verzerrung nur bestimmter frequenzen

von Tonwolf, 17.07.08.

  1. Tonwolf

    Tonwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    21.05.10
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #1
    Hallo,

    gibt es ein Zerrpedal, mit dem man den Frequenzbereich, den man verzerren will, einstellen kann? Ich bräuchte eins, das mir die tiefen Frequenzen unverzerrt läßt. Bin für jeden Hinweis dankbar.

    Liebe Grüße,
    wolf
     
  2. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 17.07.08   #2
    Am ehesten kommt mir da noch ein EQ vor dem Amp in den Sinn - damit kannst du dann die Bässe runterregeln und sie werden somit weniger verzerrt. Zum Ausgleich dann vllt beim Amp EQ oder im FX-Loop wieder per EQ reindrehen.
     
  3. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 17.07.08   #3
    Ein Verzerrpedal dieser Art kenne ich nicht, aber einen Preamp: Tech21 PSA-1. Bei dem kann man die Verzerrung für Bässe, Mitten und Höhen getrennt einstellen. Allerdings kostet der PSA auch recht ein paar Taler mehr, als ein regulärer Bodentreter.
     
  4. Woppel

    Woppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    11.06.10
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Hürth bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 17.07.08   #4
    Das ist mit jedem Tubescreamer möglich.
    Man müsste ihn nur entsprechen modifizieren lassen.

    In der Clipping Stage gibt es einen Widerstand und einen Kondensator, die die Frequenz ab der die Zerre einsetzt festlegen.
    Beim TS808 ist das z.B. 720 Hz.
    Durch verändern der Werte bekommt man mehr bzw. weniger Bassanteil in der Zerre.
    Adressen von Firmen, die Pedale modifizieren gibt es im Internet.
     
  5. Tonwolf

    Tonwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    21.05.10
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.08   #5
    Danke für die Antworten, am besten wär wohl der Tech21 PSA 1, auch wenn der mit 650 öcken nicht grad ein Zuckerschlecken ist....
     
  6. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 18.07.08   #6
    aber so explizit, wie du dir das vorstellst, geht das mit dem PSA auch nicht
    der hat eben den Buzz und den Punch Regler, wo der Buzz-Regler die Tiefen verzerrt, das macht den Sound dann weicher, irgendwann aber auch etwas matschiger und der Punch-Regler die oberen Frequenzen verzerrt, was dann ziemlich aggressiv klingt
    das wars. der Crunch-Regler ändert nichts am Zerrgrad, nur am Klang der Zerre (Obertöne)

    aber für den Zweck den du suchst, würde ich mir keinen vollwertigen Preamp mit Pipapo für 600 Euro zulegen, da kannst du auch ne Frequenzweiche (oder n Signalsplitter und 2 Filter/EQs) nehmen, das eine Signal verzerren und das andere nicht und dann beide wieder zusammenführen mit einem kleinen Line-Mixer
    müsste deutlich unter 600 Euro hinkommen, ich schätze so auf maximal 200
     
  7. Woppel

    Woppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    11.06.10
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Hürth bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 18.07.08   #7
    Die unter Umständen beste Lösung wäre, du kaust dir ein gebrauchtes Sparkle Drive von Voodoo Lab.
    Das hat den original TS808 Overdrive Schaltkreis und kann über den Clean-Regler das Eingangssignal zumischen.
    Öffne das Gerät und tausche den Kondensator C4 (47nF) gegen einen 22nF aus.
    Das kann dir jeder Hobbyelektroniker machen.
    Nun hast du nur die höheren Frequenzen verzerrt und kannst mit dem Clean-Regler den Rest unverzerrt dazumischen.

    Perfekt. :-)
     
  8. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 18.07.08   #8
    aber dann mischt er ja auch die hohen frequenzen unverzerrt dazu, oder?
     
  9. Woppel

    Woppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    11.06.10
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Hürth bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 18.07.08   #9
    Richtig.
    Die wollen wir ja nicht haben.

    Also brauchen wir beim "Clean-Kanal" (IC 3a) noch eine Klangreglung, wie im "Drive-Kanal".
    Ein 20k lin Tone-Poti, einen 100nF Kondensator und zwei Widerstände (3K und 470Ohm).
    Damit hat man dann schon einen Boutique-Effekt. :great:
     
  10. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 19.07.08   #10
    Du könntest es auch mit einem Zerrpedal, das eigentlich für den Bass gedacht ist, probieren. Denn diese haben oft die Möglichkeit, die tiefen Frequenzen unbearbeitet durchzulassen. Ob die Verzerrung selber für die Gitarre passt, musst du testen.
     
  11. Tonwolf

    Tonwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    21.05.10
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.08   #11
    Danke für die Ideen, ich denk ich werd versuchen mir selber was zusammen zu basteln. Wenn was brauchbares raus kommt, sag ich bescheid.
     
  12. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 21.07.08   #12
    Hi Tonwolf, falls es noch nicht zu spaet ist: Wenn Du damit ein strafferes Zerrverhalten erzielen willst, waerst Du mit nem EQ vor dem Zerrer genau richtig bedient. Wenn die tiefen Frequenzen wirklich CLEAN sein sollten koennte das mit nem typischen Bodentreter-EQ schwierig werden, aber mit einem 31-Band EQ muesste das auch zu realisieren sein.
     
  13. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 21.07.08   #13
    bezweifle ich. Vielleicht theoretisch, aber in der Praxis sieht's damit eher problematisch aus

    ich hab dir mal was rausgesucht, was ich da eher bevorzugen würde
    aber erst noch: bist du dir wirklich sicher, dass verzerrung nur bestimmter Frequenzen genau das ist, was du suchst? schonmal gehört, wie sich das anhört und 100% sicher, dass du nicht was anderes suchst? Was willst du denn genau erreichen damit?

    aber für den Fall, dass du dir sicher bist:
    damit Signal splitten:
    https://www.thomann.de/de/behringer_cx2310_super-x_pro.htm
    oder damit:
    https://www.thomann.de/de/peavey_pv23_xo.htm
    oder damit:
    https://www.thomann.de/de/rolls_sx_21.htm

    entsprechenden Signalweg durch Verzerrer schicken und dann
    damit wieder zusammenführen:
    http://www.musik-service.de/behringer-mx-400-prx395749799de.aspx
     
  14. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 21.07.08   #14
    Ich benutze dieses Prinzip 2x (3x oder 4x wenn wir grad Gigs spielen :)) die Woche, und es funktioniert ziemlich gut :)... und das mitm mickrigen 5-Band semiparametrischen EQ aus meinem GT-8...

    Es kommt wirklich darauf an, was der gute Mann vor hat (was mich jetzt natuerlich SEHR interessieren wuerde :))... denn das Signal wirklich durch ne Frequenzweiche zu schicken ist ja schon wirklich fast uebertrieben :D... zudem man wohl (denk ich zumindest?) bei den meisten auch nicht gross ueber 200hz trennen kann...
     
  15. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 21.07.08   #15
    wenns nur das zerrverhalten ändern geht: eq vor den amp und mit eq im loop wieder ausgleichen (das ändert aber mehr den zerrcharakte)
    wirklich trennen geht nur mit freq. weiche oder so. (wobei mich da das ergebnis interessieren würde kanns ja mal testweise in cubase nachbaun ^^)
     
  16. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 21.07.08   #16
    ²bemymonkey: wie gincool schon sagte, das Zerrverhalten damit zu ändern ist kein Problem, aber bist du dir sicher, dass die tiefen Frequenzen dann wirklich CLEAN durchkommen?
    das so fein zu justieren, dass das wirklich noch Sinn macht (genügend Lautstärke, aber möglichst keine Verzerrung und dann jedes mal neu einstellen, wenn man was am Zerrsound ändert), stell ich mir wirklich wirklich anstrengend vor

    und wenn du mal den 3. Link zu ner Freq-Weiche von mir anklickst, siehst du, dass die sogar bis über 2kHz einstellbar ist

    aber natürlich ist das etwas übertrieben, kommt aber ganz drauf an, was er genau erreichen will
     
  17. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 21.07.08   #17
    wenn ichs nicht vergess kann ich morgen mal ein sample mit cubase basteln bei verschiedenen cut offs

    das problem an der freq. weiche wird wohl sein dass die güte nicht regelbar ist oder? weil wirklich hart abgeschnitten mit steiler flanke kann ich mir eigentlich nicht vorstellen dass das gut klingt :D wenn dann mit eher wenig Q
     
  18. Tonwolf

    Tonwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    21.05.10
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #18
    Wie es sich tatsächlich anhört weiß ich leider nicht, insofern bin ich mir auch nicht hundert%ig sicher, daß ich genau das suche. Aber ich verspreche mir daraus einen äußerst brutalen sound. Ich spiel eher härtere Sachen und bin im Laufe der Zeit immer mehr mit der Verzerrung zurückgegangen, weils roher klingt. Nur irgendwann ist die Grenze erreicht, da landet man fast schon im cleanen, und ich bin davon überzeugt, daß das den Bässen nicht schaden würde. Die mitten und Höhen sollten dennoch verzerrt sein, ich spiel ja kein Funk ;)

    grüße,
    wolf

    ps.: nichts gegen funk! ;)
     
  19. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 22.07.08   #19
    in dem Fall könnte dir wirklich ein EQ vor der Zerre oder ein Treble Booster mehr helfen als so eine Frequenztrenngeschichte

    frag mich eh, warum so wenige Leute sowas benutzen, damit kannst du die Zerre vom Eindruck her ziemlich fett machen ohne dass es matschig wird

    wenn ich aktiv in ner Band Gitarre spielen würde, würd ich das definitiv so machen
    wenn ich so für mich spiel, schalt ich dafür meistens meinen Bad Monkey mit (fast) voll aufgedrehtem Treble-Regler vor den Amp

    auch ein TubeScreamer mit aufgedrehtem Tone-Regler könnte da helfen
     
  20. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 22.07.08   #20
    Einen Treble Booster wuerde ich da eher weniger nehmen... oder wird bei denen auch der Bassbereich abgesenkt waehrend die Hoehen geboostet werden? Aber EQ oder Booster (neutral eingestellt, also kaum Lautstaerke oder Zerre hinzugeben, dafuer halt Tiefen klauen) vorm Amp tun's ziemlich sicher :)

    Machen recht viele - allerdings nicht mit EQ, sondern mit Boostpedal :D... aber ich find's immer wieder lustig, dass viele gar nicht verstehen, was sie da tun. Hatte ich ja gerade erst in nem anderen Thread mit "Neeee, das macht nur mehr Zerre!!!". Durch den Bassklau (gerade beim Tubescreamer und den Klonen) wird der Sound halt viel straffer und weniger mumpfelig.

    Ich hab's mit meinem Bad Monkey damals genau anders rum gemacht - Treble auf 12 uhr, Bass auf 9... klappt auch ganz gut :)... ist aber wohl das gleiche Prinzip :D...

    :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping