verstärker abnahme mit zwei mikros

von lysergsäurediethylamidfuchs, 22.08.06.

  1. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 22.08.06   #1
    hi leute,
    direkt zur sache:
    bisher habe ich meine gitarrenparts über einen kleinen marschall combo, abgenommen mit behringer b5 eingespielt. mit dem sound war ich immer sehr zufrieden. jetzt steht die anschaffung eines größeren combos mit zwei celestion vintage 30 speakern an, und ich frage mich folgendes:
    1.kann es sein, dass sich der sound aufgrund einer größeren box generell signifikant verändert( auf der aufnahme)?
    2.glaubt ihr, dass es das phänomen gibt, dass ein bestimmtes mikro mit einem bestimmten amp oder speaker besonders gut harmoniert?
    3.würdet ihr mir generell empfehlen, den amp dann mit zwei mics abzunehmen? welche vorteille könnte es haben( abgesehen davon, dass man den klangcharakter der beiden mikros mischen kann)?
    4. wenn ihr 3. bejaht würdet ihr jeweils ein mikro pro box positionieren?
    5.seit ihr der meinung, dass auch mikros miteinander hermonieren oder nicht?
    6.ist es nicht vorteilhafter, díe spuren für overdubs zu verwenden?

    danke im voraus,
    introvert
     
  2. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 22.08.06   #2
    vieler deiner fragen werden mit hörbeispiele hier :
    Guitar Mix und Mic Position
    und hier:
    Guitar_Mix2
    ..beantwortet!

    ach die seiten sind von mir ;)

    ja

    ja

    ja..hör dir die muster mal an in den links ;)

    ja

    ja

    hää?? :confused: die frage schnall ich nicht! ich setzte sogar live 2 mic's ein ;)

    gruss
     
  3. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 23.08.06   #3

    Ich schätze mal er meint die insgesamt "verfügbaren" Spuren...da hat jemand offenbar etwas die digitale Aufnahmetechnik verschlafen ;)
    "Zu wenig Spuren? Kenn ich nicht!" :p
     
  4. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 29.08.06   #4
    ich werds mal erklären:
    ich nehme mit einer yamaha workstation(aw 1600) auf, welche über 16 spurkanäle verfügt. das teil ist zwar in der lage, zwei oder mehrere spuren zu bouncen, aber
    das ist natürlich nicht so schön wie sich erst beim mastern für einen mix zu entscheiden.
    daher rührt die spurbegrenzung.
    also, die soundfiles bringen mir leider nicht wirlklich was, das equipment( box, etc.) ist doch sehr unterschiedlich und zudem ist es imo immer schwer, sich anhand von exemplarischen setups eine meinung zu bilden.
    also: würdet ihr empfehlen,meinem b5 bei der abnahme eines fame duo 2x12 noch ein weiteres mikro (z.b sm57) zur seite zu stellen? ergebe sich evtl, NACHTEILE bei der
    abnahme mit einem mic( im gegensatz zur zu eine amp mit einer box)?
    danke, introvert
     
  5. comanche

    comanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 30.08.06   #5
    Du kannst doch den Amp mit 2 Mics abnehmen (ectl. noch ein drittes Raummikrofon) und diese 2 oder 3 Spuren aufnehmen. Die Verhältnisse der Spuren einstellen und dann auf 1 Monospur bouncen. Falls Du nicht genügend freie Kanäle zur Verfügung hast, dann verwende für die temporäre 2. und 3. Gitarrenspur die virtuellen Spuren eines schon belegten Kanals (z.B. virtuelle Spuren der Drum Overheads). Da alle Mixereinstellungen in Szenen gespeichert werden können, ist das zwischenzeitliche "Entfremden" einiger Kanäle ja kein Problem. Speicher Dir einfach für die Zukunft eine "Git_Recording" Szene, um immer dieselben Einstellungen zu verwenden.

    Wenn Du nun die Einstellungen und Verhältnisse der 2 oder 3 Recording-Gitarren-Spuren kennst, dann könntest Du in Zukunft auch eine "mixed"-Aufnahme machen und alle drei unterschiedlich eingestellten Inputs direkt auf 1 Gitarrenspur aufnehmen.

    Gruß,
    Andreas
     
  6. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 31.08.06   #6
    hi,
    wie bereits geagt, bin ich kein großer freund des bouncens, weil man sich damit vorschnell auf eine gitarrensoundrichtung festlegt. aber bei dem mixen von mikros, die denselben take
    aufgenommen haben, ist dass wahrscheinlich schon weniger dramatisch.

    gruß, introvert
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 31.08.06   #7
    -> Gegenthese:
    Besser gleich einen guten Sound aus den Quellen kreiieren, als nachher beim Mix mit zig Spuren nicht vorwärts zu kommen weil man sich ständig verzettelt.

    ;)
     
  8. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 02.09.06   #8
    gegengegenthese:
    man bounced die gitarren, nimmt später ein solo drüber auf und merkt dann, dass dieses mit der gebounceten gitarrenspur ohne ende matscht. ist für mich ein denkbares nervszenario, bei dem auch vermutlich kein eq mehr hilft.
    gruß, introvert
     
  9. comanche

    comanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 02.09.06   #9
    Na ja, ein gutes Gitarrensignal ist ein gutes Gitarrensignal. Wenn Du befürchtest, dass Du ohne alternative Spuren je Instrument im Mix nicht zurecht kommst, dann brauchst Du im Endeffekt gleichmal 48 Spuren, um alle Enventualität einzuplanen. Ob das zu einem besseren Ergebnis führt? Kann sein, kann aber auch unnötig sein. Wenn man den passenden Sound der Gitarre gefunden hat und weiß, welche Kombination an Boxen und Micros sich im Mix durchsetzen, dann ist es unwahrscheinlich, dass man mit all diesen Erfahrungen nicht ohne 2 oder 3 Spuren je Instrument auskommt. Bisher warst Du mit der Abnahme mit 1 Micro zufrieden.

    Ich kann mich nur der Meinung von Kfir anschließen.

    Gruß,
    Andreas
     
  10. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 03.09.06   #10
    tja,
    wahrscheinlich hilft letztenendes nur ausprobieren, ob man mit bouncen im mix zurechtkommt.
    was für mikros würdet ihr denn im zusammenspiel mit b5 und vintage 30 empfehlen?
    gruß, introvert
     
  11. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 03.09.06   #11
    . Bisher warst Du mit der Abnahme mit 1 Micro zufrieden.

    ja, aber die spur wurde auf andere spurkanäle meistens 2 mal gedoppelt



     
  12. no-future-man

    no-future-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    28.01.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Peißenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 03.09.06   #12
    doppeln würd ich sowieso, aber nicht kopieren :-) sondern wirklich 2 oder mehrmals einspielen, sonst nützt nichts.

    Denk mit dem Shure SM57 machst sicher keine schlechte Wahl. Wobei mir der Dap Pl07 nachbau im direkten vergleich fast noch etwas besser für gitarre gefällt.

    Aber finde hier geht sehr viel über Probieren.
    Verschiedene Winkel zu den abgenommenen Speakern machen ja schon so viel aus. Du musst einfach wissen was du willst.

    viel spass beim recorden

    nofutureman
     
Die Seite wird geladen...

mapping