Valveking 212 oder lieber das Top Teil?

von vinternatt, 07.08.06.

  1. vinternatt

    vinternatt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 07.08.06   #1
    Hallo,
    ich habe jetzt viel über den Valveking hier im Forum gelesen, ist ja sehr gut weg gekommen!
    Nun stellt sich MIR aber die Frage, was nehm ich!?
    Ich habe hier keine Möglichkeit den anzuspielen habe mir aber die Soundbsp. angehört und ist mein Ding!
    Ich spiele noch in einem grösseren Zimmer in einem Einfamilienhaus, Proberaum kommt evtll. in nächster Zeit!
    So nun, wozu würdet ihr mir raten!
    Eher die Combo nehmen,den 212 und später eine 4x12 dran packen.
    Oder sofort das Topteil mit ner 4x12er Box?

    Ist bei diesen beiden Möglichkeiten möglicherweiße ein Soundunterschied zu hören?

    Gruss
    D.
     
  2. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 07.08.06   #2
    Mit der 4x12er wirste wahrscheinlich ein besseres Bassfundament haben als mit der Combo alleine - ich wuerde jedoch eher zur Combo + Spaeter Box Loesung raten - Daheim wirste wahrscheinlich eh nie so aufdrehen, dass Du den Unterschied merkst.

    Dazu kommt natuerlich noch, dass Du fuer Gigs nicht gleich Top + 4x12 mitschleppen musst, sonder nur ne Combo (wenn abgenommen wird...).
     
  3. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 07.08.06   #3
    Ich hab bereits den Valveking 112 und das Top mit einer Marshall Greenback 412 abgespielt...an deiner Stelle würde ich den Verstärker erst mal genau antesten, da er nicht jeder Manns Geschmack ist ( Viele meinen er klingt sehr amerikanisch, ich empfand ihn mehr als britisch und sanfter als meinen 5150, also nicht auf die Meinung anderer verlassen, sondern selbst antesten ! )
    Der Speaker des 112er ist ziemlich bescheiden, würde dazu tendieren das Top mit einer 112 Box zu kaufen...muss ja nicht sofort eine 412 sein, vorallem wenn du zu Hause spielst, die 412er kann man sich später immer wieder dazu kaufen und die 112 zu Hause benutzen.
     
  4. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 07.08.06   #4
    Das ist eigentlich ne bessere Idee als 2x12 + Box... 'ne 1x12 Box und ein Topteil sind naemlich wesentlich leichter zu tragen als ne 2x12 Roehrencombo...
     
  5. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 07.08.06   #5
    jo und man ist flexibel was den Speaker angeht... Topteil + Box ist immer gut.
    Ob nun 1x12 2x12 4x12 2*4x12 ist dann geschmackssache!
     
  6. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 08.08.06   #6
    HI

    die Transportgründe zählen natürlich einiges sicher...
    nur wenn du den zuhause spielen willst und gerade EVENTUELL ein proberaum kommt,
    ists mit den Auftriten bestimmt noch ne Weile hinn glaube ich und die Lautstärke ist no Problem:

    ich spiele den VK Head an einer 320W Crate 412 und spiele damit auch in und wieder zu hause, wobei ich dazu ein Effektgerät über den Effekteinschleifweg des Amps anschliesse, alle Effekte herausnehme und das Teil dan herunterregele, damit ich den Amp schön aufreissen kann, quasi als Master ;-)
    so rumpelts auch schon bei geringen lautstärken so richtig in der Kiste und gibt dir noch nen weiteren Sountflexibilitätsvorteil

    also ruhig mal gleich die grossen geschütze auffahren :great:
    naja ausser du spielst "schmusimusi" ;-)


    KT
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.08.06   #7
    manomanomann
    warum muss es denn unbedingt der valveking sein?
    ohne antesten sollte man sich einfach keinen (röhren)amp kaufen und schon gar kein topteil mit box. woher willste wissen wie das top an der box klingt? die valveking box kannste eher vergessen, aber wer weiss...
    schau mal...
    mein switchblade klingt an meiner behringer (von der viele sagen dass sie nunmal nicht so gut ist) absolut genial, an der 1960er mit vintage celestion 30ern von meinem bandkumpel klingt er nur grausam....

    im endeffekt haben viele deiner leidensgenossen mit besagtem valveking auch ins klo gegriffen. die langen umschaltzeiten (und die können verdammt nerven wenn man in ner band spielt) die ultra-schlechten-speaker in den combos usw.usw.

