US-militärs führen krieg gegen menschenrechte im eigenen land

von SYQ, 25.08.05.

  1. SYQ

    SYQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 25.08.05   #1
  2. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 25.08.05   #2
    soweit ich das jetzt verstanden habe war das ein festival auf dem reggae musik gespielt wurde! irgendwas stand bei dem video von racism dabei?! aber warum ist die buller bzw. das militär gekommen! sry das hab ich net ganz verstanden ^^!
     
  3. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 25.08.05   #3
    Die haben gemeint, die Party wär illegal und es wäre ein riesengroßer Drogenexzess und alles (sry wenn ich scheiße laber).
     
  4. SYQ

    SYQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 25.08.05   #4
    das stimmt, sie dachten tatsächlich, dass sie dort drogen finden würden. das war aber auch der einzige vorgang seitens der soldaten in der nacht, den man noch als "denken" bezeichnen kann.
    :screwy:
     
  5. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 25.08.05   #5
    Einfach nur Vollidioten! :mad:
     
  6. Marinus vd Lubbe

    Marinus vd Lubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 25.08.05   #6
    Der Vorfall zeigt, wie sehr faschistoide Vorgänge schon in den "zivilisiertesten" Ländern um sich greifen.
    Das ist kein Einzelfall! In Tschechien kam bei einer ähnlichen Aktion vor Kurzem sogar ein Mensch ums Leben, und in Berlin stürmten Polizisten die Party feiernder Fußballfans als angebliche Hooliganparty.

    1) Augenzeugenbericht aus Berlin
    2) Springer B.Z. dazu
    3) Bilder aus Tschechien
    4) SPIEGEL zu dem Vorfall in Tschechien

    In z.B. Frankreich werden Party schon seit Jahren regelmäßig von der Polizei und Paras brutal aufgelöst. Dort sind Technopartys verboten!
     
  7. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 25.08.05   #7
    Die Überschrift ist unpassend, aber ansosnten schon eine absolut unschöne Sache ...
     
  8. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 25.08.05   #8
    das was nullchecker gepostet hat hab ich ganz übersehen! man sagt die soldaten wären im krieg wegen der immensen gefahr so aggresiv gegenüber hilflosen opfern! aber wo war für die da ne gefahr! die sind doch alle krank!
     
  9. britschy

    britschy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    186
    Ort:
    kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    41
    Erstellt: 26.08.05   #9
    würd ich nun net verallgemeinern aber die meisten ja ..
    merkt man immer wieder auf demos das die leute einfach nur scheise drauf sind und drauf warten den knüppel aus packen zu dürfen ..

    :evil: das passiert wenn man meint im beruf autorität ausnutzen zu können ..
     
  10. Herrrmann

    Herrrmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.09.15
    Beiträge:
    590
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    229
    Erstellt: 26.08.05   #10
    die bullen sind so fleissig, wie damals 33...
    teilweise mögen diese knilche in ihrer freizeit nette menschen sein, die uniform macht jedem zum arschloch.
    naja, knüppel frei!
     
  11. harvi

    harvi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    740
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    159
    Erstellt: 26.08.05   #11
    wenigstens haben die Polizisten Humor:

    "gegen 01.30 dann der einsatz, der aus meiner sicht folgendermaßen ablief (bemerkung, ich hielt mich zu diesem zeitpunkt in der 2. etage im bereich vor de toiletten auf): mit dem ruf: "alles auf den boden, ihr votzen!" stürmten vermummte einsatzkräfte die 2. etage.

    (aus dem Augenzeugenbericht)


    ich war übrigens in Frankreich auf enigen (offiziellen) Technopartys. Das passt nicht zu deiner Aussage.

    Solche fehlgeleiteten Polizeiaktionen wird es immer geben, das hat mit der Natur des Menschen zu tun. Rausfinden müsste man jetzt, wer den Befehl gegeben hat bzw. die Aktion genehmigt hat. Von der Sache in Tschechien habe ich auch gehört. Falls ich betroffen wäre, ich würd klagen, ganz klar. und das tun die meisten ja auch
     
  12. Melkor

    Melkor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Malsch(Karlsruhe)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 26.08.05   #12
    Diese aussage finde ich zu dreist und zu pauschal formuliert. Mir sind polizisten begegnet, die ich mit gewaltsüchtigen ungeheuern nicht assoziieren konnte.
    Die szenen in utah, berlin und tschechien sind krass, aber auch vergleiche mit faschismus und nationalsozialismus fände ich falsch. Jede brutale polizeiliche Maßnahme als "faschistoid" zu bezeichnen ist zu einfach und nicht richtig, denn schließlich war das Vorgehen der national guards eindeutig illegal, früher war es das nicht.

    Auch für Antiamerkanismusstimmung ist hier kein Platz (von wegen "die spinnen doch alle"), denn schließlich beschweren sich Amerikaner in dem Forum über die Vorgehensweise der national guards. Solche Szenen sind weiter für viele Menschen eine Bestätigung des stumpfsinnigen Amis, ein Bild, das man hierzuweilen ja nicht selten hat.
    Wahrscheinlich waren die Polizisten auch von der amerikanischen Minderheit, die den Krieg im Irak immer noch für sinnvoll halten.
    Es wäre interessant, die Konsequenzen dieses Vorfalls weiterhin zu verfolgen.
     
  13. Marinus vd Lubbe

    Marinus vd Lubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 26.08.05   #13
    Würde mich mal interessieren, ob Du das auch noch humorvoll findest, wenn Du da stehst und im nächsten Moment eine reingedrückt kriegst.:screwy::screwy::screwy:


    Wenn dem so ist (offiziell), nicht, aber ich kann mich auch geirt haben und es waren Raves.

    Es ist bekannt wer den Befehl gegeben hat (in allen drei Fällen), vielleicht wird auch aufgrund der zufällig entstandenen Öffentlichkeit der eine oder andere Kopf rollen, aber das wird nichts ändern. Ich hoffe nur, dass dadurch auch Menschen sensibilisiert wurden, die sich sonst nicht mit solchen Dingen beschäftigen.

    @melkor: Wenn das Einzelfälle wären, würde ich Dir zustimmen. Aber imo ist das nur eine Art Spitze des Eisbergs. Amerika wird nach 8 Jahren Bush eindeutig faschistische Züge aufweisen, solange es das nicht jetzt schon tut. Das hat nichts mit Pauschalisierung oder Antiamerikanismus zu tun - Ich sage ja auch nicht, dass zwischen 1933 und 45 alle Deutschen Nazis waren.
    Der Spruch "die Bullen sind so fleißig, wie damals 33" ist übrigens ein Zitat von ich glaub so'n paar Hamburger. Hätte vielleicht als solches gekennzeichnet werden sollen.
    Aber Tatsache ist, dass das Tragen einer Uniform den Träger denken lässt, er sei eine Autorität. Obs stimmt oder nicht. Sehr zu empfehlen dazu "Das Experiment" mit M. Beibtreu.
     
  14. harvi

    harvi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    740
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    159
    Erstellt: 26.08.05   #14
    @ Lubbe

    du musst das schon richtig verstehen. Natürlich fände ich es dann nicht lustig, aber das ist ja auch klar. Von der Situation sprach ich auch garnicht. Wenn ich das in einem Film sehen würde, dann würde ich lachen (weil ich an den einen Typ denken muss der in sonem anderem Bleibtreu Film irgendwas von Fotze schwafelt). Dass das kein Grund zum lachen ist im echten Leben mir auch klar ;) Vielleicht hätte ich einen Smiley zum deutlicher kennzeichnen hinmachen sollen

    Zum anderen: Ich glaube mit dem Wort faschistoid muss man schon etwas vorsichtiger umgehen. Das ist einer dieser allgemeinen Begriffe (so scheint es) die man für alles verwenden kann. Israel handelte/handelt ohne Zweifel auch mit faschistoiden Methoden. Aber wenn man von "Faschismus" und "faschistoid" in solchen Zusammenhängen spricht, ist das schnell mit der Vergangenheit assoziiert. Und dann wird es gefährlich, weil es schon eine Wertigkeit gibt, soll also heissen es ist nicht vergleichbar, weil manches ist eben faschistoider als manch anderes faschistoides. Insofern....

    ach ja nochwas: das experiment ist in der Tat ein sehr guter Film. Die einzige Sache die ich daran nicht verstehe, ist, wo dieser verdammte schraubenzieher herkommt den er in diesem Safe da findet ;)

    das mit der Autorität stimmt ohne zweifel, ich für meinen teil halte es aber auch für notwendig, manchmal eine autorität zu haben
     
  15. Primex

    Primex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 26.08.05   #15
    Hier geht es ja auch nicht um die Polizei sondern um die Spezialkräfte ohne Namen, ohne Nummer, ohne alles. Das sind nunmal Blurünstige Arschlöcher. Also wenn ich mir das so durchlese bin ich sprachlos.
     
  16. Marinus vd Lubbe

    Marinus vd Lubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 26.08.05   #16
    @harvi:"Faschistoid" ist kein historisch definierter Begriff, sondern kennzeichnet im Gegensatz zu "faschistisch" eher Dinge, die gut und gerne auch in einem faschistischen Staat existieren würden. So in etwa.
     
  17. BiFi

    BiFi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    22.05.06
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 26.08.05   #17
    Mein ehemaliger Mathe Lehrer hat mir erzählt, er wäre auf ner Demo gegen neonazis, weil die da irgendsone Veranstaltung hatten, gewesen und hätte dan dort nem Fascho das Mikro zerstört, so dass er keine Scheiße mehr labern konnte. Das harte war nur später vor Gericht.

    Fascho: Der hat mir das Mikro zerstört und mich dabei (wahrscheinlich) ausversehen mit dem Ellenbogen getroffen...

    Polizist 1: Der hat dem das Mikro zerstört und ihn ins Gesicht geschlagen...

    Polizist 2: Der hat dem das Mikro zerstört und 3 Leute auf der Bühne zusammengeschlagen

    Ersteres war dabei richtig...

    no comment
     
  18. Melkor

    Melkor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Malsch(Karlsruhe)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 26.08.05   #18
    Nenn mir mal ein paar eindeutige faschistische Züge der amerikanischen Politik, es interessiert mich.

    Das Tragen einer Uniform vermittelt Autorität, das will ich nicht bestreiten. Autorität allerdings ist erforderlich, schließlich ist der Mensch kein friedliches Tier. Die Geschehnisse in Utah sind Missbräuche der Autorität, die es leider gibt und die man auch nicht verhindern kann. Sie liegen unglücklicherweise in der Natur des Menschen, man muss sie in jedem Fall bestrafen!
     
  19. BiFi

    BiFi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    22.05.06
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 26.08.05   #19
    Einschränkung der Freiheitsrechte der Bürger zum Beispiel... ok kennzeichnet nich unbedingt nur fascho staaten... ich würd vielmehr diktatorische Züge sagen...
     
  20. Herrrmann

    Herrrmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.09.15
    Beiträge:
    590
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    229
    Erstellt: 26.08.05   #20
    joa, war schon bewusst überspitzt formuliert...ich bin jedenfalls froh, dass ich bei denen mal nen praktikum gemacht hab und so "den feind von innen kennen lernen durfte" ;) .
    machos und möchtegern-chefs warn se alle...

    freundliche bullen trifft man immer wieder, die ham sich dann halt freundlchkeit und vollsülzen als maßnahme angeeignet, statt knüppel inne schnauze.

    ausserdem kann ich mir richtig vorstellen, wie stolz sich die staatsschützer nach solchen erfolgreichen knüppelaktionen über ihre heldentaten unterhalten, die freundlichen ham da bestimmt schlechte karten, hehe..naja, alles nur vermutung natürlich :rolleyes: ..

    des fleissig-33 zitat is mir heute morgen innen sinn gekommen, konnts aber nich zuordnen..meine des is aus irgednem toxoplasma lied.