Unterschied Yamaha CLP120 und CLP130 hörbar?

von Musikfan, 26.02.05.

  1. Musikfan

    Musikfan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.05   #1
    Hallo, habe mir heute ein Yamaha CLP120 gekauft. Wollt ursprünglich das P-120, aber der Verkäufer meinte, es hätte identische Samples(was leider nicht stimmt)und den besseren Verstärker.Finde es insgesamt nicht schlecht, aber der Pianoklang ist etwas dumpf. Ist der beim P-130 heller, oder ist das Sample nur umfangreicher (Resonanzboden, Sustain...)
    Bin geneigt umzutauschen wenns heller klingt, sonst tuts das auch.
    Leider habe ich ein weiteres Problem. Am Deckel in der Rundung oben rechts hinten fehlt ca 0,5cm im Durchmesser kreisförmig das Furnier, schaut nun das helle Holz durch und sticht ins Auge; ist irgendwo angeeckt, aber nicht bei mir. Habe das Teil(war aufgebaut) von vorne und den Seiten nach Macken abgesucht, aber dort hinten nicht geschaut.
    Denke, so wird der das nicht zurücknehmen, obwohl ich 14 Tage Rückgabe schriftlich vereinbart habe.
    Gibt es für Möbel irgendwelche Lackstifte oder ähnliches, um das dunkle Rosenholz irgendwie auszubessen, damit es nicht sofort ins Auge sticht? Wenn ja,was und wo?
    Hoffe ihr könnt zu beide Problemchen weiterhelfen


    Passt nicht hierzu, aber , ich habe Cubase samt HALion 3 mit einer VSL2020-Audiokarte von Steinberg. Liege aber bei 40ms Latenzzeit, gehe ich drunter krachts bei abspielen. Reicht diese Latenzzeit um HALion mit Grand Piano live zu spielen bzw. wenn ich "The Grand" noch besorgen würde, komme ich damit "verzögerungdfrei" hin? War nur so ein Gedanke, wenn ich den Sampler mit der Klaviatur spiele und den PC-Ausgang an den Soundeingang des CLP120 anschließe; dann müßte ich doch eine gute Lösung zum Problem haben.

    Ist the Grand oder die WIZOO-CD mit Grand-Piano für HALion klaglich besser?
     
  2. Musikfan

    Musikfan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.05   #2
    Schade, sind wohl keine Yamaha-Homepiano-Freaks da.
    Problem hat sich aber auch schon gelöst. Der Händler hat es zurückgenommen; Die Schramme hat er beim Einladen in mein Auto selber reingemacht. Hätte auch niemand gedacht, daß da im mit Teppich ausgeschlagenen Kofferraum was passiert. War so gewesen, daß es auf dem Teppich auflag und er hinten draußen hochhielt und schob. Dabei sind dann die 50 Kg von dem Teil auf der einen Ecke gelastet und das ha eine Bremsspur auf dem Tepich hinterlassen und die Ecke abgeschmirgelt.
    HAb ich dem so erklärt und hat er akzeptiert. Habe mir nun das CLP 170 bestellt.
    Er wollte 2500 Euro dafür. einschließlich Bank. Halte ich für günstig, oder?

    Da das Teil auch XG-Sound hat, kann ich das mit Cubase mißbrauchen :-) Mein altes PSR6700 stammte ja noch aus der vor GM-Zeit.
     
  3. mrblues

    mrblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.12.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Werkhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.05   #3
    Hallo Musikfan,

    ich kann dir leider keine direkte Anwort auf Deine Frage geben (die sich schon von alleine geklärt hat). Ich spiele auf einem P120 und bin sehr zufrieden. Es ist hier auch mehr die Frage ob ein portables Piano für einen in Frage komme oder nicht. Letztendlich geht nichts über ein echtes Klavier.
    Ich persönlich sehe Yahmaha als Marktführer E-Piano Bereich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping