauch man keinen Treter mehr davor.


    Was den amp so billig macht ist zum einen das Produktionsland (irgendwo fernost halt) und die extrem billigen Bauteile. Und ich sage hier mit Absicht BILLIG und nicht günstig.
     
  3. glenn tipton

    glenn tipton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 18.05.07   #3
    heisst dass, das automatisch schnell was kaputt geht ?
    wenn man ihn pfleglich behandelt und keinen quatsch damit anstellt geht hoffentlich nix kaputt, oder etwa doch ?
    gibts bekannte schwachstellen, wie z.b. die buchsen von den valvestate-tops??
     
  4. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 18.05.07   #4
    Naja für mich ist es auch der sound. Ich kann gut und gerne auch nen 200 euro amp fahren wenn er meinen sound hat. Aber der valveking ist mir im highgain entschieden zu undifferenziert bzw zu matschig. Die bauteile sind wie gesagt auch nicht die besten und das bekommt man, so meine ich auch gut zu spüren.
     
  5. glenn tipton

    glenn tipton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 18.05.07   #5
    ok

    wär cool wenn die forumler vielleicht noch n paar erfahrungen posten, bzgl. vor/nachteile,....zufriedeneit,......


    im vorraus schon mal danke!!
     
  6. T-Rex

    T-Rex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    360
    Erstellt: 18.05.07   #6
    Für die letzten 10% zahlt man leider mindestens 50% Aufschlag. Das sind dann halt Bauteile,Abstimmung etc. . Alles Dinge die man schlecht sehen kann und manchmal auch nicht ohne weiteres hören kann.

    SoLong
    T-Rex
     
  7. zwiebel777

    zwiebel777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 18.05.07   #7
    hab ihn letzte woche mal angespielt :cool: und fand ihn ganz ok aber ich fand das ihm was gefehlt hat (das gewisse etwas)klang ein wenig schwanzlos.

    aber für den preis ist er echt ok:)
     
  8. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 21.05.07   #8
    hi !

    alsounser gitarero wil sich den auch holen hatten den mal verglichen mitdem combo.....!!!!

    Combo....musst du laut spielen sonst kommt der nich in die röhren sättigung....also eher nix für zuhause !!!
    Das topteil.....klingt mir persönlich n bissel zuschwach auf der brust für 120 watt vollröhre....da hat mein 6505 mehr punch....! (scheiss vergleich *G*)
    Aber in ganzem betrachtet ist es schon nen janz jutes ding indieser preisklasse.



    Gruss Bastian !
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.05.07   #9
    hi alex,

    ich hatte letzte woche erst wieder das vergnügen einen beim musicshop zu spielen.
    brrrrr..., der sound ist wirklich gewühnungsbedürftig, dem fehlen einfach die eier
    der ist absolut leblos und nichtssagend, ich würde sagen, ne tote katze hat mit sicherheit mehr charakter als der amp.
    dein valvestate gefällt dir doch,
    warum schaust du nicht nach nem gebrauchten JCM 800, nem 6100er, DSL oder TSL?
    klar kosten die selbst gebraucht 100 bis 300 mehr ( je nach modell) aber dafür hast nen wirklich vernünftigen amp, an dem du auch langfristig freude haben wirst. interessant wären dabei auch laney-röhrentops, die auch very british klingen und für deine zwecke genügend gainreserven zur verfügung haben.

    eins muss man fairerweise auch sagen:
    wer bislang nen transistoramp/hybridamp gespielt hat, für den ist der valveking erst einmal die wucht. wenn man ihn aber mit anderen vollröhrenamps vergleicht, sieht die sache schon wieder anders aus. dann merkt man schnell die unterschiede.

    ich würde jedenfalls für das geplante budget lieber einen gebrauchten kaufen, da bekommste weitaus mehr amp für dein geld.
     
  10. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 21.05.07   #10
     
  11. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 21.05.07   #11
    Das kann ich nicht sagen... Der VK hat mir mehr zugesagt als ein Engl Thunder, Screamer und ein Marshall TSL60.... Er klingt echt nicht schlecht... klar, es gibt natürlich Amps die besser klingen, für einen Preis von 450€ kann man aber auch kein Wunder erwarten. Ich bin recht zufrieden, dass einzige was mich wirklich sehr annervt ist die Umschaltpause.

    Greets. Ced
     
  12. Kingsgardener

    Kingsgardener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #12
    Wende dich hiefür direkt an den User-Thread, auch wenn dort gerne mal einige Tage lang tote Hose angesagt ist.

    Nach meiner Erfahrung ist ein Problem bei dieser Art von Preisdumping die nicht gleichbleibende Qualität. Der eine beschwert sich über zu lange Umschaltpausen und/oder lautes Rauschen und der nächste User hat das Gefühl, dass es sich bei seinem VK nicht um die gleiche Baureihe handelt, weil er damit rein garkein Problem hat.
    Der VK der von mir angespielt wurde, hatte diese Macken bspw nicht.

    Ich persönlich war auch überrascht, dass der Cleankanal richtig überzeugen kann (alledings beim besten Willen nicht anzucrunchen ist). Daher kann man das gesparte Geld beim VK-Kauf auch in gute Treter investieren und einen Zerrkanal "mit Eiern" zu bekommen.
    Qualitativ finde ich nur das Emblem und die Drehregler abgrundtief scheußlich, weil sie einfach nach 12€ Aldi-Wasserkocher aussehen. Wie es mit den "inneren Werten" ausschaut kann ich schlecht beurteilen, weil man das Ding im Laden schließlich nicht auseinander nehmen kann. Blick von hinten in den Amp sah aber recht anständig aus.

