Unterschied zwischen Gibson ** 56, 57, 58, 59.. usw

von Gomez..!, 03.06.06.

  1. Gomez..!

    Gomez..! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 03.06.06   #1
    Ich hätt schon die SuFU benutzt, aber scheinbar findet die nicht das was ich suche.

    Ich würde gern mal den generellen Unterschied zwischen zb einer LP Goldtop 57 und 58 erklär bekommen.
    Unterscheiden sich diese Modelle rein vom Klang oder auch baulich?

    Ist eine '58 gebaut "1980 schieß mich tot" gleichgut bzw besser da vielleicht originaler als eine gebaut in 2005..?!

    ..ich hoff ihr versteht was ich versuche zu fragen!!

    habt dank.. und nen schönen samstag!
     
  2. Newsted

    Newsted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
  3. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 03.06.06   #3
    die größten unterschiede der reissues:

    '52 goldtop (R2): 2x p90, bridge wie bei jazzgitarren ('trapeze'-style bridge), limited edition, nicht mehr erhältlich

    '54 goldtop/oxblood (R4): 2 x p90, warp-around-tailpiece, limited edition

    '54 custom: 1x p90, 1x alnico v, mahagoni decke und body, goldhardware, ebenholz griffbrett, mehrlagiges binding, limited edition

    '56 goldtop (R6): 2x p90, tom-bridge

    '57 goldtop (R7): 2x hb, dickster hals von allen

    '57 custom: 2 oder 3 x hb, mahagoni decke und body, goldhardware, ebenholz griffbrett, mehrlagiges binding

    '58 standard (R8): meist nur plaintop (keine flammen)

    '59 standard (R9): schön geflammte decken, "holy grail" der reihe

    '60 standard (R0): "dünnste" hals von allen modellen (slim taper), anderen potiknöpfe

    '68 custom: mahagoni body und ahorn decke, keine goldhardware, ebenholz griffbrett, mehrlagiges binding, limited edition

    prinzipiell kann man sagen: je neuer eine reissue aus dem customshop ist, desto orginalgetreuer. so richtig an die alten angelehnt sind die cs-modelle erst seit ca 1999.

    hab da mal ein gutes bild gefunden zum thema halsdicke. hoffe man kann etwas erkennen. zum anderen ist es auch so, daß die cs-modelle von hand gefertigt werden und deshalb auch innerhalb bestimmter serien abweichungen in der halsdicke vorkommen.
     

    Anhänge:

    • Necks.jpg
      Dateigröße:
      102 KB
      Aufrufe:
      144
Die Seite wird geladen...

mapping