Unterschiede zwischen Celestion G12M und H bzw. Classic und Heritage

von mnemo, 15.11.07.

  1. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 15.11.07   #1
    Wo liegen die Unterschiede? Vorteile u. Nachteile (in einer 4x12er)...

    Ist es auch sinnvoll beide Typen zu mischen in einer 4x12er? H unten und M oben...
     
  2. Canon1

    Canon1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    444
    Erstellt: 15.11.07   #2
    Hallo, auf der website von celestion.com warst Du wohl schon ?

    Konkret kann ich zu einer Kombination nichts sagen. Celestion schreibt zum

    Heritage Series G12H
    If the G12M was to become a classic, it was the G12H with its heavier magnet that really characterised the sound of rock guitar for the new breed of player that emerged in the 1960s. Listen to any Hendrix recording and the chances are you’re hearing the unmistakably creamy tones of the G12H. Originally available in two versions – low resonance for bassists and high resonance for guitarists – both were in fact embraced by guitar players for their unique tonal characteristics.

    The new Celestion G12H is a perfect recreation of the low resonance model, right down to the voice coil former material, glue formulations and vintage, solder-only tag panel. Suitable for use in all cabs, it exudes thick, syrupy tones with a deep, growling bottom end.


    Heritage Series G12M
    Way back in the 1960s, Celestion released a version of the popular G12 guitar loudspeaker called the G12M. These days nicknamed the Greenback, with its medium weight magnet this speaker had a tone that was silky smooth and warm, while still retaining the brightness and punch necessary to cut through the rest of the band. The Greenback was also a highly articulate speaker, perfect for the pioneering lead guitarists of the time. A classic had been born.

    Over subsequent years, the Greenback has evolved and remains popular with guitarists and amp manufacturers to this day. As the speaker developed, though, its tonal characteristics moved away from those of the original ’60s model.

    Adhering precisely to the design notes and specifications for the original speaker, re-discovered during our recent factory move, and using exactly the same materials and construction techniques, Celestion has recreated the classic 1960s G12M for a new generation of rock and blues guitarists.


    Also von der Beschreibung schon unterschiedlich
     
  3. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 15.11.07   #3
    Ja, aber ich möchte noch andere Fragen beantwortet haben und auch eigene Erfahrungsberichte. Solche Aussagen auf Seiten helfen mir zwar etwas, sind aber rellativ...
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 15.11.07   #4
    Sie klingen auch unterschiedlich wenn man sie mal A/B vergleicht ;)

    Der G12M klingt präsenz-reicher (kann sogar bis ins kreischende gehen, wird aber nie unangenehm!), etwas hochmittiger und ist insgesamt graziler als der G12H welcher eher die tieferen Mitten betont und sanftere Höhen hat, insgesamt hat er einen etwas pfundigeren sound.

    Aber wirklich extreeeeeeem unterscheiden sich die beiden nicht, sie gehen beide in die gleiche richtung: rock bis thrash :D


    Eine Mischung aus beidem hab ich nicht in einer Box probiert, aber ich kann es mir durchaus als ziemlich lecker vorstellen weil beide hervorragende speaker sind . . .
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.269
    Zustimmungen:
    784
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 15.11.07   #5
    hi!
    "classic" und "heritage" bezieht sich auf zwei verschiedene serien von reissues.
    die "classic" gibt es schon seit fast 20 jahren, die "heritage" erst seit 2-3 jahren.
    sie sollen akkurater den alten spezifikationen entsprechen und werden in england hergestellt (normalerweise kommen celestions inzwischen aus china), sind aber auch deutlich teurer.

    sorry, ich kenne nur die alten originale und die "classics", bin aber mit allen bisher sehr zufrieden gewesen.

    die H-modelle haben mehr bass UND mehr höhen, klingen "tighter" und sind erheblich lauter (und schwerer) als die M´s. ich persönlich sehe das eher als nachteil - insbesondere in 4x12" boxen.

    mischbestückung - ja, warum nicht.
    aber warum denkst du über eine mischbestückung nach wo du bisher noch keinen der speaker kennengelernt hast?

    cheers - 68.
     
  6. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 19.11.07   #6
    Ich habe bis jetzt noch keine Box mit Mischbestückung und als ich ein paar Kommentare darüber gelesen habe, dachte ich gleich daran.
    Bis jetzt habe ich nur die Vinage Modern Box von Marshall anhören können und die soll die gleichen oder ähnlichen Speaker verbaut haben wie die Hendrix-Sigs, also G12H-ähnlich. Außerdem suche ich nach so älteren Rockviolinsounds. Will mir aber nicht die Marshall kaufen sondern gleich lieber mir ne Box bauen lassen in oversized Format.

    Es kann möglich sein, dass manche Mischungen wenig Sinn ergeben. Wenn man beispielsweise die H unten und die M oben verbaut sind, könnte es sein, das die M total untergehen und ihre seidige Brillianz futsch ist. Aber ich will auch den kompletten attackreichen und festen Ton des Hendrixsounds nicht ganz von der Bettkante stoßen, da mir eben die Vintage Modern so gefallen hat, deswegen der Mittelweg.
     
Die Seite wird geladen...

mapping