Verständnisfrage zum Effektboard und dessen Verkabelung

von Flying Duckman, 18.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Flying Duckman

    Flying Duckman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    3.744
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    5.440
    Erstellt: 18.03.16   #1
    Tach,

    ich spiel im Moment gedanklich ein paar Szenarien durch, um mein Rig leichter transportierbar zu machen.

    Angenommen, ich habe einige Zerrpedale und dazu Modulation und Time Effekte. Wie handhabt man das alles? Habt ihr dafür ausgefuchste Looper um Zerrer vor dem Amp zu lassen, den Rest aber in den Loop des Amps zu packen? Wie sieht es mit der Kabellei aus?

    Grüße!
     
  2. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.720
    Zustimmungen:
    1.214
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 18.03.16   #2
    Das kommt auch auf den Amp an. Die Sache ist nicht ganz so einfach. Ich habe lange mit dem GT 10 gespielt, dann Umstieg auf Einzeltreter. Zerre vor den Amp, Chorus, Delay und Reverb in den Loop. ging ganz gut, war aber nicht wirklich ne Soundverbesserung zum GT 10. Dann, weil mich die ganze Kabelei aufgeregt hat, einfach alles vor den Amp und siehe da, da war der Ampsound wie er auch nackig ist. Man muss dann eben nur die Mod. Eff. sehr weit runter regeln und High Gain Kanal geht auch nicht soo dolle.
    Da gibt's nur eins, richtig ist was gefällt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    621
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    451
    Kekse:
    1.864
    Erstellt: 18.03.16   #3
    Machen kann man alles. Loops sind sinnvoll, wenn du Presets haben willst. Und wenn du Geräte nicht im Signalweg haben willst, weil sich das Signal verschlechtert. Wenn du nicht 20 Effekte hast, vernünftige Kabel benutzt und vielleicht noch einen Buffer am Anfang hast, sollte das aber eigentlich kein Problem sein. Wenn du mit Zerrern vor den Zeit- und Modulationseffekten arbeitest, wird es auch nicht matschig und unsauber. Ansonsten einfach die Effektstärke reduzieren.
    Also ich habe folgende Effekte vor dem noch cleanen Amp: Buffer, Wah, Comp, 2 Zerrer, 2 x Modulation, Delay und Hall. Alles bestens!
    Einfach mal ausprobieren was für dich am besten passt. Da gibt es keine festen Regeln.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. FullTilt

    FullTilt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.10
    Zuletzt hier:
    4.07.18
    Beiträge:
    3.052
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2.279
    Kekse:
    28.631
    Erstellt: 18.03.16   #4
    Also ich hab die Erfahrung gemacht, dass zu lange Kabelwege einfach das schlechteste für den Sound sind, daher mag ich es nicht, wenn ich Auf meinem Board Pedale habe, die in den Effektloop müssen.
    Ich habe gerade mein Eventide H9 im Loop, nutze aber ain Midiboard, um es zu steuern, so kann ich es direkt am Amp stehen lassen.

    Wobei ich die Effekte meist auf Cleansounds nutze und auch noch Zerrer auf dem Board habe, so überlege ich noch, ob ich das H9 auch einfach vor den Amp packe.
    Das wäre auch die erste individuelle Entscheidung, die du wohl treffen musst, da wenn du z.B. viel Highgain vom Amp + Delay /Reverb nutzen möchtest, du diese Effekted lieber in den Loop stecken willst.
    Bei einem Clean Amp kannst du ja eigentlich immer alles vor dem Amp haben.

    Bei allen anderen Effekten würde ich dir grundsätzlich raten den A/B vergleich zu machen (vor dem Amp - im Loop), um dir erstmal ein Bild zu machen, wo du was hinhaben willst. Kompromisse laden da immer zu GAS Attacken ein;).

    Wenn du das weißt, dann ergeben sich die Möglichkeiten ja von selbst und ob du dann lieber alles direkt vor dir haben willst, um die Treter bedienen zu können oder du sogar alles in ein Rack packst, um es dann nur mit einem Midiboard zu steuern, ist für mich von deinen Bedürfnissen abhängig. Einen Midilooper o.Ä. würde ich mir auch nur holen, wenn ich es nicht anders hinkriegen kann.
    Bei mir ist das Board voll auf die Band ausgerichtet und da ich programmierte Effekte nutze und mit dem Singen dann auch noch genug zu tun hab, will ich einfach mit Presets arbeiten und mich sonst um nix kümmern müssen. Daher Midi Board + 4-fach Looper für die Einzelpedale
    Bin also voll für ausgefuchste Looper :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.265
    Zustimmungen:
    977
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 18.03.16   #5
    Du brauchst dafür - ob mit oder ohne Looper - 3 Kabel vom Board zum Amp (zumindest wenn der Looper auf dem Board ist).
    Manche Pedale vor dem lassen und andere in den Loop zu packen geht auch ohne Looper. Das muss einfach entsprechend verkabelt werden.
    Ich habe dafür so etwas ähnliches auf dem Board:
    [​IMG]
    Das Board ist fest verkabelt, die Kabel zu Gitarre und Amp müssen nur noch in diese Patch-box gesteckt werden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. mayhemvenom

