Unterschiede zwischen Les Pauls!?

von Libertines, 06.03.04.

  1. Libertines

    Libertines Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Halle, Sachsen-Anstalt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 06.03.04   #1
    ich weiß, das es solche themen schon gegeben hat (aber wenn mann in der sufu "les paul" eingibt, kommt ja sonst wie viel!)
    so, meine frage, es gibt Les Paularten: Classic, Studio, Special,
    Standard, Ebony, Custom

    worin bestehen jetzt genau die unterschiede zwischen denen?
    danke für antworten!
     
  2. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 06.03.04   #2
    Unterschiede sind die verwendeteten Hölzer (es gibt z.B. zig verschiedene Arten Mahagoni), Hardware, Inlays/Bindings und natürlich die Qualität und Optik der Hölzer. Außerdem sind die teureren Gitarren sorgfältiger verarbeitet.
    Wenn Dich die Unterschiede interessieren, dann schau halt auf der Gibson Seite nach. Sind echt zu viele Modelle um das hier aufzuzählen.

    Für den Klang sind hauptsächlich die Hölzer wichtig. Vieles ist allerdings nur für die Optik, wie z.B. Bindings, AAA Tops etc. und trägt nichts zum Klang bei.
     
  3. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 06.03.04   #3
    Die wichtigsten Modelle:

    Special - das Billigmodell. Keine gewölbte Decke, besser gesagt, überhaupt keine Decke. Billige Hölzer, dünner Korpus.

    Studio - kein Binding, einfache Hölzer (deckend lackiert), Korpus immer noch nicht so dick wie der einer Standard. Gibson-logo nur aufgedruckt statt wie bei allen anderen Modellen in Perlmutt eingelegt. Schlicht, aber gut!

    Studio Plus - zusätzlich eine schöne Ahorndecke mit transparenter Lackierung

    Standard - Die klassische Paula: einfaches Binding, schöne gewölbte Ahorndecke.

    Classic - Im Prinzip wie die Standard, orientiert sich aber in einigen Details mehr an älteren Paulas aus den 60ern.

    Custom - Das *geile* Modell: Ebenholzgriffbrett, Mehrfachbinding, beste Hölzer, großes "Diamond"-Inlay an der Kopfplatte, und lauter Super-Sonder-Pipapo. Geiles Teil!

    Korrigiert mich, wenn was falsch ist.
     
  4. Crate

    Crate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.03.04   #4
    das hört sich ja so an, als wären die Special und Studio schlechter, als die Standard.

    Ich hätte jetzt das gegenteil erwartet...
     
  5. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 06.03.04   #5
    das "billig" hat einen etwas negativen beigeschmack, das müsste man vielleicht relativieren, denn die hölzer sind nicht so minderwertig, daß die instrumente, welche aus ihnen gertigt werden schrott gleichkommen. insbesondere das "special"-modell wird aufgrund des minimalen aufbau's häufig unterschätzt. natürlich werden dort viele kostenintensiven maßnahmen gespart, wie handselektion der hölzer nach gewicht und dichte sowie extrem aufwändige lackierungen, aber sie rangieren damit nicht gleich in der "low cost"-klasse. wenn man sich mal die gibson SG's anschaut, da kostet eine standard etwa soviel wie eine gibson-studio.

    wohlgemerkt beschreibe ich hier ausschließlich die modelle von gibson :-)

    der erfinder der "les paul", lester polfus, spielt übrigens selbst hauptsächlich les paul modelle ohne gewölbte decke, wie die les paul recording (wird nicht mehr hergestellt).
     
  6. CastorTroy

    CastorTroy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Nähe Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 06.03.04   #6
    bin nen grünschnabel...
    erklärt mir mal jemand was "binding" is??
     
  7. Lord6String

    Lord6String Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.03
    Zuletzt hier:
    9.03.06
    Beiträge:
    2.012
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    127
    Erstellt: 06.03.04   #7
    Die Frage hatte ich vor ein paar Wochen auch gestellt :)

    Das ist der Weisse Rand um den Korpus und das Griffbrett.Das haben alle Les Pauls ab der Standart Serie
     
  8. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 06.03.04   #8
    Sind sie auch - Eine Studio ist deutlich billiger als ne Standard und ne Special ist nochmals billiger.

    Wobei "schlechter" natürlich relativ ist - ne Gibson LP Studio ist schon ne verdammt geile Gitarre. Aber ne Standard ist halt noch ne Ecke besser.
     
  9. dumdidum

    dumdidum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    13.08.13
    Beiträge:
    911
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    26
    Erstellt: 06.03.04   #9
    Nicht zu vergessen, dass die Classic diese berühmten "heißen" Keramikhumbucker hat.
     
  10. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 06.03.04   #10
    Ja, und alle anderen (neuen) Paulas diese "modernen" Schrott-Pickups...
    490R und 498T oder wie die heissen
     
  11. Haillie Sellasse

    Haillie Sellasse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Rulle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.04   #11
    da wäre ich vorsichtig, denn das bleibt ja immer noch geschmackssache mit den pu's. auf dem 498t lassen sich dafür auch schön chrunchige sounds erzeugen bei den alten gibson pu's haste halt immer diesen sahne sound. was ich allerdings bedenklich finde, dass gibson in allen seinen gitarren die gleichen mechaniken verwendet. schaller mechaniken sind da doch deutlich besser
     
  12. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 07.03.04   #12
    Die PU-Frage ist ja auch eine Musikstilfrage... wenn jemand Blues oder so drauf spielen will, dann habe ich auch keine Ahnung was für PUs da am besten sind. Aber für Rock finde ich die Gibson-PUs nicht so toll. Da kämen bei mir Seymour Duncans rein (mit einem JB am Steg - der gibt in einer Paula DEN Traumsound überhaupt).
    Und was die Mechaniken angeht, würde ich sowieso ne Generalüberholung machen: Locking-Tuner und Security Locks und so.
     
  13. Ronny the weird

    Ronny the weird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Österreich, Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.04   #13
    Also dass Gibson PUs nicht gut für Rock sein sollen, möchte ich bezweifeln.
    Natürlich bleibt die Frage des individuellen Geschmacks unbeantwortet, aber ich hab mir einen Gibson 500T reingemacht, der drückt ordentlich.
    Ist aber für Clean-Sounds nicht so gut, weil alles so klingt, als würdest du die Saite fast abreissen (ziemlich viel Punch!!).

    Für Verzerrt: Erste Sahne, echt.
    Zumindest für den Sound, den ich in meiner Band haben will.
    Hörproben gibt's unter www.anish.at
    im Bereich "Music".

    Dann den Song Selfcorrupt anhören, das ist der 500T von Gibson.
     
  14. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 08.03.04   #14
    Erstklassiger Sound... mit welchem Amp haste das aufgenommen?

    Edit: Ah ja... hier auf eurer Band-Homepage steht's. Engl. Ich muß schon sagen, ihr habt echt nen netten Sound!
     
  15. Ronny the weird

    Ronny the weird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Österreich, Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.04   #15
    Danke für die Blumen!

    Willst ne CD? ;-)

    Wie du schon geschrieben hast, ich benutze einen ENGL Savage 120 (für die Aufnahme einen 60-er, weil ich den mehr aufreißen konnte).
     
  16. eulenspiegel

    eulenspiegel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 10.03.04   #16
    Die schwarzen Paulas haben eine Ahorn Decke. Diese verleiht ihnen mehr
    höhen.
     
  17. Voodoo22

    Voodoo22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    410
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.04   #17
    @timour
    bist eigentlich noch ganz fit???

    Ich spiele ne Gibson Special faded und die Pickups von der drücken dermassen.

    der 490er am Hals gibt einen wirklich dicken schönen und runden sound her... für Blues optimal.

    der 498er an der Bridge fegt dir die Ohren weg... mit dem kannst deiner oma noch die dritten zum klirren bringen.

    Und Paulas nicht für Rock? HAAALLLOOOO?

    Ich würd als erstes mal das Zeugs original anhören anstatt gleich son müll zu schreiben!!!! :evil: :evil:
     
  18. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 10.03.04   #18
    Ab der Standard sind die Paulas dicker, bzw. sind die Paulas eigentlich normaldick, die billigeren Modelle haben einen dünneren Korpus.

    Ich hab mir auch schon mal überlegt eine Paula zu kaufen, irgendwannmal zumindest. Da habe ich allerdings mit den einzelnen PUs Probleme. Ich will da jetzt keinen Replacement-Pu reintun, sondern ich weiß einfach nicht welcher PU sich wie anhört und zu welchem Musikstil er am besten paßt. Kann mir da jemand helfen?
     
  19. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 10.03.04   #19
    Das habe ich nicht gesagt! Leg mir bitte keine Sachen in den Mund, die ich niemals gesagt habe. Paulas sind die besten Gitarren für Rock! Ich habe nur gesagt, daß es bessere PICKUPS für Rock gibt als die standardmäßig in einer Paula verwendeten. Aber auch das ist ANSICHTSSACHE. Deswegen ist es ziemlich sinnlos, jetzt hier darüber zu streiten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping