Unterschied zwischen Gitarren- und Bassverstärker???

von nelidius, 12.08.04.

  1. nelidius

    nelidius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    14.02.07
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.04   #1
    hallo erstmal,

    habe nur ein paar fragen und zwar:
    1. Wo ist der Unterschied zwischen einem Bass- und einem Gitarrenverstärker?
    2. Was passiert, wenn ich meine e-gitarre an einen bassverstärker (und umgekehrt) anschliesse?
    3. Kann man bassgitarre lernen mit einem gitarrenverstärker anfangen, oder lieber sofort mit dem richtigen?

    Danke.
     
  2. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 12.08.04   #2
    Hallo,
    erstmal ist es laut Harmony-Central nicht gefährlich, einen Bass in einen Gitarren-Amp einzustöpseln, also ausprobieren kann man es, solange man es mit der Lautstärke nicht übertreibt.

    Der Unterschied liegt hauptsächlich darin, dass der BassAmp ähnlich einer HiFi-Anlage einen relativ glatten Frequenzgang hat, währen ein Gitarrenamp die Mitten anhebt. Darum klingt ein Bass über einen GitAmp eher schei**.

    Dann ist der Gitarrenamp aber auch gar nicht in der Lage so tiefe Töne zu erzeugen, wie der Bass braucht, der geht nämlich runter bis auf ca. 30Hz. Die Tiefen werden also verschluckt.
     
  3. nelidius

    nelidius Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    14.02.07
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.04   #3
    Danke für die schnelle Antwort!
    Also, wenn man beides (e-gitarre und bass) spielen will, braucht man unbedingt 2 verschiedene verstärker, oder gibt es irgendeinen verstärker, sozusagen 2in1?
    Danke
     
  4. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 12.08.04   #4
    vorsicht. der gitarrenamp kann kaputtgehen. die lautsprecher sind nicht auf diese vom bass produzierten frequenzen ausgelegt und werden in einiger zeit dann ihren geist aufgeben


    ne 2 in 1 lösung gibts net
     
  5. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 12.08.04   #5
    Wenn du dich noch bis morgen gedulden kannst - dann kommt (hoffentlich) mein Bass von eBay und ich kann ihn an meinem alten Gitarrenamp ausprobieren.

    Ich denke eine gute 12" Gitarrenbox wird auch bei Bassfrequenzen noch ordentlich Druck machen, aber wer sich die leisten kann, kann sich auch gleich einen Bass-Amp kaufen.
    Das Thermische Zerstören einer Gitarrenbox durch Bass-Missbrauch bei Zimmerlautstärke halte ich für ausgeschlossen, da ein Lautsprecher bei ein paar 100mW nicht verbrennen wird. Nur nicht immer weiter aufdrehen weil die tiefen frequenzen so leise (geringer wirkungsgrad) sind, dann kann wirklich was passieren.
     
  6. E-Wok

    E-Wok Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.04   #6
    echt? er klingt scheiße??? Ich hab mal nen Bass an meinen Bandit gestöpselt und finde, dass es echt geil klang!
     
  7. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 12.08.04   #7
    Hi
    Im grossen ganzen unterscheiden sich Gitarren- und Bassamp eher wenig.

    Das einzige Problem sind die Speaker, die können schon mal etwas darunter leiden. Gitarrenspeaker sind eben für höhere frequenzen ausgelegt, und somit sind auch treiber, spulen, etc. nicht für grosse langsame Bewegungen ausgelegt.
    Auch bei meiner Bassbox muss ich aufpassen, die Speaker nich zu zerfetzen. Und ohne EQ und Limiter wäre mir das sicher auch schonmal passiert! (und wenn mans übertreibt, wie der herr de maio, kriegt man auch 18er zum schmoren! rofl)

    Das andere Problem ist, dass der EQ an jedem amp auch für seine bestimmten frequenzen ausgelegt sind. (ok, bei vielen bassamps setzt man ja jetzt auf (semi)-parametrisch, aber bei gitarrenamps fast niemals)
    Der Gitarreneq regelt also quasi diehohen Bassfrequenzen, und umgekehrt.

    IMHO ist Bass an Git-amp nicht so empfehlenswert, klingt auch nicht so überzeugend und gibt auch eher wenig Sinn (ausser man hat keine Alternative).
    Gitarre am bassamp ist aber klar ungefährlich, und klingt auch noch super!
    Man hat einen grossen Headroom, kann also lange ultraclean bleiben, und klingt sehr voluminös, weil einfach tiefe frequenzen gut betont werden.

    Deswegen wenn man nur einen amp will, dann ordentlichen bassamp, mit ordentlichen Speakern.

    gruss
    eep
     
  8. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 13.08.04   #8
    Da muss was dran sein, sonst wäre der Bassman ja auch nie so ein berühmter Gitarrenamp geworden.
     
  9. BinHansen

    BinHansen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    15.10.08
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.04   #9
    so...ehm...wollt nich nen extra thread aufmachen, weiß ja wie sich hier dann alle immer anpissen:p
    wollen heut ma n bisschen zusammen "jammen", nun wollt ich ma wissen wieweit ich meinen marshall vs 102r (hat 100 watt und 2 12 zoller)mit nem bass dran so ganz ungefähr clean aufdrehen kann ohne dass was kaputt geht.
    danke für dei antworten:)
     
  10. Der Rattenfänger

    Der Rattenfänger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Nähe Bonn
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    83
    Erstellt: 15.10.04   #10


    wär ich enorm vorsichtig mit. hab da so einige erfahrungen mit gemacht *g* unser drummer hat schon den 12 zöller von seinem peavey gitarrenamp mit dem bass auf bandlautstärke geschrottet, und an meinem 80W gitarrenamp klingt n bass auch nicht toll, vor allem laut. der schluckt die meisten frequenzen einfach...

    so richtig geil wirds allerdings wieder, wenn ich zwischen bass und gitarrenverstärker meine ibanez smashbox schalte *g* dann hab ich so'n derbst bösen sound, und die frequenzen werden komischerweise auch nicht vom amp geschluckt. etwas seltsam, aber funktioniert *g* ich hab das aber auch nur ein oder zweimal gemacht, mitlerweile trau ich mich das nicht mehr, weil so'n bass mit ner smashbox dahinter den gitarrenamp doch ganz schön zum beben bringt, :twisted: wer weiß wie lange die box das noch überlebt hätte...
     
  11. Satan Claus

    Satan Claus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Pulsnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    336
    Erstellt: 15.10.04   #11
    Man hört eigentlich, wenn es gefährlich wird für den Speaker.
     
Die Seite wird geladen...

mapping