Ventil wechseln - Kosten ?!

von leo13482, 26.12.07.

  1. leo13482

    leo13482 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    10.06.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.07   #1
    Hallo und Moing,

    ich habe eine Hohner Atlantic IV deLuxe mit dem Alu(?)-Rahmen auf der Stimmenseite und es ist nun an der Zeit mehrere (Bass komplett, Stimme zu 75%) Ventile zu wechseln.

    Nun steht die Frage ins Haus, wie hoch werden die Kosten sein und im welchen Verhältnis wird dies zur Anschaffung eines guten gebrauchten Instrumentes liegen.

    Ich möchte vorrausschicken, dass ich nicht in der Lage bin mir die Hunderter selbst zu drucken und nicht mal eben so 4-stellige Summen ausgeben kann.
    Ich möchte aber dennoch ein halbwegs spielbares Instrument haben.

    Wer hat annähernd eine Ahnung/Übersicht über die Höhe solcher Kosten der Reparatur ?!?!

    Vielen Dank

    Thomas L.
     
  2. Ludwig

    Ludwig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    26
    Ort:
    hier und dort
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 26.12.07   #2
    hallo Leo,


    Ich denke der Materialpreis für Ventile ist recht günstig.
    Die Ventile werden Grammweise verkauft.
    Der Arbeitsaufwand wird den Löwenanteil ausmachen.

    ich würde mal 300-400 € schätzen

    Gruß Ludwig
     
  3. leo13482

    leo13482 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    10.06.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.07   #3
    Hallo Ludwig,

    vielen Dank für die Antwort, jetzt habe ich eine grobe Richtung bzgl. der Kosten.

    Gruß

    leo
     
  4. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 27.12.07   #4
    Hallo Leo,

    Ludwig hat insofern recht, dass der Preis der Ventile überhaupt nicht ins Gewicht fällt, mit 300 - 400 Euro kommst Du aber nicht weit.

    Beim Ventilwechsel werden sämtliche Stimmplatten aus den Stimmstöcken entfernt, gereinigt, neu ventiliert und wieder eingewachst. Allein das ist ein großer Aufwand. Nun ist es aber leider so, dass die Stimmzungen neu eingewachster Stimmplatten unweigerlich neu gestimmt werden müssen (Wäre wahrscheinlich sowieso nötig, wenn das Instrument so alt ist, dass die Ventile hinüber sind). D. h. dass eine Gesamtstimmung gemacht werden muss.

    Weiterhin liegt der Verdacht nahe, dass auch die Tastenklappen rechts und links neu belegt werden müssen, weil der Filzlederbelag abgespielt ist. Dazu müssen auch sämtliche Clavis neu eingestellt werden.

    Dann noch ein paar Kleinigkeiten wie Balgdichtung, ein paar neue Kalikostreifen etc. und wir haben eine Generalüberholung.

    Diese kostet bei dem beschriebenen Umfang bei einer Atlantic ca. 1500 ....1700 Euro.

    Nun werden einige sagen, dass man für das Geld ja schon eine gute gebrauchte bekommt. Bloß was hat man davon ? Diese ist, wenn sie älter als ca. 10 Jahre alt ist, auch nicht wesentlich besser, und der ganze Mist geht nach kurzer Zeit genauso los.

    Eine generalüberholte ist aber praktisch wie neu und hält in der Regel mindestens 10 Jahre ohne größere Reparatur, da ja die Verschleißteile alle ersetzt sind.

    Daher würde ich zu einer Überholung raten, auch wenn das Geld halt schon recht weh tut.

    Wenn das Instrument optisch noch gut aussieht, lohnt sich das allemal.

    Aber solche Arbeiten unbedingt nur bei einem anerkannten Akkordeon-Fachbetrieb machen lassen, nicht gerade mal beim Musikhändler um die Ecke, der womöglich gar keine spezielle Akkordeonwerkstatt hat. Sonst kann es sein, dass Du eine Menge Geld in den Sand setzt. Ich habe schon Hunderte vermurkster Kisten gesehen, wo man z. B. Stimmplatten mit Bienenwachs und Lötkolben 'reigepfriemelt hat und derlei Schwachsinn mehr. Aus unerfindlichen Gründen fühlen sich nämlich viele Pfuscher dazu berufen, Akkordeons zu reparieren, obwohl sie keine Ahnung davon haben.

    Wenn Du keine Werkstatt Deines Vertrauens hast, kannst Du das Instrument auch zum Hohner - Kundendienst schicken. Die arbeiten hervorragend und machen auf Wunsch auch einen Kostenvoranschlag.

    Gruß Claus
     
  5. ltd.slothrop

    ltd.slothrop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    215
    Erstellt: 28.12.07   #5
    Zunächst: wenn das Instrument relativ alt ist, dann ist in der Regel ein Tausch der Ventile alleine nicht ausreichend. Die inneren Ventile sind sehr schwer zu wechseln, ohne die Zungen ab zu nehmen, der Wachs wird alt und hart sein, so dass es darauf hinaus läuft, die Stimmen abzunehmen, zu reinigen, neu zu ventilieren und auf zu waschen. Danach wird normalerweise neu gestimmt.

    Wenn sonst alles ok ist, sollte man bei einem vernünftige Handzugmeister ca. 600-700 EUR dafür rechnen.

    Ich habe vor einigen Jahren eine 4 chörige Scandalli komplett so überholen lassen und insgesamt 650EUR bezahlt.

    selbst inklusive komplett neu Belegen sollte die Generalreparatur nicht deutlich über 1000 EUR kosten, bei Bedarf kann ich einen vernünftigen Meister in Sachsen benennen, bei dem ich schon diverse Instrumente habe machen lassen..

    Gruß
    Holger
     
  6. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 28.12.07   #6
    Hallo,

    ich denke ich kenne mich in der Akkordeon-Reparatur-Szene ziemlich gut aus (Allerdings im wesentlichen nur südlich der Mainlinie); aber einen, der eine einwandfreie Generalüberholung einer Atlantic im beschriebenen Umfang für 1000 Euro macht, kenne ich nicht.

    Da kann ich nur sagen: Herzlichen Glückwunsch und sofort zugreifen !

    Gruß Claus
     
  7. leo13482

    leo13482 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    10.06.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #7
    Moing Zusammen,

    vielen Dank für die Antworten !!!

    Ich habe mich mittlerweilen bei einem hier in der Kieler Umgebung meiner (und anderer) Meinung nach sehr guten Akkordeon-Meister schlau gemacht und dieser bietet mir die Überholung der Ventile incl. Stimmung des Instrumentes für 800 - 1000 Euro an.

    Paradox ist nun wiederrum, dass er auch generalüberholte Instrumente 96/120 Bass, je nach Zustand und Marke beginnend mit 1000 Euro anbietet.

    Ich werde in der KW2 - 08 mal mit meiner Atlantic da hinfahren und parallel dazu gucken was er zur Zeit so im angebot hat .....

    ..... smot werde ich entweder
    a) die Atlantic reparieren lassen
    oder
    b) mir ein anderes Instrument aussuchen

    Ich muss mal schaun .... wird schon werden, ich gewöhne mich langsam an die Tatsache, dass ich die nächste Zeit etwas sparen muss .... lol

    Haltet Euch senkrecht und die Tasten gerade .... ;-))

    Gruss

    Thomas
     
  8. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 30.12.07   #8
    Hallo Leo,

    Du hast ja voll erkannt, dass das total paradox ist. Der "Akkordeonmeister" (Wenn er nun einer ist), kann ja nun nicht ein generalüberholtes Instrument zu dem Preis anbieten, wenn die Überholung eines anderen Instruments bereits 1000 Euro kostet. Es ist ja auch völlig egal, ob es sich um eine Atlantic oder um eine Schnurzolini handelt, der Aufwand für eine IV/120 ist gleich.

    Da hätte ihm ja einer die Kiste schenken müssen. Er hat ja aber mit Sicherheit das Ding angekauft oder in Zahlung genommen. also stimmt doch irgendwas nicht.

    Das Problem ist, dass der Begriff "Generalüberholung" eine völlig unverbindliche und nirgends festgelegte Bezeichnung ist. Da muss man erst genau nachprüfen, was da inbegriffen ist und selbst dann hat der Laie ein Problem, zu erkennen, ob auch alles durchgeführt worden ist. Ich habe schon mal von einer Generalüberholung bei einem namhaften Musikhaus erfahren, da hat man zweimal die Pressluft 'reingehalten und dann war das Ding "generalüberholt".

    Wenn der "Akkordeonmeister" die Stimmstöcke für 1000 Euro überholt, dann hat er noch lange nicht die Klappen belegt und die Clavis gerichtet sowie Dichtungen und Kalikostreifen erneuert; lass' Dir erst mal sagen, was das noch kostet (Falls erforderlich).

    Aber es ist immerhin interessant zu erfahren, dass es in oder bei Kiel einen Akkordeonmeister gibt; ich kenne an der Küste nur einen in Norddeich.

    Gruß Claus
     
  9. hannosch

    hannosch Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    115
    Erstellt: 30.12.07   #9
    ...naja, die Preisgestaltung bei gebrauchten Waren ist manchmal gar sonderlich...

    ich kenne einen Besitzer eines recht großen und gutgehenden Autohauses, der verkauft immer wieder gebrauchte Autos, die in seiner Werkstatt auch noch gewartet werden mußten, unter dem Preis, den er dafür geben mußte (um ein neues Auto zu verkaufen), weil der Markt (bei Autos ist das inzwischen überwiegend das Internet!!) einfach nicht mehr hergibt.

