veröffentlichung in usa

von Daveheart, 21.04.06.

  1. Daveheart

    Daveheart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    13.06.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.06   #1
    hallo liebe kollegen, ich brauche dringend hilfe. vielleicht weiss einer von euch rat:
    ich möchte eine in deutschland produzierte cd in usa auf den markt bringen. anscheinend ist es aber so, dass gema und die amerikan. entsprechung nicht zusammenarbeiten und deshalb unmengen von lizenzgebühren anfallen, wegen import.
    wer kennt sich mit dem thema aus, oder hat ne idee, wo ich hilfe finde?
    danke im voraus...
     
  2. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 30.04.06   #2
    @ Daveheart,

    versuche Dir mal Infos zu recherhieren. Wir haben einen Dozenten, der vor kurzem erst eine US-VÖ hatte. Bin mir aber jetzt nicht sicher, ob das über eine Sub-Lizenzierung an einen US-Partner war oder ob die das von hier aus über den Export abwickeln.

    Bin allerdings von Dienstag bis Freitag beruflich außer Haus. Kann also sein, dass ich Dir erst danach dessen Antwort posten kann. Geduld...

    lg
     
  3. Daveheart

    Daveheart Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    13.06.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #3
    wow, dass wär ja der hammer, wenn du mich wirklich mit ein bisschen wissen zu de thema beglücken könntest, vielen dank schon mal im voraus, ich warte sehnsüchtig auf den post, gruss :)
     
  4. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 11.05.06   #4
    Hi Daveheart,

    unser Dozent für das Plattenfirmenseminar hat mir auf Deine Frage bzgl. der Abgaben bei US-Exporten folgendes geantwortet:

    "es gibt 2. Alternativen:

    1. Labellizenzdeal mit einem Ami-Label: Dafür bekommt man i.d.R. zwischen 14 bis 20% auf den Distributorpreis = ca 7 $ und die Urheber/Verlage erhalten ca. 0,80 $ als Lizenz für mechanisches Recht

    2. Distributionsdeal: Du schickst die Ware hin, die verkaufen in Kommission. I.d.R. bekommst Du dafür etwa 6 $ pro Platte vergütet."


    Bezüglich der von Dir angeführten US-Verwertungsgesellschaften habe ich selbst auch nochmals recherchiert.
    Nach Angaben der GEMA bestehen mit den drei US-Gesellschaften ASCAP, BMI und SESAC sogenannte "Gegenseitigkeitsvereinbarungen" für die Aufführungs- und Senderechte.
    Für den Bereich der mechanischen Vervielfältigungsrechte gibt es nur mit der SESAC eine einseitige Rechtsübertragung auf die GEMA .

    Wir haben auch noch einen Amerikaner im Referentenpool, den erreiche ich aber momentan nicht. Aber grob gesprochen glaube ich, dass bei dem oben erwähnten Distributionsdeal die US-Verwerter für Dich gar nicht relevant sind.

    Helfen könnte Dir vielleicht auch noch das deutsche Musikexportbüro. Versuche mal Peter James unter www.germansounds.de zu erreichen!

    Hoffe, Du kommst damit etwas weiter!

    lg
     
  5. Daveheart

    Daveheart Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    13.06.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.06   #5
    danke für deine mühen, hört sich schonmal nicht schlecht an. werd mal versuchen peter james zu erreichen. vielen dank nochmal. würde mich sehr freuen, noch mehr von dir zu hören...
     
Die Seite wird geladen...