Verteilung der Leistung bei parallel Anschließen von Boxen

von DeASI, 09.05.05.

  1. DeASI

    DeASI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    2.07.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.05   #1
    Es ist eigentlich ne Frage zu Hifi, aber im Prinzip kommts aufs selbe raus, also:

    Ich habe einen Mini-Hifi Verstärker. Auf dem steht das er ne Sinus-Dauertonleistung von 2*50W (an 6 ohm bei 1khz, 10% gesamtklirrfaktor, gut oder schlecht der klirrfaktor?)hat.

    An diesen habe ich nun anstatt 2 boxen 4 boxen angeschlossen, und zwar:
    - 2 mal boxen mit jeweils 50W und einer Impendanz von 6ohm
    - 2 mal boxen mit jeweils 180W und einer Imepndanz von 6 Ohm

    Kann da was kaputt gehen und wie teilen sich die Leitsungen auf? Muss der Verstärker doppelt so viel Leisten? Kann ich nur noch bis zur Hälfte aufdrehen? Werden die boxen leiser? Fragen über Fragen....die auf eine Antwort warten.

    Wär coll wenn ihr antwortet..
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.05.05   #2
    Erst mal Willkommen im falschen Board.
    Schlecht.
    Ja,weil deine Abschlussimpedanz bei 3 Ohm liegt
    Ja,aber woher soll er es nehmen.
     
  3. MessKüche

    MessKüche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    24.07.12
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Teifstes Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.05   #3
    Hallo,
    wie Rockopa bereits schrieb ist bei Parallelschaltung eine Unteranpassung vorhanden, was auf Dauer Deinen Verstärker schädigen wird - auch wenn Du nur halb aufdrehst.:(

    Du könntest die Boxen aber in Reihe schalten, dann hast Du 12 Ohm, und es geht garantiert nichts mehr kaputt.:)
    Die Leistung teilt sich je zur Hälfte pro Box auf, da diese die gleiche Impedanz haben. Die maximalleistung der Box hat damit nichts zu tun.
    Allerdings wird Dein Verstärker bei 12 Ohm Abschlußimpedanz nur noch gut die Hälfte der Leistung abgeben, die er bei 6 Ohm kann.:rolleyes:

    Ich hoffe, dass Dir das weiterhilft.
    Martin
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 10.05.05   #4
    Falsch, bei HIFI sachen nicht!!! (also dass der doppel so viel leisten soll)
     
  5. DeASI

    DeASI Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    2.07.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.05   #5
    Also das ganze läuft so ca 2-3 Jahre nun schon so....

    Also der Verstärker könnte kaputt gehen, wenn er überhitzt. Die Boxen aber nicht, oder? Außer der Verstärker übersteuert bei hoher lautstärke? sehe ich das richtig?

    Übrigens hab ich grad gesehen das der Verstärker für Imepndanzen von 6-16ohm ausgelegt :D. Naja, so langs funktioniert, und außerdem bräuchte ich mal n Grund mir n neuen zu kaufen:great:

    Danke für alle Antworten.
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.05.05   #6
    Warum sollte es nicht? Der Amp "sieht" nur noch die halbe Impedanz, und die Endstufe arbeitet letztlich nach genau dem gleichen Prinzip wie ein PA-Amp. Er wird also durchaus doppelt soviel leisten "wollen". Nur kann er natürlich im Gegensatz zu einem ordentlichen PA-Amp viel schneller nicht mehr, weil ihm im wahrsten Wortsinne die "Puste" (z.B. Netzteildimensionierung) ausgeht. Von der thermischen Belastbarkeit ganz zu schweigen...

    Jens
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 10.05.05   #7
    Ich habs so verstanden, dass der amp doppel so viel leizten soll wie die boxen vertragen (also wie bei billig PA amps)
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.05.05   #8
    Da hasse latürnich recht... :D

    Also: Bei einem zweiten, parallelen Boxenpaar muss der Amp doppelt so viel leisten wie bei nur einem. Er "versucht" das auch automatisch, ob er es schafft (-> Unteranpassung), ist Glückssache, ein Versuch nicht wirklich zu empfehlen.

    Was bei der Dimensionierung Amps/Boxen für den Hifi-bereich gilt, sollte hier nicht das Thema sein. Ist so schon OT genug...

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping