Verformung des Snarefells

von OtakuSan, 23.05.08.

  1. OtakuSan

    OtakuSan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    3.08.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.08   #1
    Hallo,

    ich habe vor ca. einem monat meine snare neu "befellt" und das schlagfell mittel bis stark gespannt, also schon recht ordentlich. es ist auch nicht das erstem la das ich neue felle auf trommeln etc. draufmache und kenne mich eigentlich auch recht gut damit aus.
    jetzt ist mir nur etwas passiert was ich mir nicht erklären kann.

    ich habe letztens in der mitte des fells kleine hubbel und wellungen entdeckt in einem kleinen bereich (ca. 3 cm. durchmesser), genau in der mitte des fells, also da wo eben die meisten schläge hingehen.

    als ich darübergefühlt habe, ist es einem so vorgekommen, als wäre das fell in der mitte nicht gespannt. ich weiss dass das jetzt merkwürdig klingt aber rundherum sitzt das fell immernoch bombenfest und ich bin mir auch sicher beim spannen des fells nichts verkehrt gemacht zu haben.

    ich habe dann die snare einfach noch weiter hochgestimmt und das fell ist jetzt bis kurz vor dem zerreissen gespannt (der sound erinnert mich jetzt sehr an joey jordisons snare-sound^^). das "nicht-gesapnnt-sein" in der mitte des fells ist jetzt auch verschwunden nur frage ich mich wie lange es wohl dauern wird bis das selbe problem wieder aufritt.

    hat jemand vieleicht eine idee was ich falsch gemacht haben könnte oder wodurch dieser effekt enstanden sein könnte?

    noch ein paar infos: das schlagzeug steht mitten zwischen feldern in der freien natur in einem kleinen schuppen (aus beton). jeden tag wenn ich mich wieder neu ans set setzte merke ich auhc das sich die felle leicht verstimmt haben (runter). kann es vieleicht sein das sich durch die temperaturschwankungen und das ständige verstimmen (ich stimme die felle alle ca. jeden 4. tag wieder hoch) dieser "fehler" eingeschlichen haben könnte?
     
  2. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.949
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.478
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 23.05.08   #2
    Das ist nicht dein Ernst, dass das Schlagzeug in einem Schuppen mitten in der Pappa steht? Wenn es nicht gerade das Ludwig Stainless Steel Set ist, würde ich es da schleunigst rausholen. Die schwankende Luftfeuchtigkeit und Temperaturunterschiede überlebt kein Holzkessel dieser Welt auf Dauer.
    Wahrscheinlich sind deine Kessel sogar schon verzogen - mess das mal nach. Wie man das macht siehst du hier http://www.youtube.com/watch?v=tcvQDh7U6Lo.
    Wenn du dein Drumset so "lagerst" wundert mich nix mehr.
    Wenn du dich "gut auskennst", solltest du aber wissen, dass man sowas nicht mit einem Drumset machen sollte.

    Ich hatte ein Drumset auch mal in einem feuchten Proberaum (alter Felsenkeller). Das war mir auch nicht geheuer. Das Holz verzieht sich mit der Zeit (ich hab es lieber vorher rausgeholt).
     
  3. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 23.05.08   #3
    Wie schon erwähnt wurde, ist der Ort wo dein Set steht u.U. nicht ideal. Ich glaube aber nicht, das dein Problem mit dem Fell daher rührt. Das klingt für mich viel eher nach "normalen" Beulen vom zu starken oder falschen Zuschlagen. Wie sieht das Fell aus, wenn du es abnimmst? Sind dann in der Mitte immer noch Beulen zu sehen?
     
  4. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    14.524
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.535
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 23.05.08   #4
    Dass das Fell verbeult kann auch daher kommen, wenn mit zu kleinen Tips gespielt wird. Wenn du Sticks hast, dessen Köpfe enorm klein oder zumindest kleiner als der Durchschnitt sind, formen diese kleine Dellen in die Felle. Achte darauf. Ist mir auch mal passiert, und hätt' ich nicht für möglich gehalten, dass das so schnell passiert. Habe aus diesem Grund dann n'ganzes Set Ambassadors in die Tonne geklopt und neue Felle aufgezogen.
    Was für ein Fell spielst du? Und das andere, was ja schon angesprochen wurde ist klar. Wenn das Set solchen Witterungsbedingungen ausgesetzt ist ist die Knautschzone, wenn sich die Kessel verziehen, nunmal das Fell. ;) Hol das arme Ding da so schnell wie möglich raus.