    MfG
     
  13. glenn tipton

    glenn tipton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 22.05.07   #13

    hi pat!

    ich hätt am liebsten nen 6100 anniversary amp, am besten mit nem g-major und n stabiles midibard. den amp spielen zwei kumpel mir und der is schon geil! ( ne geile box hab ich ja *hihi*)

    eigentlich bin ich mit meinem schon zufrieden, aber man sieht sich doch immer etwas anderes an, oder nicht. es gibt doch immer noch nen geileren amp oder ne geilere box, ect,.....

    ich hatte leider noch keine chance gebrauchte, "alte" marshall top´s ( jcm800, 900, ect ) anzuspielen, die letzten vollröhrenteile die ich mal testen konnte war der vh4 und der einstein von meinem spezl ( beide sehr geil aber viel kohle, *schluck* ) und möchtest du meiner freindin erklären dass ich 2000 eier für nen amp ausgebe. *lol* und dann hab ich ja noch keinen g-major,ect.


    so long...


    offtopic: hoffe die lange nacht war erfolgreich, sorry wäre gerne gekommen,.....
     
  14. Skullcracker

    Skullcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wolfsberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 22.05.07   #14
    Also ich kann den Valveking nicht ausstehen.
    Ich hab ihn selber noch nicht ausprobiert, aber ich durfte ihn mal live erleben. Ein Freund von mir hat dieses Topteil und spielt damit in einer Band. Damit hatte er auch schon mal ein Konzert. Der hat so extrem gekratzt der Sound, das war echt schon grauenhaft. Der Valveking ist jedenfalls nichts für mich.
     
  15. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 22.05.07   #15
    hi glenn!
    ich kenne den valveking nicht - also, habe ihn noch nie gespielt - aber wenn du "eigentlich" lieber einen anderen amp (marshall etc.) hättest, würde ich einfach noch 1-200,- sparen und die augen offen halten. gerade die 6100 sehe ich gelegentlich für erstaunlich gute preise (6-800,-). einen jcm900 findest du ebenfalls leicht im preisniveau des vk (4-500,-).

    cheers - 68.
     
  16. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.07   #16
    gleich OT zu beginn: ja die war sehr erfolgreich: zu deutsch, du hättest nicht mal mehr nen besenstiel ins podium bekommen. von der musik und der stimmung ganz zu schweigen.

    zum thema:
    hier im boardflohmarkt verkauft einer seinen Marshall JCM 2000 TSL für 600 taler. ey, das ist doch n super preis für nen marshall vollröhrenamp mit 3 kanälen, zwei effektwegen etc. die 100 watt version spielt unser robert live, und ab und zu werd ich bei dem sound auch immer etwas neidisch.
    nen 6100 bekommste für 700 bis 850 euro vorzugsweise bei ebay.
    JCM 800 (geht halt soundmäßig in richtung z.B. guns´n´roses um mal ne bekannte band zu nennen) geht im regelfall um die 400 bis 600 her, je nach modell
    JCM 900 ist jetzt nicht sooo beliebt, hier wären z.b. RATT und die ganzen sleaze-rocker als referenz zu nennen. dafür aber zweikanaler
    Laney wurde/wird vom HIM-Gitarrero, Paul Gilbert, Toni Iommi etc. gespielt und deren sound ist ja nun auch nicht gerade schlecht.
    ein gebrauchter engl thunder wäre auch in dieser kategorie zu nennen, 2 kanäle plus soloboost sollten in verbindung mit nem effektgerät auch reichen.
    der vorteil bei diesen gebrauchten modellen:
    sollte dir der sound des geschossenen modells nicht gefallen, wirste den ohne größeren wertverlust auch sofort wieder los.

    es ist nur kontraproduktiv sich den erstbesten amp zu kaufen weil er gerade ins budget passt, wenn von vorneherein schon feststeht, dass man irgendwo kompromisse machen muss. ich find den sound vom valveking zu lasch, die deutlich hörbare umschaltpause nervt (und glaub mir, sie nervt dich jeden tag mehr), und ob die verarbeitung jetzt vorbildlich ist oder nicht lassen wir mal dahingestellt. langzeitstudien gibts darüber ja noch nicht, weil die kiste grad erst mal 2 jahre auf dem markt ist.

    lieber einen monat länger sparen und warten, bei ebay oder im flohmarkt auf die lauer legen und dann ein schnäppchen schießen als nen amp zu kaufen der einem nach kurzer zeit vielleicht nicht mehr so hundertprozentig gefallen wird.:great:
     
  17. glenn tipton

    glenn tipton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 22.05.07   #17
    hört sich gut an !! danke jungs!!
     
  18. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 22.05.07   #18
    Danke für deine überaus hilfreiche und kompetente Antwort, genau so etwas brauchen wir :rolleyes: ;) :(
    Vllt war dein Freund nicht in der Lage, den VK einzustellen. Vllt kam es auch nur über die PA so mies rüber, weil das Abnehmermikro minderwertig war. Vllt war Tontechniker keine Leuchte. Vllt, vllt, vllt...

    By the way, ein sehr interessanter Thread: https://www.musiker-board.de/vb/boa...wohl-kein-wissen-zum-thema-vorhanden-ist.html

    Greets. Ced
     
Die Seite wird geladen...

mapping