    ABER ES MUSS FÜRS ZIMMER JA UNBEDINGT NE VOLLRÖHRE SEIN, NICHT WAHR?

    wenn schon ne vollröhre fürs zimmer, leg dir doch den ibanez 5watter zu,
    der reicht lautstärketechnisch schon aus um eltern und die umliegenden nachbarn
    zur weissglut zu bringen.

    und bis du ne band hast und nen kräftigeren amp wirklich brauchst, sollteste dir evtl. überlegen ob du nicht doch lieber sparst und dann mehr geld z.b. für nen gebrauchten engl, nen gebrauchten kittyhawk, n laney oder marshall halfstack etc. zur verfügung hast.

    glaub mir, den valveking bekommste zu diesem preis auch nicht ansatzweise wieder los,
    und es gibt immer neueres und immer günstigeres. der valveking ist momentan eigentlich der billigste röhrenamp (in dieser ausstattung) auf dem markt...

    aber billig ist halt nicht immer auch das beste
    wer billig kauft, kauft zweimal....

    mfg


    PS: lies dir parallel auch noch mal die reviews zum valveking bei harmony central durch
    da kommt der gute nämlich überhaupt nicht gut wech....



    EDIT: Du schreibst, du hast soundbeispiele gehört und er ist dein ding. ich greif jetzt mal ein zitat von unserem vielgeschätzten kollegen onkel_rippchen auf:
    "ein großteil der user in diesem board wird den unterschied nicht hören, ob nun mit einem vollröhrenamp aufgenommen wurde oder mit ner kleinen modelling kröte."
     
  8. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 08.08.06   #8
    Hallo zusammen!
    Um mal auf das besagte Antesten zu kommen!
    Es ist mir nicht möglich, hier in dem Nest gibt es keinen der die Peavey Teile hat,Marshall kann ich hier testen ohne Ende aber das wars dann auch schon!

    @pat.lane
    Ja es muss Röhre sein, denn ich möchte was für die Zukunft und ich kann das Teil hier im Haus bis zum Anschlag aufdrehen, es würde sich als keiner beschweren, aber, es würde natürlich in nem Zimmer nicht wirken wie in einem Proberaum oder auf Bühne(das ist mir schon klar)
    !
    Ich habe jetzt schon einige Röhren und Hybrid Dinger bei Bekannten gespielt und bin von dem Sound sehr angetan!Ja vom Valveking kenn ich nur die Beispiele ausm Netz und jeder Amp klingt an jeder Box anders das ist mir auch klar!
    Nur liegt dieser Amp im Bereich den ich mir leisten kann,klar würde auch gerne n TSL100 nehmen aber der kostet nunmal ne Ecke mehr!
    Habe bis jetzt nen Spider 210, ist net schlecht aber ich will diesen Röhren Sound den ich bei Bekannten immer vernehme,und ja es ist mir klar ich kann Röhre mit Röhre nicht vergleichen!
    Aber ich bin blind davon aus gegangen das der VAlve 212 oder das TopTeil schon danach klingen und nicht wie ein Modelling Amp!

    .....
    Das mit den Tips zu den 1x12 2x12er Boxen hört sich auch interessant an, könnt ihr mir da was empfehlen?


    EDIT:Valveking Topteil Reviews sind doch gut auf der Seite, wenn ich jetzt nicht alles umgedreht habe und falsch verstanden!
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.08.06   #9

    das top kommt wirklich besser weg als die combos aber ist immer noch nicht das gelbe vom ei, hauptsächlich wegen besagter umschaltzeiten. zwei threads unter dir möchte einer sein Kitty Hawk Apache topteil verkaufen. alles was preislich unter 500 euros bleibt ist dafür absolut gerechtfertigt. die kittys wurde nicht zu unrecht als die deutschen mesa boogies bezeichnet. mit dem gleichen finanziellen aufwand kommste soundmäßig auf deutlich bessere ergebnisse. die kitty hawks werden auch bei ebay rege gehandelt
    wenns also nicht unbedingt neu sein muss würde ich auch dort mal nach alternativen schauen. mit dem valveking haste zwar ne röhre (wenn auch keine vollröhre, z.B. der soloboost ist ne transistorschaltung) aber lange wirste damit wohl auch nicht glücklich.
     
  10. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 08.08.06   #10
    Och ich dachte das ist ne Vollröhre,ohne Hin und Her????? Steht jedenfalls so beschrieben und unter Röhre und nicht Hybrid!
    Ärghs, na dann ist es jetzt wieder im Argen, kann ich auch beim AVT bleiben den ich mir erst holen wollte und angetestet habe,aber ist ja Hybrid und deshalb tendierte ich eher zum Valve!
     
  11. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 08.08.06   #11
    Der Valveking hat nen Roehren-Preamp und ne Roehren-Endstufe. Daher kann man ihn eigentlich schon als Vollroehren-Amp bezeichnen... lediglich der Solo Boost ist Solid State (und wahrscheinlich auch die Gleichrichter... aber da hab ich keine Ahnung)...
     
  12. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.08.06   #12
    gaaaaaar soooooo schlimm ist das aber auch nicht.
    marshall hat das z.B. bei modellen aus der JCM-Serie gemacht
    ich hab ein ähnliches Prinzip in meinem switchblade...

    was ich eigentlich damit sagen wollte....
    wenn dir der hybrid sound vom AVT oder von den alten valvestates gefällt muss es nicht unbedingt ein vermeindlicher vollröhrenamp sein. der sound ist doch eigentlich entscheidend. und ob der nun auf transe, hybrid oder röhre basiert sollte dabei nur eine untergeordnete rolle spielen. du wirst nicht besser weil vollröhre und du wirst nicht schlechter weil "nur" hybrid.

    (werd ich jetzt auch ein solid-state-crewler:D )
     
  13. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 08.08.06   #13
    AAAHHHH!!
    Das gibts doch nicht.
    Wie oft denn noch: DEN Röhrensound gibt es nicht!! Punkt!
    Wenn du es nicht glaubst, nimm dir nen Fender HRD, nen Peavy 5150 und vergleiche mal die Clean und Zerr-Sounds. Beides Vollröhre. Du wirst merken, dass sie sich doch "etwas" unterscheiden. Man könnte auch sagen: die haben praktisch nichts gemeinsam in Sachen Sound.

    Ich versuchs jetzt mal anders:
    Du hast bei deinem Kollegen einen Mercedes SL500 gefahren. Also ist für dich klar: es muss ein Mercedes sein. Also kaufst du dir jetzt die A-Klasse. Ist ja auch ein Mercedes. Toll. Anstelle dir mal nen Tag frei zu nehemn, in die nächste große Stadt zu fahren, die Namensschilder beiseite zu lassen und mal ne Testfahrt mit allem zu machen, was irgendwie nach Auto aussieht. Evtl ist die A-Klasse gar nicht so toll, wie du denkst, obwohl Mercedes draufsteht. Evtl isn Golf/Toyota/Ente viel besser?
    Got the point?
     
  14. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 08.08.06   #14
    Wie weiter oben von mir schon geschrieben weiss ich dann schon, das>Röhre A nicht nach Röhre B klingt und auch Röhre A an BoxX und Röhre A and BoxZ anders klingt!

    Ich hab mich in dem Mom nur gewundert über die Trasenschaltung,mehr nicht!
     
  15. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 08.08.06   #15
    logisch, ohne Antesten geht nix...

    aber ich kann nur nochmal sagen das der VK nicht schlecht ist wgen den umschaltzeiten... für den Preis ist doch ne modifikation (wenns einen wirklich stört)
    locker drinne um immernoch unter dem Preis zu bleiben den andere Amps in der Klasse erzielen.

    Und ich finde auch NIEMAND der den Amp nicht wenigstens einigermassen intensiev an diversen Boxen getestet hat, sollte vergleiche über den Valveking anstellen,
    dazu fehlt dann nämlich die Grundlage um dies auch nur ansatzweise richtig beurteilen zu können...

    ich meine es gibt ja auch Musiker die nur einen Kanal spielen und den Rest an der gitarre regeln, aber sowas machen scheinbar nur noch wenige Leute heutzutage :D
    (oder können das besser gesagt)

    Klar ich hab auch erstmal "gekotzt" und überlegt:
    "was ich für meinen Amp bezahlt habe und was der VK kostet,
    der Unterschied ist die 1000€ nicht wert..."
    aber ich hab mir gedacht: "was so geil klingt, für so wenig geld sollte dein sein :-) "
    und so habe ich mal wieder nen Amp verkauft und bin hochzufrieden mit dem VK Head.

    mal ehrlich wenn einem was nicht passt, kann ihch den immernoch modifizieren,
    oder wenn ich das nicht kann modifizieren lassen, bei dem Geld nicht schlimm
    und nicht jeder brauch diese Zusatzfeatures, oder stört sich an den Umschaltzeiten,
    warum dann also gleich mitbezahlen ? wenns muss kanns auch später gemacht werden
    und ist schon gleich keine "Stangenwahre" mehr.

    Wenn der VK wirklich so mies währe wie den einige immer hinstellen (ohne Ahnung zuhaben) hätte ich net meinen Amp verkauft, der eben ne Stange teurer war,
    ich hatte ja schon viel Geld gelatzt für nen Amp...

    das ist der grund warum ich auch den Amp so , na ich sage mal arg verteidige,
    da dem Teil viel unrecht angetahn wird was er wirklich nicht verdient hat.
    Und die Vergleiche die ich schon gehört habe... ts ts ts, der VK erhebt gar nicht den Anspruch n Marshall, Engel oder ein Boogie zu sein, er ist ein Valveking, nicht mehr,
    aber auch nicht weniger !

    was auf jedenfall stimmt ist, das die VK Box echt mies klingt, aber es soll Leute geben denen gefällt der Sound, dazu sind geschmäcker doch da :D
    mir zb gefällt der VK an einer Crate 412 mit Celestion Seventy80 Speakern,
    der nächste findet den nur über ne Marshall mit V30 Speakern so richtig gut,
    wieder anderen gefällt sogar der Eigensound den die Behringercabinetts hinzufügen...

    aber eins steht fest, es gibt definitiev soetwas wie "Röhrensound" sprich ansprechverhalten, spielmöglichkeiten mit den Poties der gitarre usw,
    also Unterschiede zwischen Transen und Valveamps die für (fast) jeden warzunehmen sind, auch im Sound, selbst wenn fast alle Amps unterschiedlich klingen, es gibt da
    gemeinsamkeiten die sich deutlich (mehr oder weniger) von transen, Hybrids usw unterscheiden.

    Logisch gibt es nicht den "einen" Röhrensound, das weis sogar ein nichtgitarrist und ist auch in jeder "Gitarren-Bravozeitung" so oft genug zu lesen, das ist nix was man nachplappern sollte, finde ich.

    und der Autovergleich hinkt auch wie ich finde, nicht alle A, E oder C Klassen Bentzes lassen sich gleich fahren, genauso wie nicht alle Recifter, Plexies, oder was weis ich Amps gleich klingen, da lohnt es sich auch mehrere von anzutesten (neben den Boxen natürlich) mal erwischt man was gutes mal was schlechtes und vor nem schlechten Amp
    schützt einen auch nicht wenn man den einen Anspielt und nen anderen Originalverpackten mitnimmt und 3000€ ausgibt. Sowas üassiert bei 5€ Artikeln genauso wie bei 25000€ Häusern...

    wem der Sound gefällt dem wird es auch nix nützen 1, 2 oder 3ooo € auszugeben,
    denn andere Amps (selbst an der selben Box) haben eben andere Charakteristika und Sounds.

    KT

    PS: es heisst nicht "billig" gekauft ist teuer gekauft, sondern DOPPELT gekauft ist teuer gekauft, was n unterschied ist ;-) (und dazu testet man ja vorher seinen Lautmacher)
     
  16. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 08.08.06   #16
    Weil du meinst in deinem "Nest" gibt es keine Peavey Amps...
    Ich wohne in Dausenau. Schonmal ws von gehört? Nein? Glaub ich dir gerne. Der nächste Laden ist in Koblenz (30km), aber wirklich viel Auswahl hat der nicht (gehe trotzdem gerne hin, aber das nur am Rande). Ich fahre öftersnach Frankfurt (120km) über 2 Stunden mit den Zug, manchmal nur um einen Effekt anzuspielen! Es geht um über 500€ für dich, da wirst du dir doch wohl für 30€ (Notfalls nimm n paar Leute mit, das machts billiger) ein Schönes-Wochenende-Ticket leisten und einen Tag deiner Zeit für opfern können!?
     
