Verstärker austauschen?

von wiro, 24.08.05.

  1. wiro

    wiro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    29.03.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.05   #1
    Hi,

    ich bin Anfänger und übe mich ein bisschen in Karaoke. Ich habe zu Hause ein Keyboard (Solton), Mischpult, Verstärker und Boxen. Leider habe ich das Problem, dass ich ein permantenes Summen auf den Boxen habe. Das ist besonders laut, wenn sich die Kabel dem Verstärker nähern.

    Woran kann das liegen? Sollte ich den Verstärker austauschen? Oder wird's eher an den Boxen liegen?

    Gruß
    Rolf
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 24.08.05   #2
    Willkommen im Forum :)

    Evtl eine Brummschleife aus unsymmetrischen Kabeln. - > Am besten auf XLR symmetrisch schalten.

    Oder ein 50 Hz Sirren aus der Lichtleitung. ? -> Licht & Ton getrennt ans Stromnetz

    Oder eine Rückkopplung aus Mikrofonen ?.
    #
    Hmm, warum sollten sich Kabel den Boxen nähern ?
     
  3. wiro

    wiro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    29.03.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #3
    Hi,

    was bedeutet "auf XLR symmetrisch schalten"? Ich habe ganz normale Kabel mit diesen dicken dreipoligen Steckern/Buchsen, teilweise auch 6,3 Klinke. Es sind recht dicke Kabel, so dass ich annehme, dass man mir da etwas vernünftiges verkauft hat.

    Ich habe keine Bühnenbeleuchtung, da ich ja nur im Hoppyraum übe. Ich habe allerdings alle Geräte, also Keyboard, Mischpult und Verstärker an der selben Steckdose hängen? Ist das problematisch?

    Eine Mikrofonrückkopplung ist es nicht. Das wäre ja eher ein fieses Pfeifen.

    Die Kabel habe ich so verlegt, dass sie vom Verstärker gerade weg laufen. Wenn hinter dem Verstärker noch eine Kabelschlinge liegt, ist das Brummen noch lauter.
     
  4. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 25.08.05   #4
    100Hz
     
  5. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 25.08.05   #5
    Auch die 6.3 Klinke möglichst symmetrisch über DI-Boxen auf XLR (3-polig) legen, das könnte auch eine Ursache für das Brummen sein.

    Eine Steckdose nich mehr als mit 3600 VA = Watt belasten, eine 2. Stromphase mit getrennter Absicherung gibt es wohl leider nicht.

    Evtl. mal die Boxenkabel checken & auf Speakon umstellen
     
  6. Elu

    Elu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    13.11.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #6
    Moin an alle hier!
    Hatte kürzlich das gleiche Problem, es war nur das Klinkenkabel zwischen Instrument und Mischpult, anderes Kabel und kein Brummen mehr.
    Vielleicht hilft's
     
Die Seite wird geladen...

mapping