Vergleich DR Lo-Riders und Subeams

von HomerS, 24.10.07.

  1. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 24.10.07   #1
    Hallo,

    irgendwie werde ich zur Zeit nicht so richtig glücklich mit meinem Bass. Egal was ich mache, irgendwie klingt immer besch***. Damit ich nicht ganz die Lust verliere und mein Bass nicht noch vor lauter Wut und Frust durch die Box jage, muss sich einfach was ändern. Da ich weiß, dass meine Kombi aus Bass (G&L Tribute) und Verstärker (Laney - ziemlich linear, eher mittenbetont) gut klingen KANN, werde ich mal wieder was an den Saiten drehen (zZ habe ich 5 Monate alte Pirazzi drauf, die 3 Monate gespielt wurden und zwischendurch eingepackt waren). Da die Sache mit der SIT Bestellung noch dauern kann, habe ich mir vorgenommen morgen mir im Musikladen einen Satz von DR zu holen - auf anderen Bässen haben die mir immer ganz gut gefallen.

    Jetzt ist nur noch die Frage: WELCHE? Auf jeden Fall etwas mit Nickel. Zur Auswahl stehen die Lo-Riders (Hexcore) und die Sunbeams (Roundcore). So richtig im Klaren bin ich mir noch nicht über die soundlichen Auswirkungen. Grundsätzlich kenne ich die Unterschiede zw. round und hexcore.

    Drum die Frage: Welche würdet ihr im A/B Vergleich Empfehlen. Soundvorstellungen wären: druckvoll im Bass, knurrige Mitten, brückennah gespielt auch gern leicht nasal, Höhen nicht allzu ausgeprägt aber nicht dumpf, warm und "organisch". Ich tendiere zZ eher zu den Sunbeams (also roundcore).

    MfG

    edit: Wie siehts eigentlich im Vergleich mit Saitenzug und Ausschwingverhalten aus?
     
Die Seite wird geladen...

mapping