US-Präsidentschaftswahl 2016

von Tolayon, 02.02.16.

  1. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    2.078
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 17.02.17   #3041
    Vermaledeite Fascho-Faschisten! :mad:
     
  2. Christof Berlin

    Christof Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.07
    Zuletzt hier:
    24.05.17
    Beiträge:
    706
    Ort:
    Schweden
    Zustimmungen:
    439
    Kekse:
    6.624
    Erstellt: 17.02.17   #3042
    Bei aller Sympathie zu Deinen bisherigen Wortmeldungen: so eine Pauschalisierung ist mal ganz dünnes Eis, finde ich. Nicht ok!
     
  3. Cookiemoenster

    Cookiemoenster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.16
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Sesamstraße
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    37
    Erstellt: 17.02.17   #3043
    Ok wahrscheinlich hab ich übertrieben. Auf die Amerikaner mit denen ich zu tun hatte trifft es trotzdem zu. Ich versuche halt nur Erklärungen für das Unerklärliche zu finden und Dummheit ist da naheliegend. Ist ja nicht mal böse gemeint. Die wissen es halt nicht besser.
    --- Beiträge zusammengefasst, 17.02.17 ---
    Demokratische Fascho Faschisten bitte!
     
  4. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    1.420
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    15.588
    Erstellt: 17.02.17   #3044
    :eek::igitt:
    --- Beiträge zusammengefasst, 17.02.17 ---
    Achso, du bist noch am Versuchen... na denn.... viel Erfolg.

    Du findest es unerklärlich, dass Trump die Wahl gewonnen hat, oder wo genau hakt es !?
     
  5. Shubidu

    Shubidu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.15
    Beiträge:
    490
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1.086
    Kekse:
    2.658
    Erstellt: 17.02.17   #3045
  6. Christof Berlin

    Christof Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.07
    Zuletzt hier:
    24.05.17
    Beiträge:
    706
    Ort:
    Schweden
    Zustimmungen:
    439
    Kekse:
    6.624
    Erstellt: 17.02.17   #3046
    Wahrscheinlich eine olle Kamelle, aber ich habe es erst heute entdeckt. Gute Unterhaltung, falls Ihr es noch nicht kennt.

     
  7. Cookiemoenster

    Cookiemoenster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.16
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Sesamstraße
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    37
    Erstellt: 17.02.17   #3047
    Sag ichs doch.
     
  8. Irondeath

    Irondeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.04
    Zuletzt hier:
    24.05.17
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    2.277
    Erstellt: 17.02.17   #3048
    Also man regt sich nun darüber auf, daß Trumps Berater mal mit Russland telefoniert hat/haben soll.
    Wo Obama aber mit offenem Mikrofon überführt wurde, wie er Medwedew zuflüsterte, er solle durchhalten (in Sachen Raketenschild), bis er wieder gewählt wird, da wars nur "Geplänkel" und "No big deal".

    [​IMG]

    Nun ist es aber eine Staatsaffäre, ein politischer Hurrikan.
    Lächerlich. Und diese Medien nimmt ihr als Beispiel für eure "Fakten".
     
  9. jogi59

    jogi59 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    914
    Erstellt: 17.02.17   #3049
  10. Casualty

    Casualty Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.16
    Zuletzt hier:
    23.05.17
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    275
    Kekse:
    1.955
    Erstellt: 17.02.17   #3050
    Na los, da geht noch was:

     
  11. Irondeath

    Irondeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.04
    Zuletzt hier:
    24.05.17
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    2.277
    Erstellt: 17.02.17   #3051
  12. Blade Runner

    Blade Runner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    19.05.17
    Beiträge:
    1.417
    Ort:
    unterm Albtrauf
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    6.955
    Erstellt: 17.02.17   #3052
    Lies mal hier nach - dann verstehst Du vielleicht worum es eigentlich geht:
    Falschaussagen gegenüber dem FBI sind in den USA ein schweres Vergehen. Ausgerechnet der inzwischen zurückgetretene Sicherheitsberater der Regierung, Flynn, soll dies einem Medienbericht zufolge begangen haben.
    ... zu der Zeit war Flynn noch nicht in offizieller Funktion und war deshalb als Privatman zu betrachten und hat daher das Gesetz übertreten.
    Dessen war er sich offensichtlich bewusst und hat gelogen, als er gefragt wurde.

    Trump sieht das wohl auch nicht so eng:
    Der Fakt, dass er dies wochenlang leugnete und Mike Pence und andere Trump-Berater nicht vollständig über seine Gespräche aufklärte war es .... und das FBI belügen geht in den USA gar nicht. Und deshalb musste er gehen.

    Die Washington Post hat zwar als erstes darüber berichtet und damit das FBI aufgescheucht, aber das Gesetz übertreten und sich im Anschuss richtig durch seine Leugnerei und Lügerei reingeritten hat Flynn dann ganz allein.
     
  13. jogi59

    jogi59 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    914
    Erstellt: 17.02.17   #3053
    Warum auch?
    Der amerikanische Präsident darf das.
    Kannst du auch daran erkennen, daß die Republikaner, die damals sowohl im Senat als auch im Repräsentantenjaus eine Mehrheit hatten, nichts unternommen haben.
    Außerdem hat er das nie bestritten,
    keinen persönlichen Vorteil davongehabt,
    das FBI nicht belogen und
    er war deshalb auch nicht erpressbar.
    Ganz abgesehen davon hätte er auch abgewählt werden können.
    Natürlich, ich fand es nur witzig, daß du behauptest, die Presse würde lügen und dann genau diese Presse als Beweis dafür anführst.
    Ich sehe da keine Doppelmoral.
    Erkundige dich einfach mal, was der Herr Flynn und andere gemacht haben und was ihnen vorgeworfen wird.
    Die durften das nämlich nicht.
     
  14. Blade Runner

    Blade Runner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    19.05.17
    Beiträge:
    1.417
    Ort:
    unterm Albtrauf
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    6.955
    Erstellt: 18.02.17   #3054
    Ich kannte das Viedo noch nicht, aber nach allem wird einem vieles klarer, wenn das tatsächlich so wäre. Seine Tweets sind für einen so unbeherrschten Menschen orthografisch erstaunlich fehlerfrei. Jetzt höre ich von ihm persönlich, dass er sie diktiert - jemand anderes schreibt sie für ihn.
    Ein Kommentar zu diesem Video bringt es auf den Punkt:
     
  15. Kasper666

    Kasper666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    891
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    1.916
    Kekse:
    30.368
    Erstellt: 18.02.17   #3055
    Er sagt zum Fall Flynn sogar: Der habe nichts "falsch" gemacht, "falsch" sei gewesen, dass die vertraulichen Informationen weitergegeben wurden und die Presse darüber berichtet hat. ("Mike Flynn is a fine person, and I asked for his resignation. (...) He didn't have to do that, because what he did wasn't wrong -- what he did in terms of the information he saw. What was wrong was the way that other people, including yourselves in this room, were given that information, because that was classified information that was given illegally. That's the real problem.")

    So kann man es natürlich auch sehen: Die Tat ist nicht das Problem, sondern sich überführen zu lassen – und das ganze auch noch öffentlich.

    Dass das Problem die Medien seien, zieht sich durch die ganze PK. Er habe in den ersten Wochen einen herausragenden Job gemacht wie noch kein Präsident zuvor in den ersten vier Woche, die Regierung funktioniert wie eine gut geölte Maschine, die Medien berichten aber nicht korrekt darüber.

    Ist wirklich sehenswert:



    Eine Professor der Psychologie meinte heute im WDR (aka Lügenradio ...) dazu, dass diese penetrante, bewusste Art zu lügen auch eine Art sei, Macht zu demonstrieren: "Schaut her, ich komme damit durch, kann konsequenzfrei tun, was ich will."

    Hier übrigens eine Mitschrift der PK, wer es mal überfliegen will, statt sich die Stunde anzuhören. Wobei die Art des Vortrags, der Tonfall, die Aggressivität gegenüber den Medienvertretern, die unverstellten Drohungen in alle möglichen Richtungen mindestens so verstörend und beängstigt sind, wie die Inhalte:
    http://time.com/4674061/donald-trump-press-conference-russia-transcript/

    Ironischerweise ist es nach Umfragen (...) in den USA wohl so, dass solche Auftritte keinesfalls dazu führen, dass die Hardcore-Trump-Anhänger den orange madman differenzierter wahrnehmen – die finden den Aufrtitt sogar angemessen ("Er lässt sich nichts gefallen"). Unser Californicator wird uns das vermutlich in Kürze bestätigen...

    Nach den aktuellen Erfahrungen (Trump-Wahl, Brexit aber auch den Diskussionsverläufen hier) stehen wir (und mit "wir" meine ich eine aktuell in Deutschland – noch ... – vorhandene Mehrheit) vor großen Herausforderungen: Wie diskutiere ich mit Menschen, die Fakten als "fake news"/Lügenpresse ablehnen? Die haben sich so eine Art Meinungs-Perpetuum-mobile gebastelt, dass sie am Ende immer Recht behalten lässt: Was nicht ins Weltbild passt ist "fake news", wer die Faktenebene verlässt und sie auf der "Gefühlsebene"/emotional/auf ihrem "Kommunikationslevel" abzuholen versucht, nimmt sie nicht ernst oder beleidigt sie ... Das wird noch spaßig. Da bildet sich ein regelrechter Fundamentalismus heraus, das hat schon religiöse Züge. Wer Leuten wie Trump "glaubt" muss das nicht mehr faktisch begründen können.


