Unterschied zwischen diesen 2 Saiten?

von -Phili-, 16.10.05.

  1. -Phili-

    -Phili- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    27.05.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.05   #1
    Hallo allerseits,

    ich hatte bis jetzt immer diese Saiten hier.
    Dann is mir eine gerissen und ich hatte blöderweise keinen Ersatz zu Hause und hab mir deswegen von nem Freund welche mitbringen lassen. (Da ich selber nicht mobil bin, in einem Kaff wohne und es dringend war ... :o )
    Der hat mir dann diese hier mitgebracht weil ich mich ein bisschen undeutlich ausgedrückt habe :rolleyes:
    Jetzt wollt ich mal wissn da ich mich eigentlich nicht so auskenn wo genau der Unterschied liegt. (Abgesehen mal vom Preis)
     
  2. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 16.10.05   #2
    jetzt hast du sie doch eh gekauft, mach sie einfach drauf und hör es dir an :)

    abgesehen davon: nickel saiten sind bekannt dafür etwas wärmer und nicht so "metallisch" wie stainless steel saiten zu klingen. hoffe das hilft dir etwas :)
     
  3. LC_IceTigger

    LC_IceTigger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    564
    Ort:
    nähe Münchner Flughafen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    124
    Erstellt: 16.10.05   #3
    jetzt bräuchten wir halt die heike
    naja
    also ich find das es genau anders rum is
    jedenfalls fand ich es so als ich mal hartke nickel saiten aufgezogen hab
    da fand ich dass die nickel saiten viel mehr höhen haben als andere
    und mit viel mehr mein ich auch viel mehr (jedenfalls wars bei denen so)
     
  4. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 16.10.05   #4
    vollste zustimmung ;)
     
  5. ][truba][

    ][truba][ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.05   #5
    Wenn wir hier schonmal n Thread haben bräucht ich auch mal ein paar Meinungen zu ein paar Saiten.

    Ich mag vulominösen, runden, tiefen Basssound. Mit welchen Saiten fahr ich da eurer Meinung nach am besten (Klar, das ist noch von einigen anderen Faktoren abhängig aber wenns jetzt mal nur um die Saiten gänge) ?

    Wie klingen denn GHS Boomers bzw. Warwick Black Label ?
    Die fände ich ganz interessant. Ist das denn vlt. sogar was in der Richtung?
     
  6. benjorito

    benjorito Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.05
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Hagen/Westf.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.05   #6
  7. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 16.10.05   #7
    wenn du auf ausgeprägte höhen verzichten kannst, wären die deep talkin bass tatsächlich eine sehr gute wahl: exzellenter, charaktervoller bass.
    die boomers klingen ansich gesund, etwas kernig und mittig, am anfang auch schön in den höhen, die waren mir allerdings zu schnell tot (vor allem die e-saite ist besonders schnell gestorben). die blacklabels hab ich mir noch nie gekauft, weil das spielgefühl auf diversen warwicks im laden nicht mein ding war.
     
  8. xnihilo

    xnihilo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 16.10.05   #8
    Stainless Steel klingt sehr viel brillianter als Nickel. Ausserdem sind deine neuen Saiten dicker, d.h. die sind lauter und bassiger, haben aber auch ein haerteres Spielgefuehl.
     
  9. -Phili-

    -Phili- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    27.05.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.05   #9
    Danke mal für die Antworten :)
    Habs natürlich gleich ausprobiert, is ja der Grund warum ich frag ;)
    Soundmäßig gefallen sie mir besser als die andren aber ich hab irgendwie das Gefühl das sie nicht so nen starken Zug wie die Stainless haben (hoff ihr wisst was ich mein ;) ) oder ist das Einbildung?
    Die vorher warn in 45/65/80/100 und die jetzt auch also an dem liegts nicht.

    Und wie siehts mit Haltbarkeit aus? Die letzten Stainless haben so 3 1/2 bis 4 Monate gehalten. Der Typ ausm Musikgeschäft meinte mindestens ein halbes Jahr ...
     
  10. xnihilo

    xnihilo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 17.10.05   #10
    Hab ich ja schon oben geschrieben Nickel spielt sich weicher - und klingt auch so.

    Also halten tun solche Saiten lange. Mir sind beim akkustikbass schon manche E-Saiten von Ernie Ball gerissen ( darum spiele ich jetzt auch Dean Markley auf A-Bass ), aber am E-Bass ist mir das weder mit Ernieball noch mit anderen Saiten jemals passiert.

    Die Frage ist eher, wie lange sie noch klingen. Nach einem Monat habe ich das Gefuehl, dass die Saiten verbraucht sind. Bei manchen ein bisschen mehr, bei anderen ein bisschen weniger.
    Beim A-Bass dauert es uebrgiens nur eine Woche bis die Ernieballs am Ende sind.
     
  11. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 20.10.05   #11
    Material (Stahl vs. nickelbeschichteter Stahl) und ggf. Stärke (auf der angegebenen Website ja mehrere Optionen, die ich nicht raten kann).

    Über EB Nickel und deren sehr eigene Eigenarten habe ich mich schon oft genug ausgelassen... EB Stainless ist da ein typischerer Verteter seiner Art, sogar als Allzwecksaite einzusetzen, ist kräftig, aggressiv knurrend.
     
  12. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 20.10.05   #12
    Je nach Geschmack, das meiste werfen wohl La Bella Deep Talkin' Bass oder aber Thomastik-Infeld Jazz Bass Round Wound ab. 'Ne Allzwecksaite, mit der man noch ganz gut hinkommt, ist D'Addario XL.

    Wenn ich Dich beim obigen Wort nehme, die sind zwar reichhaltig, haben aber auch was hartes (aber s.u.).

    Zu aggressiv für die Zwecke, außer Du hast einen Warwick oder sonstigen Bass, der gut & gerne sogar noch mehr vertragen könnte, ohne dann gleich nur noch die Zähne zu fletschen.
     
  13. -Phili-

    -Phili- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    27.05.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.05   #13

    Meinst du damit dass du die mir die Website nicht raten kannst? Wenn ja warum?

    Würd mich jetzt intressiern was die Eigenarten sind. Ich kann ja noch nicht viel drüber sagen weil ich sie noch nicht mal ne Woche spiel. :rolleyes:
    Die Stainless hat mir damals beim ersten Saitenkauf der Mensch ausm Musikgeschäft empfohlen.
     
  14. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 20.10.05   #14
    Nein, mit dem Laden habe ich mich einfach noch nicht beschäftigt, hab' bislang anderswo gekauft :D Ich meinte, daß die jeweils verschiedene Stärken anbieten, ich da also nicht sehen kann, womit Du es nun jeweils zu tun hast.

    Härter, stärker und definierter als D'Addario XL, Höhen sehr gut, weniger voller Druck in Bass und Tiefmitten; Balance bei Standard-Sets nicht so gut (G härter, E schlapper als D und A), weswg. Hybrid-Set (.045 - .065 - .085 - .105) empfehlenswerter; das gitarristische Pendant gilt als einer der instant standards, während Ernie Ball in Bassistenkreisen trotz der Beliebtheit von Music Man Bässen als etwas kinky angesehen wird, vielleicht habe ich aber genau deshalb diese Teile Anfang der 80er mit am häufigsten gekauft :D

    Tja, also je nach Anforderungen kann man die auch empfehlen. Wenn man dem allem mal detaillierter nachgeht wird man sicherlich noch andere Kandidaten finden, aber nicht auf Saiten spezialisierte Dealer stellen sich eben den Laden nicht mit allen möglichen Schmankerln voll.
     
  15. -Phili-

    -Phili- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    27.05.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.05   #15
    Ich hatte bei den Stainless .045 - .065 - .080 - .0100, bei den Nickel genauso. Hab mir ja praktisch die Saiten nicht nur von der Marke her aussuchen lassen. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping