Verkabelung meines Effekt-Bretts

von Gre_gor, 13.12.07.

  1. Gre_gor

    Gre_gor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    22.06.11
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Elmshorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.07   #1
    Halli Hallo!!

    ich habe ein (im moment) aus folgenden effekten bestehendes Effekt-Board:

    Boss TU-2
    Dunlop Crybaby
    Boss DS-2
    Vox Bulldog Distortion
    Electro Harmonix Worm

    das alles ist auf einem Rockcase 23020A (ich denke also mal standard) untergebracht.

    nun habe ich, natürlich, das allseits beliebte problem der verkabelung und der stromversorgung....ich würde da gerne mal ein paar erfahrungen zu hören....
    was hat sich bei euch so bewährt?
    der "zeigt euer effekt-board"-thread beinhaltet ja eher diskussionen als hilfreiche bilder und die suchfunktion spuckt, meiner meinung nach, auch nix vernünftiges aus....
    mittlerweile bin ich sogar schon kurz davor, mir eins selbstzubauen, aber eindeutig handwerklich zu unbegabt dafür und bei ebay gibts im moment ja auch irgendwie so gar nichts....

    vielen dank schon mal!
    bilder wären natürlich als hilfe perfekt.....
    oder links zu irgendwelchen gescheiten lösungsvorschlägen!
    lg
    gregor
     
  2. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 13.12.07   #2
    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen dass eine Stromversorgung immer hilfreich war. Auch die Signalleitung von einem Effekt zum anderen hat sich bezahlt gemacht.

    Nee, ma im ernst. Was willst du denn Wissen?
    Die Effekte vverkabelst du mit Koaxkabeln. Entweder fertige Patchkabel oder Selbstkonfektionierte. Die Verkabelung erfolgt jeweils von einem Output zu einem Input.

    Zur Stromversorgung brauchst du ein Ordentliches stabilisiertes 9V Netzteil mit ca. n*50mA Belastbarkeit (n=Anzahl der Effekte). Das du dann je nach Geräteart mittels Daisychain oder 9V-Patchkabeln mit deinen Effekten verbindest.
    Manche sagen Digitale FX und Analoge FX an verschiedene Netzteile hängen, manche sagen Loop-FX und Pre-FX an verschiedene Netzteile hängen. Ich sage dass ich ein stabilisiertes 9V/1A Netzteil habe an dem alles hängt und nix brummt.

    Was willst du hören? Das is doch nich so schwer. Erfahrung sammelst du am besten durch "Trial 'n Error". Wenn du dich zuviel informierst, hörst du am Ende nur selber auf zu denken. Falsch machen kannst du nich viel (Du wirst jawohl auf Polung achten können und keine Klinken in eine Steckdose pressen!?).

    Edit: Ich glaube du solltest eine konkrete Frage stellen. Dann gibts auch ne konkrete Antwort.
     
  3. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 13.12.07   #3
    Vielleicht noch als kleine Ergänzung: wenn du Effekte mit unterschiedlichen Netzteilen (z.B. 9V und 12V) benutzen möchtest, wäre eine Mehrfachsteckdose, die du am oberen Rand des Boards befestigst hilfreich. So musst du auch vorm Gig kein Netzteil mehr an die Daisychain hängen, sondern nur noch den Stecker der Mehrfachsteckdose ans Netz hängen.
     
  4. Mr. Bullinsky

    Mr. Bullinsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    10.08.11
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 13.12.07   #4
    Ja ja, so ist das...
     
  5. Gre_gor

    Gre_gor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    22.06.11
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Elmshorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.07   #5
    hier meine konkrete frage (war ja letzte nacht spät;))
    ich habe das problem, dass ich mit der verkabelung nich so ganz hinkomme, die patchkabel, also die einfachen, scheinen mir nich sooo hochwertig zu sein, bin aber leider wie schon gesagt nich der unbedingt handwerklich geschickteste und daher fällt löten flach....
    hatte was von diesem planet waves-kit gehört, bin mir aber nich sicher, ob es hält was es verspricht und wäre sehr dankbar, könntet ihr mir noch andere tipps geben oder erfahrungsberichte o.ä.

    auch die stromversorgung ist nicht grad optimal, hab einmal ein 9V-Netzteil mit 5fach stecker dran, aber das is ein wenig umständlich mit dem "Um-die-effekte-rumkommen" und sonst noch ein Netzteil mit 12V für den Worm. alles ein bisschen umständlich.....
    und daher auch hier eine konkrete frage:
    was sollte ich am besten für ein netzteil nehmen/gibt es bessere lösungen? das mit dem 5fach-stecker sieht mir auch einfach ein bisschen zu wirr aus:screwy:, dann noch das andere netzteil dazu....hab die beiden an einer 3fach-dose hängen, falls es was hilft, mach morgen mal fotos von dem ganzen salat!
    lg und danke schonmal;-)
    gregor
     
  6. TremontiAddicted

    TremontiAddicted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    1.418
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    738
    Erstellt: 13.12.07   #6
  7. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 13.12.07   #7
    Zu den Patchkabeln:
    Löten halte ich allerdings für das beste, da man relativ günstig perfekte Kabel bekommt.
    Die Planet-Waves-Kabel-aufdreh-Methode is sicherlich qualitativ vergleichbar, allerdings sehr teuer.
    Patchkabel müssen aber auch nich allzu teuer sein. Schließlich überbrücken sie nur einen kurzen Weg zwischen zwei Effekten. Wenn sie etwas höhere Kabelkapazitäten aufweisen macht das nicht viel aus. Haben sie einen etwas höheren Widerstand macht das im Verhältnis zu den Ein- und Ausgangswiderständen der Effektgeräte nicht viel aus.
    Wenn du nicht grad nen 10'er Pack Pacthkabel für 5€ kaufst kannst du nich viel falsch machen.
    Wenn du allerings zu den Musikern gehörst die "das Gras wachsen hören" musst du dir halt Edelpatchkabel kaufen. Ich mein das nicht schlecht, es gibt Leute die sehr ehrgeizig ihr Equipment ausreizen wollen. Das respektiere ich, mach das aber nicht.

    Zur Stromversorgung:
    Was meinst du mit "Um-die-effekte-rumkommen"? Sind die Kabel zu Kurz? Es gibt auch 5-fach-Adapter die länger sind. Ich habe 10cm und 20cm (Kupplung-Kupplung) im Einsatz und komme damit klar. Das entstehende Kabelwirrwarr muss man halt geschickt versuchen zu verbergen. Da gibts wohl keine Alternative.
     
  8. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 13.12.07   #8
    Ich glaube nicht das darauf EHX oder Wah Effekte Platz finden werden. Obwohl in der Bedienungsanleitung eins eingezeichnet ist. Es sieht mir trozdem etwas schmal aus. Außerdem glaube ich nicht dass jemand der gute Patchkabel sucht, jemand ist der seine Treter in ein Plastikgehäuse packt. Das Netzteil sieht mir auch recht unseriös aus. Zwar sind 1,7A reichlich aber es steht nix zum Innenwiderstand oder Stabilisierung da.
     
Die Seite wird geladen...

mapping