Verkabelung von 19 Zoll Effektgeräten

von Mudrops, 30.05.06.

  1. Mudrops

    Mudrops Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    31.05.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #1
    Hallo Community,
    also mein Problemchen bezieht sich auf das Verschalten von Effektgeräten im 19 Format. Hab mir kürzlich was gebrauchtes zugelegt fürn kleinen Preis: das wären:
    - behringer virtualizer pro dsp1000
    - zoom 1201
    - mam mb33 basssynthisizer

    So, folgende Frage nun:
    Da ich die natürlich alle gleichzeitig oder wie auch immer kombiniert benutzen möchte wollt ich fragen wie ich die zusammenstecken muss:
    die Ein- bzw. Ausgänge der Geräte sind folgende:

    Behringer: 6.3mm Klinke Input L und R
    6.3mm Klinke Output L und R

    Zoom: genau wie Behringer, L/R Input und L/R Output

    Mam: Input Monoklinke
    Output Monoklinke
    (bin mir nicht sicher ob die Anschlüsse symetrisch oder unsymetrisch aufbebaut sind)

    Als Amp hab ich das Hartke 3500 Basstop mit Effekt Send und Return Buchse.
    Meine Idee ist, und sollte sie falsch sein korrigiert mich bitte, folgende:

    Output Mam-->Input Zoom
    Output Zoom---> Input Behringer
    Ouput Behringer--> Bassamp

    Ich frag mich nur noch ob ich an den Einschleifbuchsen Sned/Return des Amps oder über die Inputbuchsen an der Vorderseite anstöpseln muss.
    Erst mal Danke allen die mir weiterhelfen können!
    Ach ja, und für alle die Kritik an dem genannten Equipment üben wollen, ich hab hab nicht gefragt ob die gut sind sondern wie ich sie zusammenschließen muss, dass es keine Hightech-teile sind weiß wohl jeder hier im Forum!
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 30.05.06   #2
    würde folgende verkabelung vorschlagen:

    send --> mam --> zoom --> virtualizer

    sowohl aus zoom als auch ausm behringer gehst du jeweils stereo raus, wobei du beide ausgänge des virtualizers in DI-Boxen führst, und einendurchschleifst und zurück zum hartke schickst, so baust du dir n stereosetup auf, was sicher nicht falsch ist, ansonsten kannste nicht viel falsch machen!

    elegantere variante wäre natürlich ein looper, aber das geht dann wieder ins geld, kann ich dir aber auch gern was zu erzählen. Alternativ auch n kleine mischpult

    an sich verwendest du den effektweg des hartke das einzige was vorne verkabelt wird ist der bass!
     
  3. Mudrops

    Mudrops Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    31.05.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #3
    Ok, das ist schon mal ganz brauchbar, aber bei einer Sache muss ich nochmal doof nachfragen.
    Wenn ich Stereo aus dem Behringer rausgeh dann gehts ja ansich nur mit nem Y Kabel weil ja meine DI Box nur einen symmetrischen Eingang hat, oder hab ich das irgendwie falsch verstanden?
    Und Looper, interessieren würds mich ja auf jeden Fall weil irgendwann werd ich sicher wieder Geld investieren...
    Danke für deinen Tip und für das was du mir noch über Looper sagen kannst!
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 31.05.06   #4
    DI Boxen haben asymetrische eingänge ist aber im grunde für den fall hier auch völlig egal, verkabelung geht so wie von mir beschrieben, kann man natürlich auch komplett in mono fahrn wär aber verschwendung. die sache mit dem Y kabel verstehe ich nicht!

    evtl hast du ein problem mit der DI Box, die hat 3 anschlüsse:
    1x asymetrischer "EIngang" (klinke)
    1x asymetrsicher "Ausgang" (klinke) <-- dieser ist einfach parallel zum eingang geschaltet
    1x Symetrischer ausgang (XLR)

    von daher gehst du durch den asymetrischen eingang rein, durch den asymetrischen ausgang wieder raus und greifst einfach noch zusätzlich am symetrischen das signal fürs pult ab!
    zum thema looper:
    https://www.thomann.de/de/nobels_alex1.htm
    das ist so das kleinste was man wohl bekommt...
     
  5. Mudrops

    Mudrops Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    31.05.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #5
    Also die Sache mit dem Looper ist ja ganz genial, da kann ich glaub ich bald zugreifen.
    Mit dem Y-Kabel meinte ich dass ich das Signal vom Behringer mit nem Kabel 2x Monoklinke auf Stereoklinke (also mit nem Insertkabel) in die DI Box geb, hab ja nur eine DI Box und nicht mehr. Aufs Mischpult geb ich das dann nur bei Gigs, im Proberaum spiel ich eh nur über meinen Amp, da ist Mischpult nur für Gesang!

    Also bezüglich der DI Bix, eine sollte doch reichen, oder nicht?
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 31.05.06   #6
    versteh immer noch nicht wofür du das insert kabel benutzen willst....

    wenn du nur mono fahren willst brauchste gar keine DI!

    dann gehste ausm linken behringerausgang zurück in den effekt return und dann aus dem DI-Out des hartkes richtung mischpult, muss dann natürlich "post" geschaltet sein
     
Die Seite wird geladen...

mapping