Vergleich:Ibanez GSR 180, Harley Benton HBB400, Yamaha RBX-270

von Niedi, 12.04.06.

  1. Niedi

    Niedi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    25.12.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    823
    Erstellt: 12.04.06   #1
    Ich kann mich nicht zwischen diesen 3 Bässen entscheiden...Welcher wäre besser für einen (nicht mehr ganz) Anfänger geeignet?
     
  2. Matrosn

    Matrosn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    26.04.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.06   #2
    Ich kann dir nur den Yamaha raten.... spiel den schon seit 1 1/2 Jahren und bin absolut zufrieden damit..... für das Geld so`n Bass find ich nur geil !!! Hat viele Soundmöglichkeiten mit den J/P Pickups und lässt sich kinderleicht spielen.
    Ich bezeichne mich längst nicht mehr als Anfänger (was jetzt nicht eingebildet klingen soll) und spiele dennoch mit ihm.......
    Außerdem hält er einiges aus : Bier, etc.... :-)

    Ich an deiner Stelle kann ihn dir nur empfehlen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    MFG Matze
     
  3. bassist1990

    bassist1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 13.04.06   #3
    spiele den yamaha RBX270 mittlerweile auch 1 3/4 jahre
    bin ganz zufrieden damit
    hab damit schon rock, metal, punk, jazz, begleitung zu tabaluga musical ect. gespielt
    auch geslappt ein geiles teil
    sehr vielseitig, und das bei dem preis

    würde ich nicht mittlerweile eine 5. saite wollen, würde ich ihn noch immer lieben wie am ersten tag ;)
     
  4. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.06   #4
    Ich hab einen Ibanez GSR 190.
    Ich weiß nicht ob sich der soundmäßig gewaltig vom 180er unterscheidet aber ich kann dir jedenfalls versichern das er als Einsteigermodel recht gut ist.
     
  5. Doomclaw

    Doomclaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    6.11.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.06   #5
    Und auch hier muss ich ne Lanze für Harley Benton HBB 400 TBK brechen.
    Unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis, sauber ab Werk eingestellt und befriedigende Soundmöglichkeiten.
    Wiegt wenig, liegt gut in der hand und gute Bespielbarkeit.

    Nachteile: Sound zwar recht druckvoll aber charakterlos, Pickups doch recht billig.
    Aktive PU's, lästig wenn mal die Batterie lehrgeht trotz passiv Bass.
    Werksaiten absoluter Müll.
     
  6. Yourbestfriend

    Yourbestfriend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.11.15
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 14.04.06   #6
    Relativ! ;)
    Dachte ich auch, bis ich Warwick Red Label probiert habe. Da lieber die Harley Benton Saiten.
     
  7. Niedi

    Niedi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    25.12.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    823
    Erstellt: 14.04.06   #7
    hmmm
    Harley Benton:1
    Ibanez:1
    Yamaha:3
    was nehm ich da...
    ich glaub ich probier die 3 mal im Geschäft aus
     
  8. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 14.04.06   #8
    Dann kriegste von mir noch einen Punkt für den Yamaha.
    Hatte noch nie einen Yamaha in der Hand, der nicht wenigstens sein Geld wert war! :)
     
  9. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 14.04.06   #9
    Den Harley Benton würde ich persönlich gleich mal weglassen, grade wenn du auch zwischen den beiden anderen Bässen entscheiden kannst, die deutlich bässer sind. Grundsätzlich haben mir die Yamaha Bässe nicht so gefallen weil dir mir etwas zu dumpf klangen und mir der Charakter etwas gefehlt hat, beim Ibanez war es eher ein abgerundeter, sehr voller Ton, hat mir besser gefallen. Aber meine Meinung ist eh relativ, von daher solltest du am besten mal antesten.
     
  10. Niedi

    Niedi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    25.12.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    823
    Erstellt: 15.04.06   #10
    dann also nur noch zwischen yamaha und ibanez....
     
  11. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 06.02.09   #11
    Sorry, dass ich den Thread nochmal ausgrabe, aber er passt so schoen zu meinem momentanen Dilemna:

    Ich habe momentan die Rockson (Music Store) P-Bass Kopie, die mir eigentlich auch gute Dienste leistet - Gut (sehr angenehm) zu bespielen, gute Saitenlage ohne Schnarren moeglich, Pickupklang in Ordnung. Problematisch ist allerdings, dass das Ding leichte Intonationsprobleme hat - bei nahezu perfekter Oktavreinheit klingen die ersten 3-4 Buende immer etwas flat - d.h. diese Buende sind zu nah am Kopfende.

    Jetzt hab ich mir einen Ibanez GSR oder nen Yamaha RBX170/270 in's Auge gefasst, und wuerde gerne wissen, ob's da auch solche Probleme gibt...

    Besonders toll muss es ja nicht klingen - das Meiste wird bei mir eh am Pult oder im Effektgeraet zurecht gebogen - aber die Intonation sollte schon moeglichst gut sein.
     
  12. out_of_exile

    out_of_exile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    1.07.14
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    381
    Erstellt: 06.02.09   #12
    bist du dir sicher, dass es keine Einstellungssache ist? Ein nicht bundreiner Bass sollte doch in Zeiten von CNC-Maschinen eine Seltenheit sein...mein RBX hat damit jedenfalls keine Probleme
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 06.02.09   #13
    Naja, woran kann das denn liegen? Oktavreinheit ist nicht das Problem, die stimmt am 12. Bund auf 3ct...

    Vlt. zu duenne Saiten fuer die Mensur oder so? Oder schlecht gewaehlte Saitenlage fuer die Bundhoehe? Mich wunderte das ja auch als mir's aufgefallen ist...
     
  14. GuitarGimp

    GuitarGimp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Ländle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    208
    Erstellt: 07.02.09   #14
    Ich habe selbst mit einem GSR180 angefangen und kann mich nicht wirklich beklagen. Vor dem Kauf hatte ich mehrere Bässe des selben Modells in der Hand und die Verarbeitung war bei allen einwandfrei. Nachdem ich den Hals für mich als passend befunden hab und das Stringspacing beäugt hatte, nahm ihn noch mein Lehrer in die Hand und war erstaunt von den Klängen die er dem Teil für diesen Preis entlocken konnte.

    Das dürfte nun 2 Jahre her sein. Mittlerweile weiß ich mehr - der Sound ist mir nicht markant genug, der Hals ist mir fast schon zu schnell. Außerdem habe ich nach dem Fleischbeschau bei einer Vielzahl von Musikalienhändlern einen Fetisch für dunkle Bodys im Kontrast zu sehr hellen Necks entwickelt, will 2 Humbucker zwecks der Vielseitigkeit und dem speziellen Sound haben. Achja, und außerdem juckt's mich grade ziemlich mal mit einer fünften Saiten herumzuexperimentieren.

    Die erste Zeit wirst du all diese "Luxusprobleme" aber nicht haben. Wenn du extrem schnell lernst, ist es gut möglich, dass du in der Hälfte der Zeit die ich gebraucht habe das Bedürfniß nach etwas neuem verspürst, wenn du es gemütlich angehst kann es auch 3-4 Jahre dauern.

    Was auch immer; als preiswertes Budget-Modell gibts es am GSR180 nichts auszusetzen. Ich hab in Ermangelung von Erfahrung keinen Vergleich zu den anderen zwei Bässen parat und habe sie auch nicht gespielt, aber wenn du den Ibanez in der Hand hattest und ihn für gut befunden hast kann ich dir deine Bedenken nehmen - kauf ihn.
     
  15. Zodiac Lung

    Zodiac Lung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Zuletzt hier:
    25.10.12
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 07.02.09   #15
    Was den Ibanez angeht, so habe ich mit einem GSR 200 angefangen. Mit der Bundreinheit hatte ich nie Probleme, was allerdings an dem Teil ohne Ende nervt ist die absolut billige Hardware. Die Tuner verstimmen sich sobald man sie schief anschaut und die Mutter die die Potis hält konnte ich auch alle paar Tage nachziehen.

    Soundmäßig ist der GSR für sein Geld OK. Der RBX klingt meines Erachtens wesentlich interessanter, drahtiger und direkter, hat auch wesentlich bessere Tuner.

    Intonationsprobleme solltest du mit keinem der beiden Bässe haben. Charakter und die Qualität von Hardware und Pick Ups sprechen meiner Meinung nach allerdings für den Yamaha, soweit sich in den neuen GSR Serien nichts Grundlegendes geändert hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping