Verständnisfrage : Intervallnamen/Halbtonschritte

von Lynx, 01.01.05.

  1. Lynx

    Lynx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 01.01.05   #1
    Hi

    Ich bin gerad dabei etwas Theorie zu lernen. Momentan geh ich gerade die Intervallennamen + Halbtonschritte durch, nun merke ich aber das zwischen reine Quarte und reine Quinte ein Abstand zwischen 2 Halbtönen ist und der dazwischen überhaupt nicht benannt ist.

    C - F wäre ne reine quarte, C - G ne reine Quinte aber was wäre dann C - F#/Gb. Die anderen Stammtonvarianten lassen sich bestimmen, was mich halt wundert das diese eine nicht geht. Oder hab ich da irgendwo nen Fehler gemacht ? :eek:
     
  2. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 01.01.05   #2
    Da ich auch gerade daran bin, kann ich dir auch nicht genau weiterhelfen.
    Könnte aber sein, dass es ein Tritonus ist ;)
     
  3. Lynx

    Lynx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 01.01.05   #3
    Man bin ich doof. :screwy: Ich hätte einfach nur eine Seite weiterschlagen sollen und gesehen das es ausser klein, gross und rein noch vermindert und übermässig gibt. C - F#/Gb wäre also ne verminderte Quinte.
     
  4. Lynx

    Lynx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 01.01.05   #4
    Mag sein, hab die Seite kurz überflogen, und Tritonus kam fettgedruckt vor.
     
  5. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 01.01.05   #5
    Jo also :D
    Hat sich geklärt, nehm ich an...
     
  6. DaveN

    DaveN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 01.01.05   #6
    Die Hauptfrage hat sich wohl geklärt...
    Aber ich gebe dir noch einen Tipp beim Intervall lernen, probiere nicht alle Intervalle mit den Halbtonschritten auswendig zu lernen, sondern lerne eher die Intervalle über die Stammnoten.
    Z.b. Wenn du wissen willst was der Abstand C - #F ist, dann zähle von die Ganzen Noten von C nach F ( C,D,E,F, ) Dann weisst du das C - F ne (reine) Quarte ist. Dannach zählste noch einen Halbtonschritt höher -> übermässige Quarte
    Am Anfang habe ich diesen Fehler gemacht, und so geht es wirklich um einiges besser!

    Viel Spass und Ausdauer beim lernen!
     
  7. Savatage

    Savatage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.05   #7

    Ich gluab du darfst nicht immer "F#/Gb" schreiben, da muss man sich entscheiden, oder??

    Wenn du nämlich von den Stammtönen ausgehst ist C - F (Quarte)
    und C - G (Quinte)

    und entsprechend

    C - F# (überm. Quarte)
    C - Gb (verm. Quinte)

    du hast jetzt das Intervall als verm. Quinte bezeichnet.

    Irre ich mich jetzt mit meiner Definition??
     
  8. Lynx

    Lynx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 02.01.05   #8
    Klingt logisch. Denke du hast recht ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping