Verstärker gibt keinen Ton mehr von sich

von Gobard, 20.11.05.

  1. Gobard

    Gobard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    2.02.09
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 20.11.05   #1
    Ja hallo bei der Probe is mein Verstärker hin geworden. Es ist ein H&K 60R Blue und ich hab mit EMG 81 und einem Metalmaster(der voll aufgedreht war) drauf gespielt. Das war denk ich bissl zu viel Druck ;).

    Was denkt ihr ist kaputt ? Kann man den noch reparieren lassen ? Garantie hab ich keine mehr. Ich wollte ihn aber sowieso bald austauschen.
     
  2. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 20.11.05   #2
    Hallo!
    Es wär ganz gut, wenn du dein Problem etwas ausführlicher beschreiben würdest. Nicht einfach schreiben, er ist plötzlich kaputt gegangen. Hat er sich mit einem Geräusch verabschiedet, hat es verbrannt gerochen usw. ?
     
  3. Gobard

    Gobard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    2.02.09
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 20.11.05   #3
    Also der Ton war einfach weg, ohne Geräusch und es hat nichts verbrannt gerochen. Als ich dann darauf gespielt hab hat man nichts gehört also auch kein leises signal, er war wie tot.

    Canal Switch hat nicht funktioniert, das ding zum Umschalten is glaub ich nicht eingerastet(er steht noch im proberaum bei meinem freund)
     
  4. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 20.11.05   #4
    Jetzt stellt sich die Frage, ist es Dir mitten unter dem Spielen passiert, oder erst beim neuerlichen Einschalten, also daß sich auf einmal nix mehr tut? Leuchtet das Kontroll- Lämpchen ( falls vorhanden ) auf, wenn du ihn einschaltest.
    Ich würd mal systematisch alles durchprobieren:
    • Hast Du ihn mal an einer anderen Steckdose ausprobiert?
    • Gitarre ohne Effektgeräte dazwischen direkt in Amp
    • Footswitch abstöpseln und manuell Kanal umschalten
    • evtl. anderen Kaltgeräte- Netzstecker
    • anderes Instrumenten- Kabel
    • andere Gitarre
    Check mal die Sicherungen im Haus und evtl. ist da hinten an der Rückseite eine interne Sicherung am Amp ( meist heißt es FUSE ).Hatte letzte Woche selbiges Problem bei einen meiner Amps. Beim Einschalten war der Amp total tot.Kein Licht, gar nix. Hat sich herausgestellt, daß nur die interne Sicherung durchgebrannt ist. Das kommt manchmal vor, wenn im Stromnetz gewisse Stromspitzen entstehen. Um die Elektronik zu schützen, bauen die meisten Hersteller so genannte Feinsicherungen ein, die dann durchbrennen. Diese werden dann meist hinten am Amp eingebaut ( FUSE ). Das läßt sich für gewöhnlich von Hand rausdrehen und es kommt ein kleines Glasröhrchen ( ca 1 cm) zum Vorschein, in dem sich ein superdünner Draht befindet, welcher bei stärkerer Belastung durchbrennt.
    Vielleicht kannst Du das mal checken, zieh aber vorher den Stromstecker!

    Wenn diese durchgebrannt sein sollte, gehst du mit der Sicherung in den nächsten Baumarkt oder Elektronikfachgeschäft ( MediaMarkt bringt nix, evtl. Conrad ) und holst Dir von dem Typ ( normalerweise aufgedruckt, oder in Bedienungsanleitung oder hinten am Amp vermerkt ) für 1-2 € ein paar Ersatzsicherungen.
    Solltest du Zweifel haben, es selber hinzukriegen, dann lieber sofort zum Techniker.
    Hab aber nicht das Gefühl, daß du trotz Verzerrer und leistungstarker Pickups irgendwas durchgeblasen hast an deinem Amp. Ist eigentlich so nicht möglich.
     
  5. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 20.11.05   #5
    Bin jetzt bis zum Freitag leider abwesend im Forum. Hoffe ich hab dir was geschrieben, was in die richtige Richtung führt. Wünsch Dir viel Erfolg bei der Fehlersuche. Ich schau dann am Freitag wieder rein. Aber hier gibts mit Sicherheit noch viele Leute, die vielleicht noch andere Ideen haben, was sein könnte. Laß den Kopf nicht hängen, solche Sachen sind meistens weniger schlimm als sie am Anfang aussehen ( ich sprech da aus Erfahrung ).
    Schreib rein, was los war, wenn du es dann weißt.

    Gruß
    Der Ich
     
  6. Gobard

    Gobard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    2.02.09
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 20.11.05   #6
    Kabel hab ich ausprobiert, wenn ich ihn einschalte geht das blaue Licht vom Verstärker an. Wenn ich den Kanal umschalte leuchtet das rote Led nicht. Es ist während dem Spielen passiert....
     
  7. willow

    willow Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.852
    Erstellt: 20.11.05   #7
    So würd Ichs auch machen.
    Kleine Ergänzung allerings: soweit ich weiss ist dein EMG aktiv. Ka ob da von jetzt auf gleich Ruhe ist, wenn die Batterie von dem Dingen leer ist, aber diese Möglichkeit würde Ich evtl. auch in Betracht ziehen.
     
  8. Gobard

    Gobard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    2.02.09
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 21.11.05   #8
    Nein, an der Gitarre liegt es nicht - es liegt am Verstärker. Er gibt keinen Mucks mehr von sich - Welche "Komponente" könnte ich zerstört haben mit EMG + voll aufgedrehter metal master ?
     
  9. Kuhfladen

    Kuhfladen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Frischborn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    330
    Erstellt: 21.11.05   #9
    hmm wenn die membrane beschädigt wär dann müsste trotzdem nochn kratziger seltsamer ton rauskommen... auserdem geht die kanalumschaltung ja net... von daher würd ich einfach ma auf die sicherung tippen. das sollteste machen bevor du das ding in die reperatur gibst und was weiss ich wieviel du das ausgibst. sone sicherung kost vielleicht 2-3 € wenn net weniger. bei aktiven emg´s und nem metalmaster wäre das mit der sicherung garnichtma so unwahrscheinlich
     
  10. Hexer

    Hexer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    76
    Erstellt: 21.11.05   #10
    ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass du durch die EMG/MetalMaster-kombination was durchgeblasen hast, aber auch ich kann mich da natürlich eines besseren belehren lassen....

    ich mein: die sicherungen sind doch normalerweiße dafür da, die schaltung des amps vor "störungen" aus dem stromnetz zu sichern, die dürften doch mit dem input nix zu tun haben, oder? außerdem: wenn es wirklich der input wäre dens durchgehauen hat, warum würde sich das auf die kanal-umschaltung auswirken?

    belehrt mich eines besseren, falls ich jetzt irgendwas nicht bedacht hab!

    check am besten mal alles was meine vorredner aufgelistet ham, wenns nix davon war oder du was anderes findest und es nicht beheben kannst, kannst ihn ja immernoch zu nem techniker bringen
     
  11. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 25.11.05   #11
    Also, daß du mit den Pickups UND dem Effektgerät etwas im Amp selber durchgeblasen hast, kann man definitiv ausschließen. Ein Verstärker verstärkt so lange, wie es seine angegebene Leistung erlaubt, darüber gibts höchstenfalls eine Übersteuerungs- Verzerrung, die sich entweder noch harmonisch ( Röhrenamp ) oder teilweise recht mies anhört ( Transistor- Verstärker, vorzugsweise von schlechter Qualität ). Das was deine Tonabnehmer an den Verstärker abgeben, egal ob aktive oder passive Pu's, sind ja nichts anderes wie kleine Stromimpulse, die der Verstärker dann interpretiert und als klangliches Signal an den Lautsprecher weitergibt. Wir sprechen hier aber von Strom im Millivolt- Bereich, also noch unter dem einer AAA- Batterie ( für Fernseher- Fernbedienungen ). Dieser Strom reicht normal wohl kaum aus, um im Amp irgend etwas zu brutzeln.
    Die Theorie, daß der Speaker kaputt ist, glaub ich auch nicht, da sonst ja noch ein Kratzen zu hören ist, da ja das kaputte, sofern die Kontakte noch in Ordnung sind, und nur die Membran defekt, ja noch mitschwingen würde.
    Du kannst theoretisch einen aktiven Bass an einen Gitarrenamp hängen, dem Amp machts nichts aus, er würde halt eher übersteuern, weil man für die saubere Wiedergabe von tiefen Tönen mehr Leistung braucht. Das einzige was kaputt geht, sind die Speaker, weil sie für Bassschwingungen nicht stabil genug gebaut sind.
     
  12. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 26.11.05   #12
    Ich würde mal bei den Fakten anfangen, die wir haben.

    Die Powerled leuchtet -> Wäre es die Sicherung, dann sollte eigentlich gar nix mehr gehen. Da die Powerled leuchtet (Saft ist also da), kann man die Sicherung eigentlich ausschließen.

    Bei Kanalumschaltung leuchtet die zugehörige Led nicht -> entweder ist die Led Kaputt oder hier liegt ein Defekt in der Schaltung vor (da könnte man schonmal anfangen zu suchen).

    Ob es eventuell der Speaker ist, läßt sich ganz leicht ermitteln: 9V Batterie dran oder mal den Speaker mit der Stereoanlage verbinden (einfach Kabel dranhalten).

    Ich würde mich bei der Fehlersuche jetzt auch nicht so sehr auf das hohe Eingangssignal stürzen, das sollte der Amp eigentlich abkönnen.

    Eine Möglichkeit wäre vielleicht ein Kabel oder ein Bauteil, bei dem nicht so sauber gelötet wurde. Durch die starken Vibrationen bei hoher Lautstärke kann sich da dann schon mal was lösen.

    Ich würde das Teil mal aufmachen und eine Sichtkontrolle vornehmen. Mal schauen ob irgendwo etwas verschmort aussieht oder Kabel ab sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping