Verstärker oder Gitarre defekt?

von Ulrich B., 08.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Ulrich B.

    Ulrich B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.17
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.17   #1
    Hallo!
    Ich habe ein "Bass Base 150" von Huges & Kettner.
    Da dieser Verstärker auch ein zusätzlicher hochtöner besitzt, schließe ich auch meine E-Gitarre dran an.
    Aber es kommen immer wieder Aussetzer die mal kurz mal länger dauern.
    Wenn ich meine E-Gitarre an ein Boss-Distortion-Fußschaltereffekt anschließe und nur mein Kopfhörer (also ohne Verstärker) anschließe, entstehen keine Aussetzer.
    Mein Bass hat an dem Verstärker aber auch keine Aussetzer.


    Jemand eine Ahnung was das sein könnte?
     
  2. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 08.03.17   #2
    Genau deshalb würde ich das nicht machen. Da hast du schnell mal die Hochtöner geschrottet, wenn du mit der E-Gitarre drüber spielst.
     
  3. Ulrich B.

    Ulrich B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.17
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.17   #3
    es wird immer gesagt es wäre kein Problem ne E-Gitarre an einer bassBase zu betreiben, nur nicht umgekehrt.
    Außerdem klingt das durch en zusätzlichen Hochtöner nicht schlechtZum üben daheim.
    Die meisten Bass Verstärker haben ja keinen Hohtöner, also warum eigentlich net?

    Gruß,
    Ulrich
     
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    12.005
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.465
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 08.03.17   #4
    Es wird auch immer gesagt dass Impfen Autismus verursacht und die Flüchtlinge unsere Jobs wegnehmen...
    Prinzipiell ja bis jain, Grundsätzlich kann der Bassamp auch die Gitarre verstärken und auch andersrum.
    Man muss mit der Gitarre im Bass halt drauf achten dass man keinen Hochtöner hat, den man schießen kann, und Verzerrung kann den Lautsprechern schaden.
    Andersrum muss man den Hub der Lautsprecher beachten, der ist bei Gitarrenamps recht begrenzt, und Bässe erzeugen größeren Hub.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 08.03.17   #5
    Ich weiß nicht, wer sowas immer sagt, aber es ist bekannt, dass man mit E-Gitarren schnell mal die Hochtöner in Bass Verstärkern schrotten kann.
    Ebenso mit einem Bass die Speaker in einem Gitarrenamp.
    Ein "ich mach das immer so und bei mir ist nie was passiert" ist kein gutes Gegenargument.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Ulrich B.

    Ulrich B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.17
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.17   #6
    Bitte flippt jetzt net aus, aber ein Hochtöner ist doch für hohe Frequenzen also für E-Gitarre geignt.
    Warum schrottet man dann ausgerechnet den Hochtöner.
    Hier in den Foren schreiben viele, dass sie ihre E-Gitarre an den Bassverstärker anschließen,weils wärmer klingt.
    Mein Verstärker hat eine Röhrenvorverstärkung und ist damit laut einem Profimusiker für extreme Frequenzen geeignet.
    Außerdem hängen viele die E-Gitarre oder den Bass zuhause zum üben an die Stereoanlage.
    Ist das net viel tödlicher für die Anlage, wegen den frequenzen. Die Hifi-Anlagen sind doch net für solche tiefen und höhen ausgelegt oder?
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    12.005
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.465
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 08.03.17   #7
    Nein, ein Hochtöner ist für hohe Frequenzen da, die Gitarre bedient das Mittenspektrum und schwächer auch den tiefen Bereich.
    Gitarrenlautsprecher haben sogar n ziemlich starken Highcut, verzerrte Sounds würden sonst recht harsch klingen.
    Bassamp ist nicht gleich Bassamp.
    Wenn Du n Ampeg V4 nimmst, ist das ne ganz andere Schiene als n Hartke HA3500.
    Ich hab ne Glühbirne oben an meiner Decke hängen, mit der Lampe kann ich aber noch lang keine Musik machen. Grad Basser haben auch im Profibereich oft keine Röhren.
    Der vom Amp darstellbare Frequenzbereich ist auch nicht abhängig davon, ob da nu ne Röhre verbaut ist - son Murks.

    Hier gehts auch nicht um den Amp, der Verstärkt einfach nur das Signal.
    Die Box ist derjenige welcher, und die war halt für Bass ausgelegt - nicht für Gitarre.
    Die HiFi Anlage soll alle Frequenzen gleichermaßen bedienen, obs nu Bass ist oder Gitarre oder Triangel.
    Der Clou ist, dass man hier einen Preamp mit frequenzkorrigiertem Signal oder sogar Boxensimulation nutzt, um den Klang brauchbar zu halten.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Ulrich B.

    Ulrich B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.17
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.17   #8
    DANKE für die schnellen Antworten!

    Aber die Lautsprecher sind doch bestimmt für diese "unkontrolierten" also nicht gelimetetn Freqenzen gar net ausgelegt.
    So weit ich weiß,sind die bei einer hifi anlage alle gelimetet oder besser gesat auf ein bestimmte höhen und tiefen begrenzt.
    also sind mein Verstärker und meine Gitarre in Ordnung?
    Mein Problem ist das ich einen leichten (wegen Bandscheibenvofall) Übungsamp brauche an dem ich am Besten Gitarre und Bass
    betreiben kann, zwecks treffen mit anderen.Also mobil und doch mit nem annehmbarer Klang.
    Könnt ihr mir da was empfehlen?
     
  9. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    12.005
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.465
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 08.03.17   #9
    Verzerrungen können viele Lautaprecher nicht ab, jegliche Limitierungen laufen über die Geräte davor.
    Die Boxensimulation soll übrigens auch schon das Signal auf einen brauchbaren Stand regeln.
    Wie laut soll der denn können?
    N Yamaha THR könnt was sein.
     
  10. Ulrich B.

    Ulrich B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.17
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.17   #10
    na ja am Besten schön brummig bis knochig. Lautstärke net wichtig aber soll zu Akkustik bis Egitarren passen.
    ist mehr so`n wohnzimmer spaßfaktor oder Unterrichts amp.
    muß halt sehr mobil sein und auch ne e-Gitarre brauchbar wiedergeben.
    --- Beiträge zusammengefasst, 08.03.17 ---
    meinst du den?
    https://www.thomann.de/de/yamaha_thr10.htm
     
  11. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    1.399
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 08.03.17   #11
    Jo genau. Gibt verschiedene Versionen von dem, bspw in Grün ist der mehr auf Metal getrimmt. Keine Ahnung wie der sich mit Bass macht, aber als 'ne Nummer größer wäre der Boss Katana auch eine Überlegung wert. Der kann jedenfalls E- und A-Gitarre und ist für 'ne 112-Combo mit 11,x Kg noch gut dabei. Habe den selbst noch nicht gehört, wird aber hier im Forum wohl gern mal empfohlen.

    Das mit den Aussetzern ist aber durchaus komisch. Wenn die Gitarre mit Kopfhoerern aber problemlos funktioniert, würde ich eher einen Fehler im Amp vermuten. Defekte Gitarrenelektronik zeigt sich ja eher recht deutlich.
    Vll ist das Kabel aber auch durch? Benutzt du die selben Kabel fuer Bass und Gitarre? Ansonsten, wie gesagt, tippe ich eher auf den Amp.
     
  12. Ulrich B.

    Ulrich B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.17
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.03.17   #12
    Ja mit dem selben Kabel.
    Aber ein distortion effekt ist ja net wirklich ein Vorverstärker oder?
    Ist vielleicht auch das Signal Ding ( Wiederstand und Frequenz). Ist ja wohl ein Unterschied ob ich ein Kopfhörer direkt anschließe oder die BassBase.
    Wenn mir mit dem Baß wasauffällt dann wede ich mal zum Papa:tongue: des Amps fahren.(ca 52 km) ist ja um die Ecke.

    Also bei Thomann wird ja der th10 mit mehreren Einstellungen angespielt und hört sich auch mit nem Bass geil an.Wenns kein Fake ist und da nicht noch was zwischenhängt.
    Den hätt ich in den Massen net gefunden.
    Woher kannteste den?


    Danke für die Antworten,den werd ich mir wohl gönnen!
     
  13. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    1.399
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 09.03.17   #13
    Du fragst jemanden in 'nem Musikerforum mit ~5500 Beiträgen, woher der 'nen Amp kennt? Das hier ist ein Sammelsorium an Equipment-Nerds. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Ulrich B.

    Ulrich B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.17
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.03.17   #14
    • :o
    Na klar, niemand kann alles kennen was andere vielleicht gebrauchen könnten.
    Außerdem sind die meisten ja wie du schon sagtest "Equipment -Nerds".;)
    Da rechne ich net damit das jemand so ein billig Teil, das man wohl als Musiker der viel besseres Equipment kennt,zuhause hat.
    Wenn man ein guter Musiker ist, dann sucht UND KENNT man wohl eher einen Amp der FETT klingt und anständig Druck aufbaut und der geil klingt und Power hat.
    War nicht abwertend gemeint,eher anerkennend.
    • :great:

    Gruß,
    Uli
     
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    12.005
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.465
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 09.03.17   #15
    Das stimmt, deswegen bin ich hauptsächlich im Ampsub aktiv.
    Und auch da kenne ich lang nicht alles - trotzdem hab ich immer ein Gefühl für das, was der Markt mir grade hergibt.

    Der Yamaha THR ist aber durchaus ein Gerät, dem man früher oder später über den Weg läuft.
    Traue aber nicht den Thomann Demos, die sind Murks. Da klingen Sachen toll, die kacke sind, und andersrum.
    Gehe testen, oder schaue bei YouTube - da findet man noch eher n Stimmungsbild.


    Doch, im Prinzip schon.
    Aber, je nach Anwendung, möchte man trotzdem noch einen da hinter haben ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Ulrich B.

    Ulrich B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.17
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.03.17   #16
    Also denkst du an meiner E-Gitarre ist nichts dran,wenn sie über Effekt mit Kopfhörern keine Aussetzer hat?

    Un denkst du man kann über den Kopfhörerausgang (ein line Out hat der ja nicht) den THR an einen größeren Amp dranhängen,
    weil der Kopfhörerausgang ja net wirklich viel rausläßt.
    Außerdem würde ich gerne wissen, was du persönlich von dem THR hälst ?
     
  17. goodyman

    goodyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.16
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    549
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    343
    Kekse:
    1.571
    Erstellt: 09.03.17   #17
    Weil ein ins Clipping gehende Signal, was wir bei der E-Gitarre durch Gain oder auch so, schnell mal haben, der Tod für jeden Hochtöner ist. Dabei ist es egal ob wir eine klassische HiFi Kalotte oder einen Piezo Horn haben. Das blöde daran ist halt, dass man das im Hochtonbereich nicht hört, wenn die Schwingspule anschlägt oder kurz vorm Abrauchen ist. Beim Bass hört und sieht man das. Wenn ein Basslautsprecher sichtbar anfängt zu taumeln, also keinen sauberen Hub mehr ausführt, ist das auf Dauer genauso fatal wie das Anschlagen der Schwingspule.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    12.005
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.465
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 09.03.17   #18
    Nein, ich denke nicht.
    Das ist einfach in dem Szenario ne klassische Hochtöneraktion.
    Prinzipiell kannste da ne Box anstöpseln, ob Du was hörst ist n anderes Thema.
    Es ist aber durchaus möglich den zu modden, hier im Board gabs mal n Thread zu - SuFu ;)
    Ich komme nicht mit ihm klar, was einfach daran liegt, dass ich mit den digitalen Lösungen nicht besonders zurecht komme.
    Ich brauch einen oder 2 Sounds mit denen ich arbeiten kann, die mich herausfordern, und die dynamisch genug reagieren.
    Sobald es sone Kiste wie der THR ist, regel ich nur noch rum.

    Heißt aber nicht, dass das Teil nicht taugt - ist nur einfach nicht meins :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping