Vester SG wieder fit machen

von MattKay, 06.02.08.

  1. MattKay

    MattKay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.764
    Erstellt: 06.02.08   #1
    moinsen,
    ich möchte, wie in der überschrift schon erwähnt, meine sg kopie von vester wieder auf vordermann bringen. ich habe sie vor einigen jahren an meiner damaligen musikschule erworben, jedoch so gut wie nie gespielt, weil meine paula ein paar wochen später folgte. war also eher ein zufallskauf. die gitarre hatte allerdings damals schon ein paar macken, die wohl durch das lange rumstehen (im gigbag) noch schlimmer geworden sind. (?)

    ich zähl´s mal auf:

    - saiten verstimmen sich wirklich sehr schnell. (mechaniken wurde allem anschein nach vom vorbesitzer gewechselt)
    - der plugeingang scheint einen wackelkontakt (oder ähnliches) zu haben, jedenfalls wackelt das klinkenkabel wie verrückt, wodurch das signal nicht ungestört an den amp gehen kann. ("röhren" als wäre der amp an, aber mit keiner gitarre verbunden)
    - der tonpoti vom neck pu ist durchgedreht und regelt nix mehr.

    kann mir jemand tipps geben die aufgezählten mängel weitestgehend selbstständig zu reparieren? würde sie eigentlich ganz gerne nach der instandsetzung verkaufen.

    zudem möchte ich auch gerne mehr über die gitarre selber wissen. kennt jemand eine seriennummerdatenbank für vester-gitarren?

    die nummer dieser gitarre lautet: 39096

    bilder habe ich angehängt (sry für die miese quali - fotohandy)

    danke schon mal im voraus! :)
     

    Anhänge:

  2. Thor1980

    Thor1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.07
    Zuletzt hier:
    16.07.11
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    706
    Erstellt: 07.02.08   #2
    Verhaufe die doch so als Bastelobjekt, ich denke nich das sich das so ohne weiteres rentieren wird für dich. Laß mal ein paar Daten über die Bauweise rüber. Bei den schnell verstimmenden Saiten kann ich dir wahrscheinlich helfen. Erstmal die Frage: Hast du die Saiten nach dem aufziehen gedehnt? Und wie leichtgängig sind die Stimmwirbel? Die solltest du mit der Schraube am Kopf der Wirbel einstellen können. Mach das am besten wenn die Saiten entspannt sind, wenn die zu locker sind können die die Stimmung nicht halten.

    MfG Thor

    PS: Die Buchse und das Poti lassen sich leicht ersetzen wenn du mit dem Lötkolben umgehen kannst. Nimm die alten Teile mit als Muster.
     
  3. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.193
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 07.02.08   #3
    Ja nicht verkaufen, das Teil ist eine frühe Vester 1:1 Kopie und es rentiert sich imho das Teil von ihren kleinen Macken zu befreien. Potis und Inputjack kosten nicht die Welt und solang der Hals in Ordnung ist, kann das Problem mit dem Verstimmen auch irgendwie gelöst werden!
     
  4. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 08.02.08   #4
    Ich würde sie an Deiner Stelle auch wieder flott machen. Was die Seriennr. von Vester angeht, so denke ich nicht, dass es ein Datenbank diesbezüglich gibt. Vester ist ja auch schon ca. 8 Jahre weg vom Markt.
     
  5. lotterich

    lotterich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    12.03.08
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 09.02.08   #5
    Das Stimmproblem könnte am Sattel liegen, vorausgesetzt, die Saiten sind korrekt aufgezogen und gedehnt und nicht uralt. Passen die Saiten denn in die Kerben? Wenn der Sattel z.B. für .009 gefeilt ist und du ziehst .010 auf, können sie in den Kerben klemmen und sich dann ruckartig bewegen. Kerben anpassen und evtl. mit einem ganz normalen Bleistift ein wenig Graphit hinbringen, dann laufen die Saiten besser drüber. Vielleicht ist der Sattel auch vom Material unpassend. Mechaniken sind selten das Problem, speziell dann, wenn schon qualitativ gute verbaut sind.
    Ist das "durchgedrehte Poti" wirklich defekt oder hat sich vielleicht vom Knopf nur die Riffelung aufgelöst, und der Knopf dreht sich auf der Achse?
    Und die Klinkenbuchse kannst du entweder festschrauben, oder für kleines Geld eine neue einbauen.
     
  6. MattKay

    MattKay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.764
    Erstellt: 10.02.08   #6
    so es kommt noch besser! :)
    hab gerade die beiden humbucker ausgebaut. ergebnis:

    in der bridge p. steckt ein gibson usa humbucker (sieht so aus wie der hier: klick)

    in der neck p. ein dimarzio (made in usa) mit der nummer dp 101 (demnach dual sound - klick)

    der humbuckerwechsel fällt somit schonmal weg. :)

    zu dem poti:
    also der knopf selber hat ein riss zwischen 2 und 3 uhr. seltsam war allerdings warum man das teil fast rausziehen konnte, so locker war es. hinten aufgeschraubt und nachgeguckt. das poti ist nicht mal verlötet und dreht da so vor sich hin... . alle 4 sind übrigens 500k.
     

    Anhänge:

  7. MattKay

    MattKay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.764
    Erstellt: 29.05.08   #7
    moinsen,

    ich bin jetzt am überlegen, ob ich den gibson p-498t nicht in die bridge meine epi paula verfrachte. das dürfte (klanglich) passen, oder?

    den bridge pu der epi paula würd ich dann in die vester einbauen. oder ist dieser nur für eine les paul geeignet?
     
  8. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 29.05.08   #8
    Nein, dafür gibts keine Vorschriften. Ausprobieren und testen, was dir besser gefällt - mehr ist nicht zu tun. Der Tonabnehmer alleine macht auch keine Musik, sondern die Kombination aus Tonholz/Konstruktion und Tonabnehmer.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. MattKay

    MattKay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.764
    Erstellt: 29.05.08   #9
    danke für die antwort! :)
     
  10. MattKay

    MattKay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.764
    Erstellt: 17.03.10   #10
    heeeeeeey,

    für alle die´s interessiert, ich bin nun endlich dabei das baby wieder flott zu machen... ne klinkenbuchse hab ich schon. desweiteren kommen auf die pickups noch nickelcover drauf (muss man die vorher noch waxen wegen feedback?) und die mechaniken werden gegen kluson-style vintage tuner ausgetauscht. (die verbauten haben sich übrigens als rel. stimmstabil herausgestellt - ka was das damals war) trotzdem gefallen sie mir nicht sonderlich und kommen runter.

    stay tuned!
     
  11. Chris Jetleg

    Chris Jetleg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    4.992
    Erstellt: 18.03.10   #11
    Geile SG Copy! Die lohnt sich auf alle Fälle wieder fit zu machen - das ist ein recht hochwertiges Instrument, das warscheinlich ne Liga über Deiner Epiphone steht. Deshalb würde ich auch die Gibson Pickups in der Vester lassen, dort sind sie vom Qualitätsverhältnis wohl besser aufgehoben. Ich habe mal ne Vester Strat gespielt, die war wirklich hervorragend! Bin gespannt was Du sagst wenn das Teil wieder fit ist - deine Epiphone wird sich wohl schon einsam in der Ecke stehen sehen;)
     
  12. MattKay

    MattKay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.764
    Erstellt: 18.03.10   #12
    wurde schon längst verkauft! ;)
     
  13. MattKay

    MattKay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.764
    Erstellt: 20.02.11   #13
    moinsen, es ist geschafft! die freche rote lady wurde komplett überholt und wieder instand gesetzt!

    die ganze elektionik musste raus und durch neue ersetzt werden. desweiteren habe ich ihr noch anständige gotoh sd-90 magnum lock tuner spendiert, die zuvor verbauten billigteile hielten keine 5 min lang die stimmung... .

    ich hatte eigentlich auch vor die pickups mit traditionellen nickel oder chrome kappen zu versehen, allerdings wurde mir das vom fachmann bzgl. feedback strengstens abgeraten.

    [​IMG]

    weitere pics gibts in meinem profil! klick
     
  14. bernd73

    bernd73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 20.02.11   #14
    Schönes Teil,

    denke die Mühe hat sich gelohnt.

    Die Vester sind eigentlich meistens die Mühe wert.

    Gruß

    Bernd
     
Die Seite wird geladen...

mapping