Unterschied von Aktiv- & Passivboxen

von Amad3us, 07.09.07.

  1. Amad3us

    Amad3us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    206
    Ort:
    (Versmold) Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 07.09.07   #1
    Hallo Community!

    Könnte mir vielleicht mal jemand den genauen Unterschied zwischen Aktiv- und Passivboxen erklären?

    Also, dass Passivboxen noch ne Endstufe brauchen und Aktivboxen nicht, das weiss ich noch, aber wie siehts mit der technischen Seite aus?

    Vor- und Nachteile?
    Preis/Leistungsverhältnis?

    Danke schon im Voraus!

    Liebe Grüße,
    Amad3us
     
  2. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.09.07   #2
    Hi Amad3us,
    wie du schon geschrieben hast, ist der wesentliche Unterschied das Aktivboxen bereits einen Verstärker eingebaut haben.

    Vorteile Aktivboxen:
    - Weniger Transportvolumen da kein zusätzlicher Amp
    - Boxen können frei positioniert werden (Passivboxen dürfen nicht zu weit vom Amp entfernt stehen)

    Nachteile Aktivboxen:
    - Unflexibel was Erweiterungen oder Defekte angeht (im Falle das die Endstufe im Lautsprecher abbraucht muss der komplette LS in die Werkstatt)
    - Stromversorgung muss am Aufstellplatz vorhanden sein
    - Durch zusätzlichen Amp oft schwerer als Passivboxen

    Vorteile Passivboxen:
    - Nur ein Kabel vom Amp zur Box nötig
    - Flexibel im Falle von Erweiterung & Defekt

    Nachteile Passivboxen:
    - Größeres Transportvolumen durch zusätzlichen Amp
    - Müssen relativ nah am Verstärker stehen (Stichwort: Leistungabfall)

    Was nun besser ist kann man so nicht sagen, da kommt es immer auf die Anwendung an.
     
  3. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 07.09.07   #3
    Ich füge noch hinzu: optimale Anpassung der Einzelkomponenten (möglich). Beim Biamping sind Verstärker und Frequenztrennung auf die Einzelkomponenten abgestimmt.
    Der Erfolg dieser Optimierung verhält sich dann meistens proportional zur UVP.

    Vergleichbare Boxen sind nicht oft sondern IMMER schwerer als Ihre passiven Pendants.

    Für kleinere bis mittlere nicht fliegende Systeme (bis ca. 3 kW) würde ich Aktivboxen bevorzugen. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist hier meistens besser.
    Ab dieser Größe aufwärts wird mir die aktive Kombination Speaker&Amp zu schwer.
    Aber es stimmt, das ist wohl eher Geschmacksfrage.
     
  4. Silverknight

    Silverknight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Brensbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 07.09.07   #4
    Eigentlich ist es völlig (!) wurscht, ob man ein aktives oder passives System verwendet. Der entscheidende Vorteil für aktive Systeme ist die gesparte Endstufe (Platz), der entscheidende Nachteil ist die gesparte Endstufe (dann, wenn sie abraucht)...

    Es ist wie immer - all in one ist kostengünstig(er), solange es nicht kaputt geht....
     
  5. Amad3us

    Amad3us Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    206
    Ort:
    (Versmold) Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 20.09.07   #5
    Alles klärchen, vielen dank für die verständliche Erklärung!

    Liebe Grüße,
    Amadeus
     
Die Seite wird geladen...

mapping