    Korrekt: Clinton hat durch einen oldschool-Wahlkampf mit Fähnchen verteilen und Klinken putzen eine Menge Kohle versenkt.

    Trumps Team hatte die Zeichen der Zeit erkannt, nämlich die Manipulierbarkeit der Menschen über das Internet. Trump hat einen Bruchteil der Kohle investiert, aber dafür in "progressive" Instrumente, in Fake-news-Portale, in die Pflasterung der sozialen Medien mit Schmutzkampagnen gegen Clinton usw. Und das ganz gezielt in den Staaten, die er gewinnen musste, um die Mehrheit der Wahlmänner zu bekommen. Das war in der Tat sehr effektiv. Und die Unterstützung aus Russland hat er noch für umme obendrauf bekommen.
     
  16. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    14
    Erstellt: 18.02.17   #3056
    Nunja...da müssen halt auch die größten Trumpkritiker zumindest zugeben das er die besseren Berater bei der Wahl hatte. Es nennt sich ja auch Wahlkampf.
    Aber mal ehrlich, wenn auch nicht so extrem bei uns wird doch vor der Wahl auch immer irgendwas ausgegraben. Vortragshonorare vom Hr. Steinbrück die auch kurz vor der Wahl noch Thema waren. Oder der Anti-Grünen Spot der CDU (oder CSU)
    Plakate "Privatsphäre Neuland für Merkel".
    Und das VOR der Wahl "Versprechen" gemacht werden die hinterher nicht gehalten werden (evtl. können) ist kein Alleinstellungsmerkmal von Hr. Trump. Mit p.c. hat er es halt nicht so. Im allgemeinen habe ich den Eindruck das in den USA ein aggressiverer Wahlkampf geführt wird und entschieden mehr Polarisiert wird.

    gruß Marcus
     
  17. Casualty

    Casualty Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.16
    Zuletzt hier:
    23.05.17
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    275
    Kekse:
    1.955
    Erstellt: 18.02.17   #3057
    Also alles nicht so schlimm? Machen die anderen ja auch so ähnlich? Ok.

    Dann hätte ich noch mal eine Frage, natürlich insbesondere an @El Ted und @Irondeath, nach diesem Beitrag aber auch an @Marschjus:

    Was müsste Trump anstellen, was passieren, dass ihr ihn nicht mehr verteidigt, seine Peinlichkeiten und Lügen nicht mehr relativiert und euch letztlich doch von ihm abwendet? Wo wäre für euch Schluss?

    Oder ist das aus den von @Kasper666 benannten quasi-religiösen Gründen unmöglich und Trump hat mit seiner Aussage Recht, dass er öffentlich jemanden umbringen könnte, ohne einen Wähler zu verlieren?

    Das würde mich wirklich interessieren. Danke.
     
  18. CaptainFuture

    CaptainFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.09
    Zuletzt hier:
    23.05.17
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    243
    Erstellt: 18.02.17   #3058
    Dass der Trump, sagen wir mal, etwas gewöhnungsbedürftig ist, scheint ja außer Frage zu stehen.
    Was mich jedoch verwundert ist die Tatsache, dass man ihn medial in allen Facetten an den Pranger stellt.
    Man könnte den Verdacht erlangen, dass alle anderen europäischen oder amerikanischen Politiker frei von der Scheiße am Schuh sind.
    Dies ist jedoch nicht der Fall.
    Wenn schon PolitikerBashing in den Medien betrieben wird, dann bitte ohne Ausnahme und Samthandschuhe.
     
  19. Casualty

    Casualty Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.16
    Zuletzt hier:
    23.05.17
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    275
    Kekse:
    1.955
    Erstellt: 18.02.17   #3059
    Genau so wird ja aber wohl außer Frage stehen, dass das Ausmaß von Trumps Narzissmus, Unerfahrenheit, Faktenverzerrung und (man wird es wohl so drastisch sagen müssen) Dummheit in der Politikgeschichte - noch dazu im Vergleich zu den früheren US-Präsidenten - beispiellos ist.

    Soll es jetzt "unredlich" sein, Trump an seinen Worten und Taten zu messen, nur weil "andere" Politiker auch gelogen haben?
     
  20. CaptainFuture

    CaptainFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.09
    Zuletzt hier:
    23.05.17
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    243
    Erstellt: 18.02.17   #3060
    Natürlich nicht. Mich winderts nur, weshalb die deutschen medien sich so auf übersee Kasperletheater konzentrieren, statt sich auf den Dreck vor der eigenen politischen Tür ( egal welche Partei )zu besinnen. Ich empfinde hier ein großes Ungleichgewicht. Fast schon so, als würde Trump gerade ganz recht kommen, um von den eigenen Dingen ablenken zu können.