  17. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.08.06   #17
    also erstens

    es kommt auch immer drauf an was man mit dem amp vorhat und wie hoch die ansprüche sind. wieviele kaufen sich nen engl weil se irgendwann mal gehört haben dat der gut highgain liefert. wenn ich den ganzen tach nur black-death-und-bösmucke schrammeln würde, dann geb ich dir recht, das kann der valveking vielleicht sogar recht gut...
    aber es gibt ja auch noch andere musikrichtungen oder ausprägungen der rockmusik und da loost der VK halt einfach ab.

    und wenn du behauptest dass du den unterschied zwischen nem 1500 euro amp und dem valveking nicht oder nur unmerklich hörst...
    sorry dann haste eindeutig was an den ohren...

    zweitens wenn die modifikation so ohne weiteres möglich und erschwinglich wäre, glaubste nich dass die jungs und mädels bei peavey nich so helle sind und das schon längst gecheckt hätten? er wird aber immer noch so ausgeliefert, ergo wirds dann wohl doch nicht so ohne weiteres möglich sein....

    drittens: warum man dann den anderen teuren amp verkauft, lassen wir auch mal hinten angestellt da gibbets genug gründe und über die brauchen wir hier nicht zu diskutieren. ein user hier hat seinen engl powerball oder so verkauft und sich n axl topteil mit rockson box zugelegt. aber verkauft hat er, weil er dringend geld gebraucht hat das halfstack für grad mal 300 öcken hat er sich geholt weil er nicht ohne amp dastehen wollte.
    also wer weiss....

    es behauptet auch grad keiner dass er n boogie oder sonst was wäre. ich für meinen teil habe lediglich gesagt, dass der gute threadsteller mit diesem budget durchaus einen marshall gebraucht irgendwo herbekommt und damit deutlich besser fährt, schon allein wegen der verarbeitung. und zum thema durabilität brauchen wir bei nem produkt das grad mal ein paar monate auf dem markt ist gar nicht reden. ich kenn nur leute die nen 20 oder 30 jahre alten marshall haben und der geht immer noch wie ne eins...
    ich bin mal gespannt wie hoch da die lebensdauer von nem valveking ist....

    und das mit dem autovergleich: hätteste deinen post durchgelesen würdest du merken dass du genau das bestätigst was RfC gesagt hat. allerdings glaub ich hast du das auch nicht so ganz verstanden:
    ich erklärs dir nochmal...
    du fährst mit dem SLK von nem Kumpel, denkst dir wow geil benz, will ich auch
    du kaufst dir also ne A-klasse, weil das die einzigen sind die du dir leisten kannst
    den SLK, den komfort und das fahrgefühl, geschweige denn PS hast aber nicht
    obwohl du nen Benz fährst.
    wenn du deine augen offen hälst würdest du aber merken, dass dir n VW, Seat, Renault, honda, etc. auch gefallen könnten und du mit denen evtl. sogar noch mehr spass hättest.

    und jetzt setze benz mit röhrenamp gleich:
    du kaufst dir also den billigsten röhrenamp den du dir leisten kannst, nur damit du ne röhre hast. du verlierst dabei aber ganz aus den augen dass es auch noch transen, hybriden usw. gibt die dir mindestens genausoviel spass machen würden und die du dir ebenfalls leisten kannst...

    nicht jede transe ist nur für zwei jahre und nicht jede röhre für die ewigkeit

    also ruhig umschauen, vergleichen und auch mal schauen ob einem etwas anderes
    nicht auch gefallen könnte
     
  18. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 08.08.06   #18
    logish, nur spiele ich eben nicht nur "Bösmukke" sondern mach muddi auch mal bit nem Bluestape ne freude ;-) und das kann der Amp sehr gut, wozu kann man denn das Gain Regeln ? Wärs ein reiner Metalamp, hätter der nen Gain-On/Off Schalter :D
    Da gibt es ja nun wirklich Amps mit mehr Gain, aber du hast bestimmt Recht das sich der Amp in diesem Sektor der Musik wohl am besten aufgehoben fühlen dürfte,
    was ist so schlimm daran ? Aber und das lässt sich nicht abstreiten, der VK ist ein äusserst vielseitiger Amp für einen 2 Kanal-Head !
    Der kann von Rock, HardRock, Metal bis hin zu "moderneren" (Nu)Metalsounds so ziemlich alles, denn die Bösmukke wie du es bezeichnest besteht ja nicht nur aus "geschrammel" wenn man etwas "open mindet" ist und genau hinhört...
    Will sagen diese Musik ist nunmal sehr sehr vielseitig und da ist der VK echt klasse drinn.

    die Band Tool zbsp spielen mit 3! Amps um alle Sounds abzudeken...

    kannst du mich da, ohne viel herumzuinterpretieren, mal zitieren btte?

    KT

    PS: zu den anderen Punkten sag ich mal nix, das lass ich mal so unkommentiert stehen,
    ausser das ich den Benz Vergleich garwohl gechekt habe, aber du scheinst mich da besser zu kennen;-)
    ich meinte ja das es zbs keine 2 Plexies gibt die gleich klingen und keine 2 C Klassen Bezes die absolut gleich sind,
    keine 2 Recifter die gleich Klingen genauso wie es keine 2 E Klassen gibt die sich gleich fahren lassen, usw
    na? jetz verstanden ?
     
  19. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.08.06   #19
    es geht nicht nur darum das gain rauf und runter zu fahren, sondern wie er dabei klingt.
    ausserdem wenn ich in einem stück zwischen zerre und clean mehrfach wechseln muss
    kommen wieder die nervigen umschaltpausen ins spiel die einfach nicht sein müssen.
    clean klingt er im übringen meiner meinung nach nicht so besonders...


    schlimm daran ist im endeffekt nichts, aber ein allrounder macht evtl. für den threadsteller mehr sinn... vielleicht isser ja ned nur der bösklopper sondern möchte eben auch vielseitig vom sound her sein (und vor allem vielseitig bei gleichbleibender qualität)
    und da ist er vielleicht woanders besser oder mindestens genausogut aufgehoben

    du hast im post gesagt: der unterschied ist die 1000 öcken nicht wert. vielleicht hab ich mich dabei etwas mißverständlich bzw. pauschalisierend ausgedrückt. aber ich hab den valveking 3 monate lang immer und immer wieder getestet, an allen möglichen boxen etc.
    immer mit anderen referenzamps, und der unterschied war jedesmal gravierend. sonst hätte ich den zusammen mit nem röhrenmulti davor gekauft und mir ne menge geld gespart...
    also den unterschied zu jedem amp in der 1500er preisklasse hört man definitiv, ob er einem dann 1000 komantschen wert ist oder nicht muss jeder für sich entscheiden.
    ich jedenfalls hätts nur der 1000 euro wegen nicht gemacht
     
  20. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 08.08.06   #20
    wie gesagt lässt sich der Amp noch modifizeiren, auch wenn nicht so easy wie ein Twin von Fender, oder n 45er Marshall, aber möglich ist es !
    Und wenn du dir den Preis anschaust und die Lieferschwierigkeiten bei Peavey
    dann kannst du dir selber ausrechnen weswegen die sich ncith hinsetzen und
    daran weiterkonstruieren...

    der Preis ist knallhart kalkuliert und zwar so das der amp in grossen Stückzahlen verkauft werden muss, aus Unternehmerischer Sicht (ist ja nicht so das Peavey nur diesen einen Amp hat, sondern etwas versucht hat, was sich andere nicht trauen)
    würdest du da auch erstmal nix ändern und eventuell nach einiger Zeit nen MKII in betracht ziehen...

    ich lese übrigens auch viel über Chinaschrott usw (nein nicht von dir)
    dazu ist zu sagen das die Chinesen in den letzten Jahren SEHR viel dazugelernt haben
    und in Bildung und Forschung Supi viel Kohle stecken, da hat sich wirklcih einiges verbessert, sogar die löhne steigen dort schon leicht.
    auch hier in Deutschland, oder in den USA wird Hightech und Schrott gefertigt,
    das hat meiner Meinung nach mit dem Herkunftsland nichts zu tuhen, dann schon ehr mit der produktionsserie, wo manchmal (gerade bei Röhren usw) drastische Unterschiede zu sehen (hören) sind...

    KT

    EDIT:
    und das Argumennt das manche Leute mit nem 30 Jahre alten Marshall spielen
    und wie mein Amp in 30 Jahren klingen würde hinkt ja wohl gewaltig !
    wer bitte schön (mal gantz gantz ehrlich) spielt seinen Amp 30 Jahre lang ?
    Also die Masse der Musiker sicher nicht und die alten Marshalls die ich so hier hatte
    wurden auch nicht 30 Jahre durchgespielt sondern die wurden gespielt irgendwann auf den Dachboden verbannt
    und von dort irgendwann wieder entdekt ;-)
    ich glaube Haltbarkeit ist wichtig, aber kein vernünftiger Mensch kauft nen Amp weil der 30 Jahre hällt
    (und wieviele Amps von damals sind schon in die ewigen Jagdgründe gegangen ? davon leben doch eventuell noch 10-20 % der Amps,
    also auch nicht wirklich ein untrügliches Zeichen für Beste Quallität.)
    ausserdem wer weiss schon wie die neuen Marshall´s, Boogie´s,Fende´s usw in 30 Jahren aussehen ? (und klingen)
     
Die Seite wird geladen...

mapping