Unterschiedliche Tonabnehmer?

von AlBundy, 02.11.05.

  1. AlBundy

    AlBundy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 02.11.05   #1
  2. bad luck

    bad luck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Goch-Pfalzdorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 02.11.05   #2
  3. AlBundy

    AlBundy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 02.11.05   #3
    ah vielen dank hat mir sehr geholfen, ich glaub ich werd wohl mal genauer hinhören müssen beim anspieln...
    weil unter "J Klingt transparenter und brillianter" kann ich mir nich soviel vorstellen
     
  4. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 02.11.05   #4
    Pauschal kann man nicht sagen, welcher Tonabnehmer für welche Musikrichtung am besten geeignet ist, da spielen auch noch andere Faktoren ein große Rolle (Halskonstruktion, Hölzer, Elektronik, etc.)
    Viele Bassisten setzten im Rockbereich einen Precision Bass ein, also einen Bass mit Splitcoil. Das ist die klassische Variante.
    Aber wie gesagt, kann man das nicht pauschalisieren, denn es gibt auch genügend Beispiele für Bassisten, die z.B. einen Jazzbass (2 Singecoils) im Rock einsetzen und damit einen wunderbaren Sound erzeugen können.

    Vom Klang her kann man sagen, dass ein Splitcoil druckvoller und wärmer klingt als ein Splitcoil, welcher widerum brillanter und offener klingt.

    Entscheidend bei der Auswahl der geeigneten PUs ist einzig und alleine der eigene Geschmack und somit eine sehr individuelle Geschichte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping