verzerrer stottert

von Radaukind, 17.02.06.

  1. Radaukind

    Radaukind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    30.07.09
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.06   #1
    Hallo Mb community

    Ich hab mir für meine gitarre nen kleinen overdrive-effekt gebaut bestehend aus nem opv u. zwei entgegengesetzt verlöteten leds die gegen masse geschaltet sind (+ kleinram wie widerstände u. kondensatoren) das signahl zappf ich vor den dioden ab ähnlich wie hier beschrieben: http://users.chariot.net.au/~gmarts/ampovdrv.htm (2tes bild von oben)

    er lief auch schon fast allerdings nur bei seh hartem anschlag ansonsten war gar nichts zu hören. Also habbich noch nen vorverstärker zwischen gitarre u. verzerrer gehängt. nun hab ich zwar ne schöne zerre, alllerdings hört der ton dan abrupt auf ohne dass die zerre vorher weniger wird,oder wenn ich das volume poti an der gitarre etwas zudrehe ist derTon nach dem anschlag nur kurz(u. verzerrt) zu hören und hört dann wieder ohne Verminderung der Zerre abrupt auf.

    Habt ihr ne idee wie ich dieses komische verhalten verändern kann sodass ich mit fast zugedrehtem gain/volume einigermassen clean spielen kann ?

    mfg

    Radaukind
     
  2. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 17.02.06   #2
    ähm, wie speist du den op? nur mit +9V und GND? dann ists kein wunder, dass das ding ned klingt. du brauchst du ne Bias-spannung. siehe DOD 250 / MXR dist +. sehr einfache verzerrer.


    zeichen mal einen akutellen plan deines gerätes! dann sehn wir weiter.


    mfg kusi
     
  3. Radaukind

    Radaukind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    30.07.09
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.06   #3
    jo danke das wars hab einfach mit nem alten poti+widerstand nen bisschen spannung auf den eingang gegeben und jetzt läufts :great:.
     
  4. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 17.02.06   #4
    das sollte nicht nur "ein bisschen Spannung" sein, sondern genau 1/2 von deiner betriebsspannung. zeichne mal die schaltung, dann kann ich dir noch ein paar tipss geben, bez. eingangswiderstand, Filter, klangregelung...:)


    mfg kusi
     
  5. Radaukind

    Radaukind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    30.07.09
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.06   #5
    Jo ich mach morgen oder übermorgen nochmal ne Zeichnung rein hab heut Abend kein bock mehr dazu ,aber beim Schaltplan werden die Elektroniker hier wohl nen Herzinfarkt kriegen aufgrund des komischen Aufbaus, an der bias Spannung hab ich halt mit dem Poti solang rumgedreht bisses vernünftig geklungen hat (wenn der lm386 opv abrennt wär das auch nich soo schlimm bei 30cent stückpreis ausserdem war der schon wesentlich wärmer) .dafür klingt das teil aber schon ganz geil. Wenn der schaltplan kommt freue ich mich auf verbesserungsvorschläge.

    ps: wie krieg ich nen paint Bild klein genug zum einfügen oder is dass bei nem din5 Schwarzweißbild kein Problem

    mfg

    Radaukind
     
  6. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 19.02.06   #6
    Hört sich ja abenteuerlich an ;)
    Kannst du evtl. mal ein paar Soundsamples aufnehmen?
     
  7. Radaukind

    Radaukind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    30.07.09
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #7
    ein verstärkerschip ist beim löten krepiert :o ich hab jetzt den chip+schaltung auss nem walkie talkie verwendet das ist das dreieck ka was dadrin passiert jedenfalls kommt am ende nen verstärktes signal raus das reicht:D .dann geht das signal über nen widerstand(r2) um es wieder etwas abzuschwächen(kopfhörer level is doch nen bisschen hoch) u. danach durch nen kondensator weil da vorher sonderbarerweise manchmal gleichspannung rauskam :confused:. Dann kommt nen wahlschalter um zwischen 2 diodenpaaren auszuwählen und somit den charakter der Verrzerrung (eher hart oder weich ).

    Das einzige was im moment nicht so klappt ist der einstellbare lowcut aus r1 u. c2 irgendwie merk ich da kaum was :confused:(welcher wert für c1 wär da gut ) aber ansonsten klings schon ganz passabel.Soundsampels kommen in den nächsten Tagen.


    mfg Radaukind
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping