Verglichen: AKD D3700, DAP PL08 und PL08B

von |Benni|, 17.02.05.

  1. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 17.02.05   #1
    Hallo!

    Hab heute mal die folgenden Mikros im direkten Vergleich getestet:

    - AKG D3700
    - DAP PL08
    - DAP PL08B

    Das AKG hatte ich vorher schon, die beiden DAPs hatte ich heute zum ersten Mal im Proberaum. Ich muss dazu sagen, dass ich kein Profi bin und der Rest des Equipments eher schlecht als recht ist, aber ein direkter Vergleich hat ja evtl. trotzdem eine gewisse Aussagekraft.

    Das AKG stach hauptsächlich dadurch heraus, dass es viel früher koppelte als die beiden DAPs und ein etwas dumpfes Klangbild hatte. Das PL08 klang sogar noch etwas dumpfer, koppelte aber wie gesagt später und brachte nach ein paar Einstellungen am Equalizer ein etwas besseres Ergebnis als das AKG.
    Beim Anschließen des PL08B ging plötzlich die Sonne auf. Es war, als hätte jemand die Wolldecke von den Lautsprechern genommen. Klare Höhen und eine saubere Gesangswiedergabe prägten den Klang. Mein Gesang bettete sich zum ersten Mal gemächlich auf die nicht leisen Gitarren und war immer problemlos und transparent zu hören, ohne dass ich brüllen musste. Das war ein echtes Erfolgserlebnis.

    Dass das PL08B gegenüber dem PL08 nur n' Appel und n' Ei mehr kostet ist mir etwas unverständlich. Der extrem hörbare Unterschied mag aber auf die Qualitätstreuung bei "Billig"marken wie DAP zurückzuführen sein.

    Einen Vergleich mit dem hier hochgelobten Beyerdynamics TGX-58 oder einem SM58 habe ich leider nicht, aber vielleicht hilft meine kleine Vergleichsstudie ja trotzdem jemandem weiter. ;)

    Benni
     
Die Seite wird geladen...

mapping