Versandkosten Digitalpiano

von tcronshage, 12.08.08.

  1. tcronshage

    tcronshage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.08
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.08   #1
    Hallo Musiker,

    die Überschrift verrät es schon: Ich möchte ein Digitalpiano (also so ein massiver Homepiano-Klotz, 80 kg, mit Holzunterbau) verschicken. Nun bin ich auf der Suche nach entsprechenden Anbietern, die den Versand übernehmen. Meine Recherchen haben bisher ergeben, dass ich dafür ca. 150 Euro (inkl. Verpackung, Versicherung, Abholung) bezahlen muss.

    Hat das jemand billiger geschafft? Wenn ja: Wie?

    Beste Grüße
    Tim
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 12.08.08   #2
    Bei UPS habe ich für mein Rhodes (70 kg) von Schweden nach Deutschland umgerechnet 125 € gezahlt.
     
  3. tcronshage

    tcronshage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.08
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.08   #3
    Na, das ist ja schon eine andere Hausnummer. Wer bietet weniger? :)

    Vielen Dank lucjesuistonpere!
     
  4. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.408
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 13.08.08   #4
    Wenn's innerhalb Deutschland verschickt werden soll, würde ich immer eine persönliche Abholung empfehlen. Ich habe ne Menge schlechter Erfahrung mit vielen Versendern.
    UPS hat mir mal ein Yamaha S80 total zerschossen angeliefert, GLS hat mir ne Orgel auf den Weg nach Frankreich zerlegt, DHL hat mir ein Yamaha Portable mit faustgroßem Loch im Karton angeliefert. Wenn man sieht, wie die mit den Sachen umgehen, und dann noch die Tatsache, dass sie, wenn sie einen Empfänger nicht angetroffen haben, den LKW abends ausladen, morgens wieder rein - mir wird da nur schlecht. Und auch wenn's versichert ist, ist das ne totale Rennerei und Nerverei, und am Ende bekommt man seinen Schaden nicht einmal ausreichend ersetzt. Man überlege sich mal, dass man das Paket so sicher verpacken soll, dass es einen Sturz aus 1,50m ohne Schaden überlebt. Tut's das nicht, greift auch nicht die Transportversicherung.

    Für 125 EUR kann man schon ganz schön weit fahren...
     
  5. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
Die Seite wird geladen...

mapping