    Das ist eine grazile Misch-Kalkulation, um bei einem Neu-Verkauf gerade noch etwas verdient zu haben - er kann sich auf keinen Fall leisten, das gebrauchte Teil länger als 2-3 Monate auf dem Hof zu haben, koste es was es wolle...!

    Bei Akkordeons wird es wohl nicht anders sein, gebundenes Kapital ist in jeder Branche teuer, der Markt ist durch die vielfältige (ausländische) Palette auch nicht mehr so zu kontrollieren, wie zu Hohner's Zeiten - das Internet tut sein übriges.
    Natürlich muß man möglichst genau kontrollieren, was da angeboten wird, Musikerclaus ist da zurecht mißtrauisch!

    ...aber ein Schnäppchen kann man sich auch dadurch mal versauen, daß man ungerechtfertigtem Mißtrauen erliegt.
     
  10. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 30.12.07   #10
    @ Hannosch

    Das mit der Mischkalkulation ist völlig richtig; dies trifft für viele Branchen zu (Und wenn's ein Fahrradhändler ist). Man kann doch aber eine Fahrzeugwartung nicht mit einer Instrumenten-Generalüberholung vergleichen, die ja durchaus in der Größenordnung des Wertes eines gebrauchten Instruments selbst liegt.

    Und ansonsten lieber fünf "Schnäppchen" sausen lassen als einmal richtig 'reinfallen. Das Schlimmste, was man machen kann, ist zu denken: Das kommt nie wieder, da muss ich jetzt unbedingt zuschlagen. Die Erfahrung zeigt, dass alles wieder einmal kommt, man darf nur nicht nervös werden.

    Gruß Claus
     
  11. hannosch

    hannosch Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    115
    Erstellt: 30.12.07   #11
    Wir sind uns weitestgehend einig - nur, daß mein Glas halb voll, Deines halb leer...
     
  12. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 30.12.07   #12
    @Hannosch

    Die Aussage kann ich gut akzeptieren. Es ist halt so, dass ich auf dem Gebiet der Akkordeonreparaturen schon eine Menge Lumpereien gesehen habe, deshalb bin ich schon etwas misstrauisch.

    Gruß Claus
     
  13. ltd.slothrop

    ltd.slothrop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    215
    Erstellt: 30.12.07   #13
    so paradox ist das nicht.. wenn er das im Kundenauftrag macht, dann rechnet er die Handwerker-Stunde entsprechend seiner Vollkosten + den Profit, die Teile ebenso. Wenn er hingegen eine "alte Möhre" überholt, die er billig oder umsonst bekommen hat, dann macht er das üblicherweise in der Zeit, in der er keine Kundenaufträge hat oder er lässt es durch Lehrlinge etc. machen. Dann kalkuliert er nur die reinen Teilkosten...

    An sonsten kann ich mich den anderen Postings nur anschließen, letztlich kommt es darauf an, was für das Geld gemacht wird... ich habe ja bereits geschrieben, dass es seriöse Meister gibt, die so etwas für ca. 1000 € machen, inkl. neu belegen und Clavis richten...

    Was es letztendlich kostet, hängt natürlich auch davon ab, was tatsächlich alles zu machen ist.

    Gruß
    Holger
     
  14. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 01.01.08   #14
    Diesem Phänomen begegne ich auch des öfteren, da ich mich in letzter Zeit intensiver auf dem Gebrauchtmarkt umschaue. Da fällt mir auch auf, dass teilweise Spitzeninstrumente mit Cassotto, A Mano Stimmzungen etc. generalüberholt für unter 3000,- € angeboten werden. Wenn man nun den erwähnten Preis von 1800,- € für die Generalüberholung einer Atlantic zugrunde legt, und vielleicht noch von einem Restwert der nicht überholten Atlantic von 500,- € ausgeht, verwundert einen dieser Preis schon. Zumal die Atlantic ja in einer erheblich niedrigeren Liga mitspielt als die Morinos, Excelsiors, Victorias etc.

    Andererseits ist es aber tatsächlich so, dass es gerade in Ostdeutschland einige Kleinstbetriebe von ausgebildeten Handzuginstrumentenmachermeistern gibt, die Reparaturen von guter Qualität zu äußerst moderaten Preisen durchführen.

    Das Problem bei den genannten 1800,- € für die Generalüberholung einer Atlantic sehe ich auch darin, dass diese Reparaturkosten den aktuellen Zeitwert des Instrumentes übersteigen dürften. Eine Atlantic, selbst in Top-Zustand, dürfte heute kaum mehr als 1200,- € erzielen. Ein Akkordeonbaumeister kann ein solches Instrument eigentlich nur dann generalüberholt weiterverkaufen, wenn er es für 500 oder 600,- € einkauft und die Generalüberholung dann druchführt, wenn ansonsten ohnehin nichts zu tun ist. Dann kann er sich über 500 € freuen, die er ansonsten nicht verdient hätte. Ist der Akkordeonbauer allerdings ohnehin permanent ausgelastet, wird er sich das wohl nicht antun.

    Gruss, Senseo
     
  15. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 04.01.08   #15
    Bei den genannten Preisen muss man wirklich drüber nachdenken, eine wenig gebrauchte Atlantic IV T zu kaufen, statt eine 30 Jahre gespielte Atlantic IV d.L. überholen zu lassen (in dieser Zeit einmal im Diskant nachgestimmt, etwas flacher)... habe so eine schon für ca. 1600 € im Schaufenster eines Musikgeschäfts gesehen... :confused:

    Gruß druckluft
     
  16. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.282
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 04.01.08   #16
    Hallo,

    in diesem Falle fiele mir die Wahl nicht schwer, und ich würde trotzdem die alte Atlantic überholen lassen. Zumindest würde ich mir kein aktuelles Hohner Akkordeon aus den Baureihen "S" oder "T" kaufen (abgesehen vielleicht von einer Morino oder Gola); sie kommen nämlich in puncto Klang, Verarbeitung, Wertigkeit und Spielgefühl nicht an alte Hohner-Istrumente heran. An einer fachgerecht instandgesetzten älteren Atlantic hingegen wird man wahrscheinlich wieder eine längere Zeit seine Freude haben, abgesehen davon, daß man sich nicht an ein neues Instrument gewöhnen muß...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  17. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 04.01.08   #17
    @ Wil Riker,

    Du hast es völlig erfasst.

    Außerdem ist es ja noch lange nicht 'raus, in welchem Zustand die "wenig gebrauchte Atlantic IV T" aus dem Schaufenster wirklich ist. Wenn da doch noch etwas zu überholen ist, hat man trotz 1600 Euro Kaufpreis halt Miese gemacht. Außerdem besteht die Hoffung, dass bei der alten Atlantic noch die Stoff-Jalousie drin ist, und die halte ich für sehr wichtig.

    Gruß Claus
     
  18. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 04.01.08   #18
    @ wil_riker, Musikerclaus

    Danke für den Schubs in diese Richtung... werde meine treue Atlantic überholen lassen :) Sie hat übrigens noch eine Jalousie...

    Gruß druckluft
     
  19. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 04.01.08   #19
    Da ist was Wahres dran. Aus dieser Überlegung heraus zögere ich auch immer noch ein wenig, mir eine neue "Gebrauchte" zuzulegen. Selbst wenn der Händler einem versichert, das Ding sei generalüberholt wirklich sicher sein kann man sich da nur, wenn man selbst Fachmann ist und Umfang und Qualität einer Reparatur beurteilen kann. Ansonsten ist ein Akkordeonkauf wahrscheinlich noch schwieriger als ein Gebrauchtwagenkauf.

    Und auch da gibt es ja Unterschiede. Der eine Autohändler sagt: "Der Wagen wurde von uns überholt" und meint damit, dass ein kaputtes Blinkerbirnchen ausgetauscht und ein Ölwechsel durchgeführt wurde. Bei einem anderen Händler hingegen wird neben dem Ölwechsel auch noch ein Bremsflüssigkeitswechsel gemacht, die Bremsbeläge erneuert, der in 10000 km fällige Zahnriemen getauscht und bei der Gelegenheit auch noch die Zylinderkopfdichtung gewechselt. Das kostet natürlich. Ähnlich wird es beim Gebrauchtakkordeonkauf auch sein. Von daher glaube ich auch nicht, dass es wirkliche "Schnäppchen" gibt. Und selbst das garnicht gespielte Akkordeon ist seinem natürlichen Alterungsprozess unterworfen und nach 10 Jahren ist eine Generalüberholung fällig - leider...

    Gruss, Senseo
     
  20. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 04.01.08   #20
    @ Druckluft,

    Glückwunsch zu der Ausführung mit Jalousie. Jetzt musst Du nur noch eine gute Werkstatt finden. Es gibt übrigens unter www.akkordeonreparatur.de eine Art Verzeichnis, wo man Akkordeonwerkstätten findet. Es gibt mit Sicherheit noch andere gute Reparateure, aber das ist zumindest mal ein Anhaltspunkt.

    Gruß Claus
     
Die Seite wird geladen...

mapping