    mayhemvenom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.12
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.16   #6
    Ich habe das wie folgt geregelt:
    habe mir den Harley Benton FXL8Pro gekauft. Alle Effekte dran.
    Ich nutze den, um 4 Effekte (EQ, Zerre) vor dem Amp zu schalten und 4 Effekte (Chorus, Delay...) im Effekt Loop des Amps zu schalten.
    Jetzt noch:
    1 Kabel von Gitarre zum FXL
    1 Kabel vom FXL zum Input des Amps
    2 Kabel vom FXL zum Loop des Amps

    Somit habe ich 3 Kabel (schön mit Schlauch), die zum Amp führen. Soundeinbußen höre ich dabei keine muss ich sagen. Habe aber auch 15-30cm Kabel genommen, an denen ich die Effekte mit dem FXL verbunden habe und nicht die günstigsten genommen. Kabel zum Amp und Gitarre sind auch gute.

    Hätte aber auch gerne alles direkt vorm Amp liegen und mit einem Midi Pedal bedienbar. Hab mich damit aber noch nicht beschäftigt.

    Man kann auch noch den Trigger mit verbinden. Dann kann man die Kanäle vom Amp umschalten:
    fxl.PNG

    Muss sagen, der war sein Geld wert...
    Ach ja: einfach ist das Teil auch. Die Bedienung ist wirklich simpel.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 18.03.16   #7
    • Bleiben die Pedale im Rack, gedanklich..?

    • Wie viele Treter sollen ungefähr geschaltet werden?

    • Wieviele Presets brauchst du? (...reichen z.B. zehn?)

    • Brauchst du MIDI?



    HTH
    :hat:
     
  8. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    3.744
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    5.440
    Erstellt: 18.03.16   #8
    Danke schon mal an alle!

    Nein, ich spiele gerade eine Mögklichkeit durch, das Rack soweit zu entschlanken wie es nur geht und wo die Vernunftgrenze dabei beginnt. Ich hab aktuell zwei Zerrer und an Modulation und Time wären so 3-4 Treter gedacht. Aber das ist noch sehr vage.
     
  9. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 18.03.16   #9
    D.h. also Pedalboard... ;)


    Dem Tipp von Mayhemvenom solltest du mal nachgehen - Harley Benton FXL Looper ist 'ne gute "Einstiegsdroge".

    Alternativ (wenn du lieber mit einem eigenen MIDI-Controller schalten möchtest) wäre das hier ganz nett:


    [​IMG]



    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. FullTilt

    FullTilt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.10
    Zuletzt hier:
    4.07.18
    Beiträge:
    3.052
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2.279
    Kekse:
    28.631
    Erstellt: 18.03.16   #10
  11. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 18.03.16   #11

    Schönes Produkt... kannte ich noch gar nicht. :-)
     
  12. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    3.744
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    5.440
    Erstellt: 19.03.16   #12
    Der Peak-Controller ist wirklich geil! Den merk ich mir mal ...

    Ich hab ja ein Rack und im Rack einen Looper mit 4 Loops. Ich teste das grad mal ... Ich könnte natürlichauxh gleich die Effektsektion komplett in ein Case packen und dann nur den Controller vor mir am Boden haben. Das würde Kabelwege minimieren.
     
  13. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 19.03.16   #13
    ...ich denke der "Formfaktor" (Rack-Case oder Pedalboard-Case) dürfte in diesem Fall vernachlässigbar sein... wichtiger ist das Gesamtgewicht!


    :)
     
  14. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    3.744
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    5.440
    Erstellt: 19.03.16   #14
    Der Faktor ist insofern wichtig, da ich die Rackvariante testen kann, ohne Geld auszugeben und das Pedalboard größere Geldmengen erfordert. Und für einen angehenden wieder-Schüler ist alles eine größere Geldmenge. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping