Unterschied zwischen Fender Prci und Jazz

von traceur, 05.11.05.

  1. traceur

    traceur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    30.06.11
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.05   #1
    Hi,
    tja wo liegt denn jetzt der Unterschied zwischen nem Fender Preci- und nem Fender Jazz-Bass? Ich weiß --> "noobfrage"
    und jetzt fresst mich;)
    trotzdem schon mal vielen dank:great:
     
  2. torch87

    torch87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    29.08.06
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Marmagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.05   #2
  3. traceur

    traceur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    30.06.11
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.05   #3
    aahhh vielen dank, mir hats auch sehr geholfen.
    damit hat sich die sache schon erledigt:)
     
  4. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 05.11.05   #4
    ich hatte mal einen 1962er Jazz Bass und hab ihn keider viel zu billig (DM 2500.-) wieder verkauft. Letzten Monat habe ich für MS diesen hier gekauft, der mir persönlich viel besser gefällt als damals der alte...

    Ich selbst spiele jetzt seit 2 Jahren ein Fender US Precision, den ich sehr, sehr gut finde. Grundsätzlich finde ich, dass der JB sich eher für Bassisten eignet, die mit den Fingern zupfen oder auch viel Slappen wogegen ich als Pick-Bassist den PB klar bevorzuge. Irgenwie klingt der P-Bass für meine Ohren etwas wuchtiger. Der Jazz Bass ist dagegen für Funk und Jazz vielseitiger durch die beiden Pickups
     
  5. traceur

    traceur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    30.06.11
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.05   #5
    so wies aussieht brauch ich nen jaazbass:)
     
  6. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.11.05   #6
    @traceur:
    ohoh, ich glaub du hast da grad einen orkan an meinungen ( bzw. meinungsverschiedenheiten) zwischen jazz- und preci-spielern entfacht.
    :D ;)
     
  7. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 05.11.05   #7
    Ach, das ist doch ganz einfach. Der Jazzbass ist für Leute, die noch nicht wissen dass sie eigentlich einen Precisionbass wollen. :D

    Gruesse, Pablo
     
  8. traceur

    traceur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    30.06.11
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.05   #8
    @the king
    palmann hat soeben dein verdacht bestätigt:)

    @palmann
    dann musste mir schon ein paar überzeugende argumente liefern;)
     
  9. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 06.11.05   #9
    Wie war das mit der self fulfilling prophecy?

    Mist, ich dachte, ich käme ohne durch... :rolleyes:

    Moment, eigentlich liegt die Beweislast doch bei den Jazzbassern. Hey, für was braucht ihr eigentlich einen zweiten Tonabnehmer? Klingt der Halstonabnehmer beim Jazzbass denn so s******?

    Gruesse, Pablo
     
  10. traceur

    traceur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    30.06.11
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.05   #10
    ok überzeugt mich jetzt nich soooo
     
  11. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 06.11.05   #11
    Auch recht. :)

    Wollte dich jetzt auch nicht belabern. Kauf dir 'nen Jazzbass, ist ein tolles Instrument und hab Spass. Ist auf jeden Fall flexibler als ein Preci und man hat mehr Sounds zum ausprobieren (wie andere auch schon angemerkt hatten).

    Ich für meinen Teil spiele hauptsächlich Halstonabnehmer. Hat sich irgendwie mit der Zeit als mein Sound herauskristallisiert, egal welchen Bass ich spiele. Wenn ich daheim 'rumklimpere, dann benutz ich auch manchmal andere Einstellungen um andere Stile auszuprobieren, aber im Bandkontext gefällt mir der ,,Preci-Sound'' am besten.

    Wobei der Preci gerade mit Fingern den monströsen Druck entwickelt, den ich an ihm liebe. Nicht das der Eindruck entsteht (siehe Posting von Martin), der Preci wär nur zum Plektrenspiel geeignet.

    Gruesse, Pablo
     
  12. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 06.11.05   #12
    jo, das thema hatten wir beide ja schon in dem violin-bass-thread.

    @palman: wenn der jazzbass flexibler ist, wieso bevorzugst du den preci? (nur) wegen dem druck oder hast du auch noch andere vorzüge entdeckt?
     
  13. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 06.11.05   #13
    Ist ja auch mein Lieblingsthema. :)


    Also, zunächst ist der Sound ja das Wichtigste bei einem Instrument, auf eine Soundflexibilität bin ich erstmal nicht angewiesen. Angemerkt sei dazu, dass ich (einsteigeruntypisch) auch noch weitere Instrumente besitze, wenn mir der Sinn mal nach was anderem steht.

    Daneben spielen natürlich das Handling, die Zuverlässigkeit und ob einen das Instrument ästhetisch anspricht eine grosse Rolle. Alle diese Faktoren stimmen für mich bei den Precis, ich kenne diese Instrumente und fühle mich auf ihnen zuhause. Das ist für mich der größte Vorzug.

    Wie man sieht, Subjektivität spielt die entscheidende Rolle ob gewisse Eigenschaften als Vorzug empfunden werden oder nicht. Für einen Einsteiger mögen das andere Eigenschaften sein, als für mich. Von daher halte ich einen Jazzbass für einen Einsteiger für eine gute Wahl.

    Gruesse, Pablo
     
  14. traceur

    traceur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    30.06.11
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.05   #14
    also nachdem was ich jetzt so gelesen habe müsste mir der jazzbass eindäutig mehr zusagen. dennoch sehe ich überwiegend precis im einsatz, oder täusche ich mich da?
     
  15. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 06.11.05   #15
    Das kommt darauf an, welche Bands, bzw. Spieler du als Referenz hast. In Rockbands sieht man den Preci öfter als einen Jazzbass, in anderen Stilen ist der Jazz verbreiteter, was aber nicht heißen soll, dass der Jazz nicht für Rock geeignet ist. Jason Newsted z.B. spiele bei Metallica des öfteren einen Jazz Bass und der hat prima zum Sound der Band gepasst.
    Du siehst also, dass es wieder eine sehr subjektive Geschichte ist. Am besten, du nimmst dir beide mal vor und entscheidest dich für den, der dir besser gefällt.

    Ich persönlich mag den Preci lieber, aber was zählt schon meine Meinung....;)
     
  16. User_MG

    User_MG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    100
    Erstellt: 06.11.05   #16
    möglich das ich jetzt müll rede aber bei vielen bands, war der bassist ursprünglich gitarrist und ist dann, weil kein bassist gefunden wurde auf bass umgestiegen. Weil er sein plec gewöhnt war hat er nie das spielen mit den fingern gelernt und der preci is eher der plec-bass als der jazz

    allerdings spiele ich meinen preci fast nur mit den fingern und ich mag den sound

    auch der rage against the machine, heute audioslave bassist spielte jazz und das is auch schon eher die härtere gangart
    ansonsten spielt adam clayton von u2 heute fast nur noch jazzbässe um noch ein beispiel aus dem rockbereich zu bringen

    spiel auch einfach beide an und entscheide dich dann. ich z.b. finde auch das der jazz bass nicht wesentlich leichter zu bespielen ist wie der preci. aber vielleicht hab ich mich auch einfach nur dran gewöhnt. Soundmäßig ist der jazz vielfältiger was aber nicht heißt das du mit einstellungen am jazz bass einen preci sound erreichen kannst...beide ausprobieren und dann entscheiden
     
  17. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 08.11.05   #17
    the neverending story.... ich habe beide, und jeder hat seinen Reiz. Stehe live auch mehr auf den Preci, aber bei Jam-Sessions oder Jazz nehme ich immer den Jazzbass mit. Die Lösung gefällt mir am Besten!
     
Die Seite wird geladen...

mapping