    Alles Liebe,

    Limerick
     
  5. phil-drum

    phil-drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    11.04.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.08   #5
    Meinem Snarefell geht es zur Zeit genau so...da Set steht aber in einenm beheizten Kellerraum, ich glaube, dass ich nur zu kräftig gespielt habe, und die Felle einfach zu billig sind(Platin Standartfelle), es entstehen nämlich allmählig auch Beulen in den Tomfellen.(Die Sticktips sind eigl. relativ Dick)...
     
  6. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    14.524
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.535
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 23.05.08   #6
    Grund:
    Nein.
    Ja ;) Irgendwann wird jedes Fell mal beulig. Auch bei hochklassigen Fellen entstehen manchmal Beulen. Immer wieder spannend zu sehen, wie gut die Felle wirklich noch sind ist, wenn man erstmals beim neu Befellen die Spannschrauben lockert und das alte Fell herausnimmt. Da schlagen alle Felle Wellen.


    Alles Liebe,

    Limerick
     
  7. nils1

    nils1 HCA Drum-Tuning HCA

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    2.826
    Erstellt: 23.05.08   #7
    Die Haltbarkeit eines Fells hängt aus meiner Sicht von mehreren Faktoren ab:

    1. Trommler:
    - wie fest er/sie zuschlägt
    - in welchem Winkel er/sie zuschlägt
    - wie oft er/sie zuschlägt

    2. Fell
    - Art des Materials
    - Materialstärke
    - wie fest es gespannt ist

    3. Sticks
    - Größe und Form der Tips
    - Zustand der Tips
    - Gewicht der Sticks

    Grundsätzlich ist ein Fell ein Verschleissteil. Ungerecht, aber es ist nun mal so.

    Nils
     
  8. OtakuSan

    OtakuSan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    3.08.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.08   #8
    also:

    das mit den sich durch die temperaturschwankungen verziehenden holzkesseln werd ich mal checken. davon wusste ich bis jetzt noch nichts.

    @Haensi:

    das "gut auskennen" bezog sich in diesem fall nur auf die kentnis von wegen felle einspannen etc.

    mein fell ist üprigens ein remo cs

    1. an meinem festen zuschlagen kann es nicht liegen da ich schon eine menge remofelle draufhatte (snare) und sich da nie etwas verformt hat. (ja ich hau sehr ordentlich drauf).

    2. der anschlagswinkel kann es meiner meinung nach auch nicht sein da ich das fell sehr "flach" treffe, will heissen viele rimshots etc.

    3. wie "oft" ich zuschlage sollte eigentlich kein argument sein da felle genau dafür ausgelegt sind => man sollte ohne seine schläge zu zählen unbesorgt auf ein anständiges fell "kloppen" können.

    4. das material ist halt felltypisches "plastik". das remo cs ist einlagig mit einem schwarzen verstärkenden dot in der mitte des fells, der von unten aufgeklebt ist und 500er stärke hat.

    5. das fell war mittel bis stark gespannt. aber nachdem ich die "hubel/dellen" bemerkt hatte habe ich es auf koey jordison-niveu gespannt wenn ihr versteht was ich meine (also sehr fest).

    6. als stix benutze ich hauptsächlich LU-signature ahead-alu-stix weshalb hier das argument von zu kleinen tips auch schon mal flöten geht. selbige isnd bei mir auch in einwandfreien zustand, naja die stix sind halt alu-typisch von der etwas schwereren sorte.

    und von wegen "felle sind verschleisteile": bei mir ist noch nie ein fell "verschlissen" geschweige denn gerissen, auch wenn ich es schon ein paar jahre drauf hatte.


    das einzige, wodurch ich mir die verformung des fells erklären kann ist die temperaturschwankung. ich muss noch hinzufügen dass das schlagzeug erst seid ca. einem monat "draussen" steht.
     
  9. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 27.05.08   #9
    Vergleiche mal ein neues Fell mit einem, welches du zwei Jahre lang gespielt hast. Du wirst staunen...
     
  10. OtakuSan

    OtakuSan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    3.08.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.08   #10
    ich meine damit dass es einen beim spielen nicht beeinträchtigt. sicher, der sound verändert sich und wenn man es nach 2 jahren abspannt ist es total wellig aber das meinte ich eben nicht.
     
  11. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 27.05.08   #11
    Genau das nennt man aber Verschleiss.
    Weshalb hast du hier überhaupt nach Hilfe gefragt, wenn du am Ende doch alles besser weisst?
     
  12. OtakuSan

    OtakuSan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    3.08.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.08   #12
    was heisst denn hier "alles besser wissen":er_what: ??

    verschleiss hin oder her...


    da man die üblichen dinge die zu so einem "welligen" fell führen ja nun ausschliessen kann, (mein vorletzter post), denke ich mal dass es an der temperatur liegt. mal schauen ob ich das set irgendwo anders unterbekomme:)

    auf jeden fall danke für die (konstruktiven) antworten!
     
  13. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.949
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.478
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 27.05.08   #13
    Da hat Sermeter völlig recht, wenn es wellig ist, ist es auch nach meiner Definition VERSCHLISSEN.

    2 Jahre für ein Snarefell?
    Dann spielst du aber nicht oft - oder dir ist der Sound ziemlich egal.
    Bei normaler Spielweise (und- häufigkeit) ist ein Fell wohl schon eher durch. Schau mal von der Seite her auf das Fell. Da sieht man ob es durchhängt, wenn das so ist, sollte es ausgetauscht werden. Es lässt sich nichtmehr gut stimmen und klingt meist auch besch....
    Bei mir hält ein Snarefell kein Jahr - eher weniger und ich bin nicht der "brutale Klopfer" und spiele kein "Knüppel-Metal".
    Öfter mal die Felle wechseln schadet dem Sound sicher nicht.
    Und ja - es sind Verschleissteile. (so wie Gitarrensaiten - die halten ja auch nicht ewig)
     
  14. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 30.05.08   #14
    Also ich hab auf Festivals erlebt, dass fabrikneue Felle (Remo PS3 und Ambas) innerhalb von 6-8 Stunden vollkommen kaputtgespielt wurden (also dicke Wellen und Krater). Gerade wenn das Fell etwas lasch gespannt ist und man etwas fest spielt passiert das extrem schnell.
     
  15. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 31.05.08   #15
    Sowas hab ich auch schon erlebt...Und frage mich, wie das kommt?
    So viel anders spielen die doch live auch nicht im Vergleich zu Proben und Recording...Oder liegt das an der laschen Stimmung?
     
  16. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 31.05.08   #16
    Bei einer sehr laschen Stimmung kommt IMHO es deutlich schneller zum Verschleiß. Ansonsten ist die Frage, ob man live nicht doch (unbemerkt) deutlich fester spielt.
     
  17. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.089
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 01.06.08   #17
    ... bestimmt sogar! Adrenalin und Posergeilheit wirken sich immer auf den Spielstil aus!

    Ich behaupte, daß zusätzlich zu denen von nils geäußerten Faktoren, die Technik sehr maßbeblich ist. Halte ich einen baumstammdicken Hartholz- oder gar metallischen Knüppel fest in der Faust und schlage mehr oder oder minder heftig aus dem ganzen Arm auf das Fell ein, darf ich mich nicht wundern, wenn selbiges nachgibt, sprich Dellen wirft. Ich spiele mein Snarefell jetzt seit ca. 1 Jahr und habe bestenfalls leichte optische Blessuren zu verzeichnen (etwas coating ist natürlich schon ab!) - klingen tut´s wie am ersten Tag!
     
  18. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 01.06.08   #18
    Ganz bestimmt nicht! :p

    Bei sachgemässer Behandlung hält aber ein Fell tatsächlich fast ewig. Leider ist es halt so, dass ausgerechnet die Profis (welche im Normalfall überdurchschnittlich gut spielen :D) dank Endorsments und Sponsoren die Beziehung zu ihrem Instrument verlieren und dadurch häufig allzu fest zuschlagen.
     
  19. TheArcane

    TheArcane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.08
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Metzingen / Neuhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 04.06.08   #19
    die dellen kenn ich, zumindest glaub ich genau zu wissen was du meinst.

    imho kommt das durch "falsche" schlagtechnik - n vid von dave weckl hat mich erst draufgebracht, da hatte ich aber schon 3 snarefelle "zerdellt"

    undgenauer wortlaut, übersetzt: versucht nicht durch das fell zu schlagen, bzw beim schlagen einen punkt unter dem fell zu treffen, sondern genau auf das fell zu treffen.

    hört sich für die meisten vll komisch an, aber mir hats geholfen und ich hab seitdem auch kein fell mehr zerbeult, also vom normalen verschleiss (welligkeit etc) abgesehen - und auf kosten der lautstärke ist es auch nicht gegangen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping