Vetriebsvertrag

von die_erde, 11.08.04.

  1. die_erde

    die_erde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    3.04.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.04   #1
    Hi zusammen,

    also neulich kriege ich so einen Anruf von einem Tonstudio in Herne (audio art studios), weil unser Basser da ein Demo hingeschickt hat. Die meinen, das material wär gut und man könnte über einen Distributionsvertrag nachdenken :great: .

    Sprich das Material wird irgendwie aufbeitet und weitervermittelt zum Verkauf, angeblich gehen 5 Euro pro verkaufter CD an die Band. Andererseits war von anfänglichen "Auslagen" die Rede, die man durch die verkäufe dann wieder reinholen muss :confused: . Ist das jetzt einer neuer Trick, um igrendwelche Amateurbands zu melken :evil: , wer hat da Erfahrung ??

    Wir haben nächste Woche einen Termin mit den Jungs und werden dann weiteres erfahren. Wäre natürlich cool, wenn wir gleich die "richtigen" Fragen stellen können ;) .

    Keep on rockin' :rock: ,

    the_earth
     
  2. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 12.08.04   #2
    5 Euro je CD ist gut und daß Auslagen eingespielt werden müssen, ist klar. Lasst euch aber mal vorrechnen, WELCHE Ausgaben da zusammenkommen und wer vorfinanziert und wodurch die abgedeckt werden. Es hört sich so an, als ob ihr so lange kein Geld bekommt, bis die 600.000 Euro Auslagen des Studios (Promotion-Touren in den Anden und auf Tennriffa) wieder drin sind. :D

    Ich kenne mich da aber nicht so gut aus, ich mache solche Verträge nicht - also schickt mir keine Demos!!!!
     
  3. Boomshop

    Boomshop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.04
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.084
    Erstellt: 12.08.04   #3
    Hey.
    Ich weiss jetzt auch nicht genau, ob ich das darf, aber ich poste mal schnell meine Eindrücke zu Deiner Anfrage...

    Mein Gefühl sagt mir nichts Gutes. Was soll das sein?
    Ein Studio, welches Euch Vertriebswege eröffnet. Für was? Für ne Scheibe, die dann in dem Studio produziert wird? Wieviel wird das wohl kosten? Die Aufnahme, die Produktion, Mischen, Mastern etc. Dazu dann noch die Anfertigung des Glasmasters zum Pressen, dazu die Erstellung der Grafiken für die CD-Cover, Pressung der CD, die Verpackung und das Porto.

    So, dann hat das Studio oder Ihr dann soundsoviele CDs von Euch rumliegen. Was passiert dann? Wo soll die Scheibe denn verkauft werden? Mit welchen Partnern bezgl. des Vertriebs arbeitet das Studio zusammen? Wer garantiert den Verkauf? Die Werbung?

    Achso: Wer bezahlt die Werbung? Fotosession, Grafiken bearbeiten, vernünftige Hompage erstellen, Plakate für mögliche Promogigs kreieren lassen, Plakate drucken lassen, wer bezahlt die Plakatierer? Wo finden die Promogigs statt, wo die Releaseparty? Gehört das auch zu den Auslagen?

    Und zuletzt: Welche Erfahrungen hat das Studio mit dem Vertrieb von dort produzierten CDs? Ich finde von denen nicht mal ne Homepage, geschweige denn irgendwelche Rezessionen.

    Ok, um es auf den Punkt zu bringen:
    Ich gehe davon aus, dass es tausende von Euros an "Auslagen" geben wird. Studio für 7 Songs, Aufnahme, Produktion, Mischen, Mastern... ca 3500 bis 5000 Euro, Pressung ca 1500-2000 Euro, Fotograf ca 500 Euro, Grafikstudio für CD-Cover, Plakate uns sonstiges Promomaterial ca. 1500 Euro und noch Kleinigkeiten wie eventuell nen Booking-Agentur für Eure Promo-Gigs... bestimmt nochmal 2 Riesen, Plakatierer, Tourbus, Veranstalterauslagen, Hands zum Boxenschleppen, nen Front of House zum Mischen, ein Lichmensch, ganz zu schweigen von der ganzen Technik und bestimmt noch tausend allegemeine Auslagen, die mir eben nicht einfallen. Wenn also sagen wir mal 2500 CDs gepresst werden und die dann fürn 10er verkauft werden sollen... Dann müsstet Ihr zumindest erstmal 1500 CDs verkaufen, um überhaupt die Auslagen bezahlt zu haben. Wahrscheinlich ist dem dann noch ein Zeitlimit gesetzt, so dass Ihr nach z.B. nem Jahr genau diese verkauft haben müsst, sonst habt Ihr bei dem Studio erstmal richtig Schulden.

    Wer also garantiert Euch, dass Ihr als Newcomer soviele CDs verkauft? Das Studio mit seinen unglaublichen Vertriebskanälen?

    Anders gerechnet... Ihr bekommt also 5 Euro pro verkaufter CD nach Abgleich der Auslagen. So. Wenn die Scheibe, wie von mir vorgeschlagen nun 10Euro kosten würde, dann bekommt Ihr also die Hälfte? Nach Bezahlung aller Auslagen??? D.h. Ihr habt also schon alles bezahlt, einschliesslich der Produktion und das Studio verdient dann immer noch die Hälfte Eurer Verkäufe??? Wofür?

    Also ernsthaft. Lasst Euch genauestens vorrechnen, was da los ist. Welche Vorstellungen und Vorschläge Euch das Studio macht. Lasst Euch Verträge zeigen, die Ihr natürlich unabhängig prüfen lasst. Wo ist der Haken? Wieviel muss verkauft werden, bis Ihr den sog. "Break-Even" erreicht, also den Punkt, wo das Projekt erstmal auf Null ist, ab da wird verdient. Welche weiteren Pflichten geht Ihr ein. Bis zu welchem Zeitpunkt mussen die ausgelegten Kosten wieder reingespielt bzw. -verkauft werden? Seid Ihr verpflichtet jeden Gig zu spielen, der vorgeschlagen wird (Bsp. Kneipenkonzerte oder Jugendzentren usw.) und mit welchen Argumenten kann Euch das Studio garantieren, dass sie es mit Ihren Kontakten schaffen, die Kosten über den CD-Verkauf auch wieder reinzukriegen?

    Also nicht falsch verstehen bitte, aber ich bin da zugegeben sehr kritisch. Wenn Ihr noch weitere Fragen zu dem Deal haben sollte, dann stellt sie unbedingt.

    An alle anderen User dieses Boards, bitte schreibt Eure Meinungen hier rein! Kann gut sein, dass ich das alles zu schwarz male oder andersrum, Ihr vielleicht schon Erfahrungen mit solchen Vereinbarungen habt. Ich finde es enorm wichtig, gerade den "Nachwuchs" dabei zu helfen, nicht ins offene Messer zu rennen.

    Und als Schlusssatz:
    Wer...wer bitte kauft Heute noch Musik?? Und dann auch noch von einer unbeannten "Newcomer-Combo"? Ist es nicht so, dass schon Topacts, bzw. deren Plattenfirmen mit hervorragenden Vertriebskontakten und extrem gutem Namen bei der Zielgruppe und der Branche Ihre Verkäufe ins bodenlose rabrasseln sehen? Weil vielleicht kein Mensch mehr Bock darauf hat, lediglich nur Musik von seinen hartverdienten Dollars zu kaufen, um ein bis zwei Songs, die er geil findet zu bezahlen? Weil alle Ihre Musik woanders herhaben, trotz Illegalität? Und es ist egal, ob sie es selber ziehen und anbieten, ob sie sich die CD kopieren oder aber von nem Kumpel als MP3 rippen lassen, fest steht, dass die CD Verkäufe um 20% runtergegangen sind und die gesamte Branche jetzt der Arsch rappelt.

    Und da kommt jetzt nen Tonstudio an und bietet Euch nach Bezahlung der Auslagen (von denen bisher niemand weiss welche, wofür und wieviel) unglaubliche 50% der restverkauften CDs... Ich weiss es nicht.

    Nur meine persönliche Meinung,
    Gruss Martin
     
  4. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 12.08.04   #4
    "dass die CD Verkäufe um 20% runtergegangen"

    Wenn 20% mal reichen. Einige Grossabsetzer in der Branche beklagen Verluste um die Hälfte herum.
     
  5. die_erde

    die_erde Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    3.04.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.04   #5
    Hey,

    danke für die ausführlichen Antworten ! Im Grunde genommen sehe ich das auch so pessimistisch, zumal die Demo sowieso im Netz runtergeladen werden kann. Man müsste also eh erst was Neues produzieren. Außerdem halten sich die Downloadquoten echt in Grenzen, wieso sollte das dann also einer kaufen ? :( Schließlich gibt es ja Klientel, das gezielt nach einer bestimmten Musikrichtung sucht, unter die wir uns vielleicht einsortieren lassen. Dann müsste es ja von den entsprechenden Freaks runtergeladen werden wie blöd. Wird es aber nicht.

    Natürlich kann man auch schnell im Mp3-Dschungel untergehen, obwohl das Material vielleicht ok ist, keine Anhnung.

    Grüße,
    die_erde
     
  6. Bommel

    Bommel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.04
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.04   #6
    @ die_Erde:
    Wie ist es denn jetzt ausgegangen; wart ihr da ?
    Ist was bei rumgekommen?

    :rock:
    Rock hard :great:

    Gruß
    Bommel
     
  7. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 01.09.04   #7
    Also ich kenns so das eben nur der Vertrieb uebernommen wird. Die CD mit allem drum und dran wird von der Band fertig an den Vertrieb geliefert der sich dann drum kuemmert die CD an die Leute zu bringen. Wir hatten damals so ein Angebot ( Europaweiter Vertrieb ) und zwar haette der Vertrieb die erste Auflage mit glaub 500 Stueck finanziert und versucht die zu verkaufen. Bis dahin eigentlich nicht schlecht nur wenn nun diese 500 weggewesen waeren haetten wir muessen aus eigener Tasche CDs nachliefern was heisst vielleicht mal kurz 1000 CDs ( soviel die eben wollen ) schicken. Wenn sich die nun nicht mehr verkaufen sitzt du auf Ausgaben fuer 1000 CDs.

    Vorteil ist natuerlich das der Vertrieb Werbung macht und je nachdem welcher es ist auch Laeden beliefert was man als normale Amateurband sehr schlecht kann.

    In deisem Falle denke ich das mit Aufbereitung nur eben ein Nachmastering gemeint ist. CD-Presskosten, Cover etc. wird auf alle Faelle die Band tragen muessen da es eben nur ein Vertrieb ist. Auch hat das nichts mit irgendwelchen Tourneen zutun. Wie gesagt reiner Vertrieb der CDs. Ist uebrigens schon lange sehr verbreitet und eigentlich auch keine schlechte Sache fuer eine Band um ihre CDs an den Mann zu bekommen.
     
  8. Procyon

    Procyon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    7.10.04
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.04   #8
    Hi, ihr netten leute,
    also folgendes, diese nette firma hat mich vor einigen tagen angeschrieben, sobald ich da was neues höre schreib ich auf alle fälle mal was ich davon halte, momentan bin ich sehr skeptisch, würde auch gerne hören wie es bei euch abgelaufen ist @die erde.
    naja ansonsten schönen abend noch.....oder morgen oder what ever.....
    euer luke

    Band-Homepage
     
  9. kulski666

    kulski666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.04   #9
    Moin zusammen,

    unser Basser hat mich gerade auf dieses Forum aufmerksam gemacht !
    Wir hatten in dieser Woche nen Termin für ein Gespräch bei dem besagten
    Ton-Studio. Allerdings kann ich leider noch nicht von Details berichten,
    was es damit auf sich hat, da wir uns erst Morgen darüber ausgiebig
    beraten werden.

    Was uns aber noch eingefallen ist, man sollte auf jeden Fall mal nach
    irgendwelchen Referenzen fragen, wer da schon so mit zusammen gearbeitet
    hat - ggf. kann man dann dort noch mehr Infos bezüglich der Seriösität
    bekommen ! Falls die damit nicht rausrücken wollen, ist schonmal eine gute
    Portion Skepsis angebracht, denke ich.

    Hab mir mal nen Fav. gesetzt, damit ich das Forum auch wieder finde, um
    von unseren weiteren Erfahrungen zu berichten.

    Bis densen...

    KULSKI

    Bitter Orange - Official Homepage
     
  10. kulski666

    kulski666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.04   #10
    Moin zusammen,

    hatte ja versprochen unser bisherigen Werdegang mit besagtem Studio zu verkünden. Also: Unser Basser hatte bei denen nochmals per Mail nach Referenzen angefragt; die meinten ja, Sie hätten Kontakte zu vielen Onlineshops und weitern Vertrieben, sogar in Asien, etc. ! Ausserdem meinten die weiter, dass die "schon" drei Bands gross raus gebracht hätten (mehrere Tausend CDs abgesetzt, ....). Leider haben wir bisher keine Antwort auf das Mail erhalten (warum wohl nichts ! :eek: ). Ich stand von vorn herein der ganzen Sache ziemlich skeptisch gegenüber :confused: .

    Wenn von deren Seite keinerlei Infos rüberwachsen wie z.B. Bandnamen, Vertriebnamen, Homepages, etc. können wir die ganze Sache wieder
    vergessen...

    Bis dennsen...

    KULSKI :rock:
     
  11. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 17.09.04   #11
    "q.e.d." würde der Mathematiker dazu wohl sagen .... :cool:
     
  12. Manolonas

    Manolonas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    25.02.05
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Steinfurt/Borghorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.04   #12
    Moinsen Jungs!
    Ich dachte, ich schalte mich mal ein, weil ich selber mit dem Studio zutun hatte.
    Was mir beim Lesen der (teilweise ja recht aufwändigen) Beiträge schnell klar wurde, ist, dass KEINER von euch, wirklich KEINER (!!!) auch nur ansatzweise verstanden hat, wie das bei de Audio Art Studios läuft. Ich war bis gestern mit meiner Band da, hab selber den AUFNAHME(!!!)vertrag unterschrieben und kann nur sagen, dass meine Band und ich über die Maße zufrieden mit der Arbeit der Jungs der A.A.S. sind!

    Da nun mal wirklich jeder lesen kann was so mancher hier aus seiner bloßen Unwissenheit heraus über die Audio Art Studios verbreitet, beantworte ich gerne konkrete Fragen, die hier gestellt werden und möchte den unqualifizierten Kommentaren im Netz entgegenwirken!

    Also fragt ruhig!

    Euer
    Manolonas :rock:
     
  13. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 26.10.04   #13
    OK, erste Frage: Was ist Inhalt des Vertrages (wer macht/bezahlt was: Aufnahme, Vervielfältigung, Werbung, Vertrieb - wer ist zu welchem Teil an den Gewinnen beteiligt). Und ist ausser dem Unterschreiben des Vertrages schon irgendwas passiert? Wenn nämlich nein, dann solltest du hier noch nicht ganz so voreilig sein - die anderen Beitragsschreiber haben nur ihre gesunde Skepsis geäußert, weil eben niemand positive Erfahrungen berichten konnte...

    Jens
     
  14. Manolonas

    Manolonas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    25.02.05
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Steinfurt/Borghorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.04   #14
    Also, wir haben dieses Wochenende unsere DemoCD aufgenommen. Sogar mehr Stücke als geplant, ohne Aufpreis. In sofern denke ich, hab ich wohl Ahnung.
    Nun zu der Frage:
    Die Frage ist nämlich prädestiniert um den Grundlegenden Fehler aufzuzeigen, der hier vorherrscht.
    In dem nicht mal eine Seite langen Vertrag geht es in keiner Form um den Vertrieb, die Promotion oder Anteile am Verkauf. Das Studio wird euch einen Aufnahmevertrag unter die Nase halten. Dort steht sogar, dass die Band keinerlei Promotion oder weitere Vermittlung verlangen darf.

    Es geht einzig und allein um die Aufnahme eines Demos, deren Kosten die Band trägt.

    Der einzige Vorteil, den ihr evtl. habt, ist dass, wenn die vom Studio eure Musik für vermittelbar halten, sie vielleicht (nur vielleicht) das Demo mal mitnehmen und Anderen vorspielen könnten. Dadurch sind Kontakte zu Labels, Veranstaltern und was weiß ich möglich, aber nicht sicher! Alles, was über die Aufnahme des Demos hinaus geht, bedarf weiterer vertraglicher Absprachen und hat nichts mehr mit dem Studio zutun.
    Dass sich das Studio um den Vertrieb, die Promotion, das Design und was da noch alles kommen könnte, ist völlig absurd!

    Hilft das erstmal weiter?

    Rock on! :rock:

    P.S.: Um noch mal auf die Skepsis zu sprechen zu kommen; Skepsis hat etwas mit Bewertung zutun. Und eine Bewertung nach den knappen und undeutlich beschriebenen Informationen aus dem Ausgangsbeitrag dieses Threads halte ich für unseriös.
     
  15. Puerum

    Puerum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    28.02.08
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.04   #15
    aber seit wann beurteilt ein studio nach dem demo ob es die Band aufnehmen will oder nicht ????
    Da kann ja wohl jeder was aufnehmen , vorausgesetzt er zahlt, oder liege ich da falsch???

    Und welshalb brauch man einen "aufnahmevertrag"?

    Gruß, Julian
     
  16. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 27.10.04   #16
    So, da haben wir doch den Knackpunkt gefunden: Bei Euch ging es lediglich um die Dienstleistung "Aufnahme" - Die nehmen auf, ihr bezahlt. Punkt. Und an der Stelle hat auch keiner angezweifelt, dass die Jungs diesen Job ordentlich und seriös machen.

    Im Ursprungsposting ging es um einen Distributionsvertrag, der für die Band mit anscheinend nicht unerheblichen Vorauslagen verbunden ist.
    Und solche Verträge werden von vielen angeboten, mit verschiedensten Konditionen. Und da ist bezogen auf die Geschäftspraxis (die hat mit der Aufnahme ja nichts zu tun, oft sind das sogar völlig verschiedene Leute) durchaus ein gesundes Misstrauen angebracht. Verschenken will in der Branche keiner was.

    Wer sagt dir, dass die Art Vertrag, die ihr abgeschlossen habt, die einzige Art der Dienstleitung ist, die dieses Studio anbietet?

    Jens
     
  17. Manolonas

    Manolonas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    25.02.05
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Steinfurt/Borghorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.04   #17
    "Wer sagt dir, dass die Art Vertrag, die ihr abgeschlossen habt, die einzige Art der Dienstleitung ist, die dieses Studio anbietet?"

    In den Gesprächen mit uns wurde auch ein Distributionvertrag erwähnt. Öfter sogar. Aber dieser Vertrag hat nichts mit dem Studio zutun! Es war so: Die haben aus verschiedenen Listen im Internet (mp3.de usw.) sich Bands ausgesucht, die sie für vermittelbar halten. Soll heißen, die Musik ist toll, die Qualität der Aufnahme reicht nicht aus, also müssen neue Aufnahmen her! Und diesen Dienst will das Studio den kleinen Künstlern bieten. Anschließend lassen die halt je nach Ergebnis (!!!) ihre Kontakte springen, und das mit der Vermittlung geht unter Umständen schneller.

    Warum ein Aufahmevertrag?
    Ganz einfach! Weil für beide Seiten gesichert sein soll, dass auch am abgemachten Termin für die abgemachte Dauer zum abgemachten Preis die abgemachte Leistung erbracht wird. Bei der hier geäußerten Skepsis solltet ihr doch froh sein, dass man nen Vertrag unterschreiben muß bevor da was gemacht wird... ;) Hier haben sich doch scho mehrere Studios zu Wort gemeldet. Arbeitet eines von euch ohne Vertrag und trotzdem seriös? Wohl kaum außer halt privat!

    Und natürlich kann da jeder was aufnehmen! Das Geld regiert schließlich das Geschäft! Aber freut euch doch einfach mal, wenn ihr etwas angeboten bekommt! Misstrauen hin oder her! Den Vertrag kann man sich ganz in Ruhe durchlesen und dann immer noch entscheiden, ob man unterschreibt, oder nicht!

    Ich denke, dass der Grund für die Verwirrung und die Skepsis der ist, dass davon ausgegnangen wird, dass die Aufnahme, die Vermarktung, die Promotion und die Tour vom Studio organisiert wird. DAS STIMMT NICHT!
    Das Studio nimmt n Demo mit euch auf und hilft euch evtl. bei der Vermittlung zu nem Label. Das wars!

    Das war wirklich ne grossartige Arbeitatmosphere in den Audio Art Studios, desshalb finde ich es schade, dass so viel kaputt geredet wird. (Daher mein Engagement)

    Manolonas
     
  18. strassi

    strassi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    21.05.07
    Beiträge:
    291
    Ort:
    Heiligenhaus (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 28.10.04   #18

    ich sehe das auch so, die erde hatte das Anfangsposting auch so forumiliert, dass man zur Vorsicht raten musste.

    Aber du glaubst doch wohl nicht wirklich, dass dieses Studio rein aus Gefälligkeit Bands aussucht?? Nein, sie brauchen, wie wir alle, Arbeit und Einnahmen. Deinem Posting entnehme ich jedenfalls, dass dieses Studio den Bands etwas nettes vorgaukelt, um Aufträge zu erhalten und nichts anderes.

    Den Distributionsvertrag erwähnen sie natürlich, um eventuell mehr daraus machen zu können. Das hat schon alles einen Hintergrund. Nett ist allerdings, dass sie nicht drängen
     
  19. Manolonas

    Manolonas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    25.02.05
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Steinfurt/Borghorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.04   #19
    Aus Gefälligkeit ganz bestimmt nicht! Es ist mir schon klar, dass sie sich nen klaren Nutzen aus der Vermittlung der Bands erhoffen. Und Geld für die Aufnahmen kriegen die ja schließlich auch. Das ist ja aber nichts böses.
    Die werden wohl kaum ein Minusgeschäft machen!
    Ich kann mir nur Vorstellen, dass es nicht besonders förderlich für's Geschäft ist, wenn man bei Google nach "Audio Art Studios" sucht und direkt nach dem Link zur Studiohomepage auf diesen Thread kommt wo viel negatives geschrieben steht, obwohl von falschen Voraussetzungen ausgegangen wird. Das hat mich veranlasst mich hier zu Wort zu melden. Da Keiner von meiner Band böse Absichten erkennen konnte. Ganz im Gegenteil!
    Vielleicht wird es mit meiner Band und dem Distributionvertrag ja was, und ihr könnt das Ergebnis des Studios bald käuflich erwerben! :)

    Falls noch Fragen sind, ich bin bereit! ;) ansonsten :rock:

    Manolonas
     
  20. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 29.10.04   #20
    Von "böse" hat auch gar keiner was gesagt. Aber lies nochmal das Anfangsposting genau durch. Da ist von "Einlagen" die Rede, und von einem gewissen Satz pro verkaufter CD, den die Band bekommt (wenn auch ein gutes Stück).
    Bei dieser Art von Verträgen sollte man sich einfach nur sehr sicher sein, was man tut. Denn diese "Einlagen" heissen i.d.R. (auch bei anderen Studios), dass die Band nicht nur die Aufnahmen, sondern auch die Vervielfältigung, und so einiges andere (mit)bezahlt (zumindest zum erheblichen Teil). Andererseits kriegen sie nicht allzuviel vom Verkaufspreis ab (hier erstaunlich viel) und müssen i.d.R. alle möglichen Rechte an das Studio abtreten (Verwertungsrechte aller Art, evtl. Verlagsrechte usw.). De facto heisst das: Die Band trägt einen Großteil des Risikos (Vorfinanzierung mit ungewisser Prognose der Einnahmen), das Studio hat da diverse Hintertüren offen. Oder anders gesagt: Wenn es nicht läuft, bleibt die Band u.U. auf vielen Schulden sitzen, das Studio ist ungefähr bei +-Null. Wenn es gut läuft, dann ist bei der Band irgendwann +-Null, während das Studio bereits gut verdient.

    Bis hierher ist das noch kein Grund zu übertriebener Vorsicht, denn nach diesem Schema sind etliche Verträge gestrickt - das ist sozusagen der "Branchenstandard" für Bands einer gewissen Größenordnung.

    ABER: Wenn die Band das Risiko trägt, und der Erfolg im wesentlichen von den (hoffentlich guten) Beziehungen des Studios abhängt und von deren Marketing-Geschick (und das hat einfach absolut nichts mit den Fähigkeiten der Tontechniker, persönlicher Sympathie oder Atzmosphäre zu tun), dann würde ich als Band auch wissen wollen, was die denn auf dem Sektor bisher gemacht haben, und mit welchem Erfolg. Und ich würde mit Leuten sprechen wollen, die mit denen auf Grundlage eines genau solchen Vertrages schon zusammengearbeitet haben - und hoffen, dass sie zufrieden sind, sprich nach Möglichkeit in der Gewinnzone.
    Und jetzt lies dir bitte nochmal Posting #10 durch. Da ist offensichtlich nach Referenzkunden gefragt worden, diese Frage wurde aber anscheinend nicht konkret beantwortet. Und das (wenn es so ist, wie hier beschrieben) ist einfach unseriös. Und genau an dem Punkt entzündet sich die Skepsis.

    Ein Vergleich: Würdest du in ein Studio zum Aufnehmen gehen, die a) Vorkasse verlangen, b) dir zwar erzählen, dass sie das alles ganz toll können, dich aber c) vorher nicht einen Blick in die Räumlichkeiten erlauben würden und d) auf die Frage "könnt ihr mir mal was vorspielen, was hier aufgenommen wurde, ich möchte mir gerne ein Bild machen" schweigen - oder antworten: "Erstens haben wir hier erst 3 CDs aufgenommen, und zweitens - Nein. Aber wir können das ganz toll, ehrlich!". Etwas überspitzt, aber ungefähr so klingt das.

    Und ich sage es nochmal: Das muss nicht heissen, dass die Jungs da nicht nett sind, oder es gut meinen; und es heisst auch nicht, dass die Jungs im eigentlichen Studio ihren Job nicht gut machen. Aber nicht jeder, der ein Mischpult bedienen kann, und sei es noch so gut, kann auch eine Band erfolgreich vermarkten - das sind völlig verschiedene Paar Schuhe. Aber bevor ich einen Haufen Geld vorschieße, möchte ich mich wenigstens an Hand von Referenzen überzeugen können, dass es das Risiko wert ist. Wer mir die nicht bietet, hat verloren.

    Natürlich ist es nicht förderlich für's Geschäft. Es ist aber auch nicht förderlich für's Geschäft, bei Referenzanfrage nicht zu antworten - sprich: das Forum kann da nichts für. Wenn den Jungs dort daran gelegen ist, hier Missverständnisse zu beseitigen, dann steht es ihnen frei, in genau diesem Thread hier mal Butter bei die Fische zu geben, also Referenzen zu posten. Und "falschen Voraussetzungen" bist eher du erlegen: Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen der Buchung eines Studios für eine klar umrissene Dienstleistung und der Abgabe einer kompletten Distribution in deren Hände.

    Wie gesagt, böse Absichten hat keiner unterstellt. Nur schlechtes Geschäftsgebaren. Das kann verschiedene Ursachen haben.

    Jens