vergleich cd mit vinyl (abnützung)

von osterchrisi, 04.11.03.

  1. osterchrisi

    osterchrisi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 04.11.03   #1
    high!

    irgendwie machen mich meine freunde dauernd an, dass platten so schlecht wären, weil die sich ja abnützen und analog sind - im gegenteil zur vergötterten cd.
    würd ganz einfach mal wo eine studie oder was weiss ich was lesen wo dieses thema ernsthaft behandelt wird. so richtig von der wissenschaftlichen seite und so. das wär fein.
    oder ihr schreibt was :)


    vielen dank.!


    btw: was haltet ihr von einem omnitronic dd-4120?
     
  2. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 05.11.03   #2
    hey lass mal deine freunde mit nem CD-Player scratchen...
    Dann hast du was zum lachen :-))
     
  3. Softwarekiller

    Softwarekiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    3.02.05
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #3
    Hmm gibt mittlerweile geräte mit denen das ja möglich ist...mehr oder weniger ;)

    Zu den CDs, die nützen sich zwar nicht direkt ab, aber es ist bewiesen dass sich die eingebrannten oder eingepressten Daten nicht ewig auf dem Datenträger halten, UV Licht is ein wesentlicher Killer und je billiger die Rohlinge auf dem die Daten liegen desto schneller kann ein Verlust autreten...

    @Veto...cool endlich mal einer der aus der nähe von Ulm kommt...

    mfg Soft
     
  4. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 05.11.03   #4
    @softwarekiller

    sag mal, bist du schon der, mit dem ich in dem Hip-Hop vs. Rock Threat so hart diskutiert habe??
    Kannst du auch anders? *gg*
    Was machst du denn in nem DJ-Forum? Hier läufst du doch praktisch in die höhle des (HipHop-)Löwen *gg*

    wieso findest des denn so cool, kommst auch aus der Ecke??
     
  5. kl

    kl Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    10.09.03
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    700
    Erstellt: 05.11.03   #5
    kommt natürlich immer drauf welchen style du auflegst!

    fakt ist das viele "tracks" (gerade im house bereich)
    garnicht auf cd erscheinen, oder erst geraume zeit später
    für den verbraucher auf cd veröffentlicht werden!

    meine meinung:

    -vinyl ist oldschool und somit pflicht
    -was die cd in der qualität macht, macht vinyl in der lautstärke
     
  6. osterchrisi

    osterchrisi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 05.11.03   #6
    mhm, danke auf jeden fall für die antworten.
    ich such aber eher texte wie "die abnutzung einer 2mal in der woche gespielten platte beträgt 0,000000023 mm im jahr" und so weiter ;)

    kann das keiner bieten von euch?
     
  7. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 05.11.03   #7
    Du kannst davon ausgehen das die Abnutzung beim Nadeljuckeln ca. 20x höher ist als beim normalen Abspielen.

    Aber das sollte dir eigendlich der normale Menschenverstand auch sagen können, oder ?! ;-)
     
  8. osterchrisi

    osterchrisi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 05.11.03   #8
    jaja, keine angst. so weit reichts bei mir auch noch, danke :)
    aber es geht darum, dass ich so was sagen will wie "na und, platten sind zwar analog, aber die abnutzung macht sich erst nach dem 10 000 abspielen für das menschliche gehör bemerkbar".
    irgendwas muss man doch qualitätsmässig in der hand haben gegen die cd! :)

    und kann mir wer erklären, warum vinyl billiger is als cd.? also die produktion mein ich...
     
  9. kl

    kl Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    10.09.03
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    700
    Erstellt: 05.11.03   #9
    echt, keine ahnung, hab kein cd-player daheim!

    mein studiokollege hat ein vestax vrx-vinyl-recorder
    und ich ärger mich jedes mal über die sackteuren rohlinge!


    keine ahnung, kenn ich mich zu wenig aus! kann mir aber ehrlichgesagt nicht vorstellen das vinyl guenstiger sein soll, da die rumschneiderei wesentlich aufwändiger ist! hmmmmm...... :rolleyes:
     
  10. Jockey

    Jockey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    11.11.03
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.03   #10
    Hi 8) ,

    a, mal was zur Abnutzung von Vinyl: Hängt von der verwendeten Nadel
    und vor allem vom Auflagegewicht des Tonarms ab, das für professionelle DJ-Zwecke maximal eingestellt wird. Bei Vinyl kann ich aus Erfahrung sagen, das die Dynamik im Laufe der Jahre etwas abnimmt, das hängt etwas von der Qualität der Platte ab, aber die wird allgemein immer besser.

    und nun b, was zur Sound-Qualität von Vinyl (ja, ich mal wieder :twisted: ): dass die Sound-Qualität einer CD gut wäre, ist ein allgemein verbreiteter Irr-Glaube, den die Musikindustrie zum passenden Zeitpunkt verbreitet hat. Es handelt sich um reduzierten (sprich: digitalisierten) Sound, und dass beim Auflegen Vinyl verwendet wird liegt eben nicht nur am Scratchen, sondern auch an der erheblich besseren Tonqualität und Dynamik. Sorry, da muss ich mich immer auslassen & Gruss Jockey 8)

    achso: und warum ist Vinyl "billiger" als ne CD :?:
    -> weil Vinyl i.d.R. Maxis mit nur 2-4 Tracks drauf sind.
    Mal CD-Maxis für 8-12 Euro gekauft? Also eigentlich teurer.
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 11.11.03   #11
    @Jockey: Zur Qualität Vinyl/CD muss ich mich dann auch mal auslassen (Mich juckt der Thread schon 'ne ganze Weile, wollte aber erstmal abwarten ;-) )...

    Erstmal hast du in einem Punkt schon recht: Der (praktisch nutzbare) Frequenzbereich von Vinyl ist etwas größer. Theoretisch geht die CD bis ca. 22kHz, nach RedBook-Standard soll bei 20kHz gefiltert werden, und in der Praxis werden gerne mal weniger steilflankige Filter eingesetzt (billiger), dafür mit Grenzfrequenzen von 16, 17, 18kHz.
    Vinyl geht AFAIR so bis 25kHz rauf - nur: das hört kein Mensch mehr! "Normale" Erwachsene können froh sein, wenn bis 16kHz noch alles im Lot ist. Es gibt natürlich Obertöne, die das Menschliche Ohr durch Nichtlinearitäten indirekt doch noch "hört", aber das sind Unterschiede im Bereich von Top-Ohren und absolutem High-End Hifi-Equipment.
    BTW: digitalisiert heißt keinesfalls "reduziert" - es wird nichts weggenommen. Digitalisierte Signale lassen sich ohne (!) jeden (!) Qualitätsverlust wieder zurück nach analog wandeln, wenn nur die Grenzfrequenzen (Nyquist-Theorem) einghalten werden. Das funktioniert sowohl in Theorie als auch in Praxis...

    Der Dynamikumfang der CD liegt theoretisch bei 96dB, in der Praxis tendenziell auch etwas weniger (wobei: welche Produktionen ausser evtl. Klassik nutzen solche Dynamikumfängen noch aus?), Vinyl kommt auf etwa 50dB. Da liegt eigentlich der Hase im Pfeffer: Die Platte "zerrt" üblicherweise an den lauteren Stellen etwas, ähnlich wie ein Röhrenverstärker, der sanft in die Sättigung fährt. Solche harmonischen Verzerrungen empfindet das Ohr als angenehm, die typische "Wärme" eben. Dagegen reproduziert die CD genau das, und zwar hochgradig linear, was aufgenommen wurde. Das klingt im direkten Vergleich schärfer, brillianter, aber auch "kühler" als Vinyl. Ein Problem übrigens, was in den Anfangstagen zu viel Ablehnung der CD geführt hat: Die Aufnahmen, die für Vinylpressung "gemacht" waren, wurden z.T. 1:1 auf CD gepresst. Was auf Platte schön klang, wurde auf Cd schnell schrill. Umgekehrt klingen Produktionen, die digital erstellt werden, auf der CD so wie vorgesehen, wenn man das 1:1 auf Platte schneidet, klingt's dumpf. Nur: heute weiß man es besser und korrigiert diese Unterschiede im Vorfeld.

    Zusammenfassend: Die CD ist eigentlich der Vinylplatte überlegen, sie reproduziert Aufnahmen wesentlich genauer und linearer, als Vinyl es je konnte (ähnlich wie der Transistor der Röhre überlegen ist bei der Linearität und anderen Daten). Ob das als angenehmer oder subjektiv besser empfunden wird, ist eine ganz andere Frage, abhängig von Hörgewohnheiten, persönlichem Geschmack und natürlich der Musikrichtung. Soul und anderes höre ich z.T. viel lieber auf Vinyl (oder unschlagbar auf Vinyl: "All you Zombies" von den Hooters ;-) ), bei Klassik sieht das anders aus...

    Der eigentliche Vorteil (und der ist glaube ich unbestritten) der CD ist die
    gleichbleibende Qualität und die robustere, unkompliziertere Handhabung (im Hausgebrauch) sowohl der Scheiben als auch der Player...

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping