Vestax: Schrott oder Kundenverarsche? Beides!

von Bubu, 17.03.05.

  1. Bubu

    Bubu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    21.06.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 17.03.05   #1
    Grüßt euch liebe Dj's und Musikliebhaber!

    Ich bin frustriert.

    Wie schon in einem anderen Thread berichtet, habe ich mir vor 1-2 Wochen ein Dj-Set bestellt.
    Bis auf das Mischpult (Vestax PMC 37 pro), das ein B-Ware-Mischpult war, war alles neu und funktionstüchtig, das Mischpult eben nicht...

    Exkurs: Was versteht man unter "B-Ware"?

    "B-Ware" bedeutet, die Ware wurde im Laden schon einmal ausgepackt, um das Gerät vorzuführen. Dementsprechend können auch minimale Gebrauchsspuren entstehen, was ja auch selbstverständlich ist; technisch ist das Gerät aber einwandfrei in Ordnung - 2 Jahre Garantie hat man auch!

    Natürlich kaufe ich mir da das B-Ware-Mischpult, wenn ich 250 Euronen sparen kann. Schließlich kann ja eigentlich nix schief gehen.

    Doch was halte ich in den Händen, als ich den Karton öffne?
    Ein Mischpult an dem mehr kaputt ist als ganz (mehrere Potis völlig defekt, ein Skipschalter komplett im Mischpult versenkt usw.)
    Transportschäden? Habe ich zuerst auch gedacht, jedoch war alles andere in dem Karton einwandfrei in Ordnung. Also Transportschäden sehr unwahrscheinlich.
    Zudem war der Originalkarton des Vestax-Mischpultes in einem erbärmlichen Zustand. (Sah danach aus als ob das Ding schon 20x zu Kunden und dann jeweils wieder zurückgeschickt wurde).

    Ich kam mir natürlich "ein wenig" verarscht vor und hab bei meinem Händler angerufen.
    Dieser war mit mir einer Meinung, dass das nicht sein kann und schließlich habe ich das Mischpult mit Bitte auf Ersatz zurückgeschickt.
    Auf die Frage, wie es sein kann, daß so ein Schrott an Kunden verschickt wird, sagte er, daß das Pult nicht bei Ihnen im Laden vorgeführt wurde, sondern sie das Gerät schon als "B-Ware" von Vestax persönlich bezogen hätten. Wenn das stimmt ist zumindest der Händler aus dem Schneider.

    Heute bekomme ich mein Ersatzgerät und auf den ersten Blick wirklich alles einwandfrei in Ordnung (Glücksgefühle machen sich in mir breit...)
    Ich schließe das Ding an und muss feststellen, daß es wieder defekt ist. War zwar nicht so ein offensichtlicher Fehler wie zuvor, dennoch unbrauchbar (Wenn ich den C.F.-Assign auf Position B gestellt habe, um meinen rechten Plattenspieler zu hören, wenn ich den Crossfader nach rechts schiebe, kam keine Musik. Die kam nur, wenn ich den C.F.-Assign-Regler in der Mitte positioniert habe... unglaublich...völlig unabhängig vom Kanal oder der Crossfaderkurve)
    Habe natürlich gerade wieder mal meinen Händler angerufen und was ist: Ich soll das Gerät wieder zurückschicken. Klar mach ich, aber wie oft wollen wir das Spielchen noch wiederholen???

    Fazit: Wenn das alles so stimmt, wie mir das mein Händler schildert, hat die Firma Vestax mehrfach defekte "B-Ware"-Modelle geliefert, die der Händler dann als "technisch einwandfrei" verkauft, weil er ja schließlich nicht jedes Produkt auf seine Funktionalität prüfen kann.
    Und ob ihr es glaubt oder nicht: In der Hinsicht glaube ich (noch) meinem Händler - dem macht das bestimmt auch keinen Spaß, die Ware immer hin und her quer durch Deutschland zu verschicken. Zudem hat er bei mir was Service und Beratung angeht einen (bisher) positiven Eindruck hinterlassen (www.deejayladen.de).

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gesammelt? Wurdet ihr schon mal mit einem B-Ware-Gerät über den Tisch gezogen? Schon mal schlecht Erfahrungen mit www.deejayladen.de gemacht? Hat Vestax wirklich so eine kundenunfreundliche Art?

    Ich bin am verzweifeln...

    Gruß
    Bubu
     
  2. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 17.03.05   #2
    Hey,
    echt ne harte Story die du da erzählst. Ich hab noch keine Erfahrungen mit B-Ware gemacht, da ich mein gesamtes Equipment bei Ebay ersteigert hab.
    Aber ich kann dir wenigstens sage, dass ich schon viel positives vom deejayladen gehört hab.

    Allerdings frag ich mich woher Vestax soviel defekte Pulte hat. Die haben doch garkeinen Direktvertrieb oder? Höchstens von Messen oder so...

    Musst du eigentlich das Porto bei den Rücksendungen zahlen? Wenn nicht dann schick einfach solang zurück bist du nen funktionierenden bekommst.
     
  3. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 17.03.05   #3
    hi

    bei so einer großen produktpalette kann es schonmal passieren, dass ein defektes gerät versand wird. ich würde abwarten. b-ware ist immer so ne sache, man weiß nicht wirklich, wie sehr das gerät schon abgenutzt ist, aber bei markenfirmen wie vestax u.ä. ist das eher unwahrscheinlich.

    zum dee...laden_
    trotzdem sollte er, bevor er die ware an den kunden sendet, die geräte wenigstens einmal getestet haben (und wenn auch nur mit dem auge!)

    cheers.
     
  4. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 17.03.05   #4
    Hallo,

    Four, Korg & More als Vertrieb von Vox, Marshall, Stanton, Vestax ist sicherlich auch nicht erfreut.

    Evtl sind das Versandrückläufer, die innerhalb der 14 - tägigen Rückgabefrist nach dem Fernabsatzgesetz § 312 BGB ff wieder ohne Check weiterverkauft worden sind :confused: .

    www.korg.de
     
  5. R J-M D

    R J-M D Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 18.03.05   #5
    Verschoben in die Plauderecke...
     
  6. Bubu

    Bubu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    21.06.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 18.03.05   #6
    Klar natürlich sollte sich der Händler die Ware noch einmal anschauen, bevor er sie an Kunden weiterschickt.
    Das war bei dem 1. Mischpult sicherlich nicht der Fall (hätte echt ein Blinder gesehen, dass das Mischpult nicht funktionstüchtig ist).
    Beim 2. Mal habe ich dann gleich gesagt, sie sollens noch einmal checken, bevor sie es an mich schicken - keine Lust auf das hin und her ( auch wenn ich kein Porto für zahlen musste...)
    Das Mischpult wurde angeblich auch gecheckt und wie gesagt: Auf den ersten Blick war mal alles in Ordnung. Allerdings sollte man bei einem so großen Vertrieb doch davon ausgehen können, dass er bei der Mischpultkontrolle merkt, dass da was mit dem Crossfader nicht stimmt... je mehr ich drüber nachdenke, um so skeptischer werde ich.
    Eins ist für mich klar: Entweder hat der Händler Dreck am stecken oder dessen Lieferant... also 2 mal ein defektes Gerät zu erhalten wäre schon ein Riesenzufall!
     
  7. Dj Tobias K.

    Dj Tobias K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Schöllkrippen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 26.03.05   #7
    hi
    ich hab auch mein equipment beim djladen bestellt und hatte ein kleines problem mit meinem tonarm. die jungs vom dj-laden.com haben das problem nicht erkannt und sich nicht mal gemeldet. ich habe dann nach 5 wochen raparaturzeit angerufen und erfahren, dass noch nix festgestellt wurde:evil:. insgesamt hat sich das ganze 10 wochen hingezogen bis ich nochmal angerufen hab und gesagt hab: schick mir das zeug wieder!!!

    ich hatte das gefühl, dass der service dort zu faul ist, um mal das telefon in die hand zu nehmen.

    was aber auch noch dazu erwähnt werden muss: ich kenne den dj-laden jetzt ca 2 jahre. in diesen 2 jahren ist der laden quasi explodiert. früher war dass ein verhältnismäßig kleiner shop mir onlineversand. jetzt ist er einer der größten dj-läden deutschlands. vielleicht kommen sie damit nicht klar, dass sie auf einmal so viele käufer haben.
    aber das darf kein grund für das sein, was in dienem fall schiefgelaufen ist..

    mfg tobias
     
  8. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 26.03.05   #8
    ...und deswegen kauf ich mein zeugs bei musik-service!!!
    denn da kann ich sicher sein, dass der klaus langer oder wer auch immer die ware vorm abschicken checkt. :great:

    cheers
     
  9. Bubu

    Bubu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    21.06.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 31.03.05   #9
    Ich habe auf jeden Fall kein Bock mehr auf die Scheiße gehabt und habe mir das Geld zurückerstatten lassen.
    Wenigstens das ging problemlos (auch wenn sich das durch die Feiertage ewig hingezogen hat...)!
    Seit gestern bin ich nun stolzer Besitzer eines intakten Mischers!
    Danke Herr!
     
Die Seite wird geladen...

mapping