Valve Junior + POD = ?

von Newsted, 06.12.06.

  1. Newsted

    Newsted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 06.12.06   #1
    Servus,

    kurze Frage: Weil ich mein Main-Rig nicht dauernd herumtragen möchte brauch ich was kleines & flexibles. Dabei dachte ich daran, vor meinen VJ ein Standard-POD zu hängen für kleine Jam-Sessions und Proben. Hat da jemand Erfahrungen gemacht wie das klingt, speziell wenn der VJ auf höherer Lautstärke betrieben wird? Meines Wissens braucht das POD ja ein möglichst cleanes Gerät hinter sich in der Signalkette, damits ordentlich klingt.

    Thx & Gruß
     
  2. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 06.12.06   #2
    weis net, ob der vj nicht zu schwachbrüstig dafür ist. für den pod ist ne neutrale anlage besser. also crate powerblock oder aktivbox(keyboard-monitor zB.)
    also meine erfahrung basiert auf pod2 und h&k vortex top verzerrt...kland sch****

    und ich bin auch kein fan vom vj, klingt irgendwie nur verzerrt nach was...

    greetz

    stylemaztaz
     
  3. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 06.12.06   #3
    Hab ich schon probiert, klingt gut, aber die erzielbare Lautstärke ist echt entäuschend!
    Ich würde mir lieber eine aktive Box/Monitor holen (wie oben), und den pod davor schalten.
    Habs zwar noch nicht probiert, denke aber das das gut klappen müsste.
     
  4. Newsted

    Newsted Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 06.12.06   #4
    wie meintn ihr das mit der lautstärke? ich mein, der VJ muss ja bei nem mittellauten drummer gut mithalten können. die frage ist nur ob das in verbindung mit dem pod noch gut klingt...
     
  5. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 06.12.06   #5
    Naja derletzt im Proberaum beim testen wars ernüchternd, keine Chance gegen meine Drums. Gut wir sind nicht die leisesten, aber ich halte den vj bandmäßig für zu leise, zumal er dann bei 12 Uhr zu zerren anfängt, was mitm pod nicht so gut klingt.
    Aktiv Box ist sicher besser vom Klang und mit ner 150W Endstufe kein Problem.
     
  6. Newsted

    Newsted Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 06.12.06   #6
    d.h. da wär ein einfacher tubescreamer o.ä. wahrscheinlich sinnvoller nehme ich an
     
  7. DoneBone

    DoneBone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    203
    Erstellt: 06.12.06   #7
    Ich denke, dass es nicht umd den Pod geht sondern vielmehr darum dass der VJ für einen Band zu wenig Schalldruck hat... und mit nem Class A Aggregat und nem Tubescreamer ist man ja auch alles andere als flexibel

    Ich würde daher auch zu nem Modeller und ner Aktivbox raten
     
  8. Newsted

    Newsted Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 06.12.06   #8
    Der Schalldruck müsste von der Lautstärke hinkommen, ich hab das Ding öfter schon ausgefahren und für so kleinere Sachen reichts. Wie gesagt, nur müsste das Pod daran noch ordentlich klingen. viel mehr als 100€ für ein gebrauchtes pod will ich eh nicht ausgeben, da nehm ich lieber die schlepperei von meinem hauptrig in kauf.
     
  9. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 07.12.06   #9
    Ich kann dazu (was den Sound angeht) nur sagen dass der VJ, mit meinem Ax3000g davor, absolut null Punch hergibt.
    Crunch (zb. Marshall Sim) klingt aber recht gut!
     
  10. Newsted

    Newsted Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 08.12.06   #10
    Kurzes Update: Wie ich schon vermutet habe kommt der VJ locker gegen einen Drummer an. Hatten gestern Probe und das Teil macht richtig Spaß. Leider kam ich noch nicht wirklich in die Endstufenzerre rein (unser Drummer ist relativ "sanft"), weswegen ich immernoch übers POD nachdenke. Hat da jemand direkte Erfahrungen ab welcher Lautstärke das ganze anfängt seltsam zu klingen?
     
  11. webmassa

    webmassa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.05
    Zuletzt hier:
    24.04.15
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    227
    Erstellt: 17.12.06   #11
    Hi,
    ich habe gestern mal meinen POD 2.0 vor den Epiphone Valve Junior Head an eine 1x12 Box gehangen.
    Wichtig ist das beim POD die Boxen-Simulation ausgeschaltet wird, sonst klingt's etwas mulmig. Ob man die AIR-Schaltung an oder aus macht ist Geschmackssache, wenn eingeschaltet hat man subjektiv einen fetteren Sound.
    Der Sound der mir entgegen flatterte war mehr als überzeugend. Gerade die verzerrten Sounds sind erste Sahne! Modern Higain mit ein bisschen Reverb liefert über die Röhren des VJ den Metal-Sound von dem ich schon immer geträumt habe!!! Man bekommt sogar endlos lang klingende Lead-Sounds hin, die man eigentlich nur von einem Treble-Booster gewohnt ist.
    Aber das beste ist folgendes:
    Wenn man den Valve Junior ohne vorgeschalteten Preamp oder Efekt mal in die Endstufensättigung fahren will ist das im Wohnzimmer unmöglich.
    MIt dem POD dreht man einfacht den Master-Level des PODs auf Minimal und den VJ auf volle Pulle..eventl. ein bisschen Drive beim POD raus und schon hat man bei Wohnzimmer-Lautstärke das volle Röhrenfeeling, gepaart mit der Flexibilität eines Modelers!!!
    Der Vorteil gegenüber jedem reinen Modelingamp ist das man jede angeschlagene Seite auch bei höherer Laustärke und bei mächtig viel Verzerrung gut heraushören kann.
    Um mal den Spieß umzudrehen, wenn ich natürlich clean spielen will drehe ich den POD voll auf und den VJ etwas herunter...so bin ich auch bei hohen Lautstärken immer in der LAge cleane Sound hinzubekommen, zur Not halt an der Gitarre ein bisschen den Volume-Poti runter drehen.
    Was der Komination ein wenig fehlt ist der Newmetallastige Druck im Tiefton-Bereich aber den Matsch filtert man beim Recording eh raus, bzw. ersetzt Ihn durch ne Bass-Spur :-)
    Fazit: Für knapp 300€ (wenn man gebraucht nen POD + VJ kauft) bekommt man die eierlegende Allraund Wollmilchsau und hat echtes Röhrenfeeling gepaart mit dem breiten Anwendungsspektrum des Modelers.
    Hoffe das hilft weiter...bei Bedarf kann ich auch mal ein paar Soundsamples aufnehmen.
    Schönen Gruß..der Webmassa
     
  12. Newsted

    Newsted Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 17.12.06   #12
    Das hilft schon sehr weiter, dankeschön!

    Soundsamples brauch ich eigentlich keine, nur eine kurze Antwort zur folgenden Frage:

    Wenn der VJ in einem Lautstärkebereich benutzt wird (Volume am VJ auf etwa 2-3 Uhr), klingt dann der Amp mit vorgeschaltetem POD immernoch gut oder matscht es/wird der Sound undifferenziert oder schlecht?
     
  13. webmassa

    webmassa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.05
    Zuletzt hier:
    24.04.15
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    227
    Erstellt: 17.12.06   #13
    Der POD bietete Dir alle Regler um Deinen Sound nach belieben zu entmatschen.
    Zu allererst würde ich das Noise-Gate am POD aktivieren.
    Dann kannst Du über den Drive-Regler den Matsch runterreglen, wahlweise bis ganz clean (Drive = 0), über die EQs des POD zur Not die Matschfrequenzen ausblenden und schlussendlich über den POD-Master Volume Regler einstellen wieviel Anteil POD-Sound Du überhaupt haben möchtest.

    Aber wie gesagt, selbst wenn Du übel verzerren möchtest (ja ich will *g*) kommt der Sound immer noch sehr transparent rüber. Kein Vergleich zu einem reinrassigen Moddelingamp (Line6 Flextone) oder ähnlichem.

    Bei 3Uhr klingt der VJ allerdings ja schon nach AC/DC...voll clean wird man Ihn dann nur bekommen wenn man an der Gitarre den Volume-Poti runterregelt oder am POD den Master-Volume Regler auf minimal stellt.

    So oder so kannst Du mit "der Bohne" eigentlich nichts falsch machen...lohnt sich alleine schon für's Recording oder als Multiefekt.

    Schönen Gruß...der Webmassa
     
Die Seite wird geladen...

mapping