Unterschied von Amps für A und E ?

von Mouh, 09.09.04.

  1. Mouh

    Mouh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    14.09.04
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.04   #1
    Tach.

    Ein Kumpel von mir hat eine Akustikklampfe mit PU´s. Er will sich bald n Verstärker kaufen, daher wollt ich mal fragen obs bei der wahl des verstärkers unterschiede gibt von Amps für A- und Egits.

    Also ich weiss ja wie sich manche verstärker schon so anhören mit ner egit aber kann man sagen wenns dann gut klingt dass man den auch für agits emphelen kann ?
     
  2. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 09.09.04   #2
    es gibt unterschiede. und das sehr starke.

    a amps verzichten so gut wie alle auf nen zerrkanal und man hat fullrange speaker, die das komplette klangspektrum übertragen
     
  3. Metal T

    Metal T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.03
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Konz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.04   #3
    Die meisten A Amps haben auch nen extra Hochtoener zusaetzlich zu dem Fullrange Speaker. Das macht den Klang dann noch brillianter. Wenn du schonmal ne A Gitarre ueber nen E-Gitarren Amp gespielt weisst de wie es sich ohne Hochtoener anhoert.
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 10.09.04   #4
    Nein, wie Fischi und Metal T schon beschreiben haben: der E-Gitarrenamp hat technisch gesehen eigentlich einen sehr beschraenkten Frequenzgang, denn seine Aufgabe ist es nicht ein fertiges Signal zu verstaerken, sondern er ist Teil unseres Instrumentes (inkl. der Speaker, die hier letztens jemand richtig schoen als "Gitarrenspeaker sind eher ein Abfallprodukt" beschrieben hat).

    Erst die Kombination ergibt eben den Sound.

    Bei der Akustikgitarre geht man einen anderen Weg: da geht es darum ein in sich fertiges Signal linear zu verstaerken, damit es moeglichst natuerlich klingt (das haengt natuerlich auch vom Tonabnehmer der A-Gitarre ab). Und dazu reicht der begrenzte Frequenzgang des E-Gitarrenamps nicht aus.

    Generell finde ich einen Amp fuer Akustik-Gitarren uebertrieben (solange eine PA vorhanden ist), es sei denn die Gitarre hat keinen Onboardpreamp, oder sie klingt mit diesem einfach nur bescheiden (aber auch da gibt es verschiedene Pedale die Abhilfe schaffen).
     
Die Seite wird geladen...

mapping