Vibratotechniken zur Sustainverlängerung

von Moerk, 28.01.06.

  1. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 28.01.06   #1
    Hallo!

    Mit welchn Vibratotechniken kann man sein Sustain verlängern? Also schnell, langsam, starke Auslenkung der Saite oder eher schwach oder das berühmte "circle vibrato" von Steve Vai. Die Frage zielt auf einem Vibrato erzeugt mit der linken Hand (sorry Linkshänder! ;) ) also nicht auf Jammerhaken ab.

    Ich verlange kein Patentrezept und probiere selber auch viel rum. Ich gerne einfach nur mal eure Erfahrungen lesen!

    Danke,

    Mörk
     
  2. Dazed-horizoN

    Dazed-horizoN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    23.03.14
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    202
    Erstellt: 28.01.06   #2
    hm ich komme am längsten beim rythmischen "circle vibrato" hin, hab anfangs aber recht lang gebraucht bin ich's drauf hatte und es auch wirklich funktioniert :D
     
  3. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 29.01.06   #3
    Ok, danke!

    Mich würde zudem auch mal interessieren, warum man mit einem Vibrato den Ton überhaupt verlängern kann. Weiß das jemand?
     
  4. SUPAHELD

    SUPAHELD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    21.03.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Georgsmarienhütte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.06   #4
    du bewegst ja bei einem vibrato die seite, dadurch kannst die schwingungen länger aufrecht erhalten.
     
  5. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 29.01.06   #5
    Als Physiker würde ich das so erklären:
    Indem du eine Saite anzupfst, versetzt du sie in eine Schwingung. Die Saite bekommt durch das Anzupfen Energie - genauer gesagt Bewegungsenergie, die sich in dem Fall durch die Schwingung äußert - und beim Ausschwingen wird diese Schwingung nach und nach auf den Rest der Gitarre und letztendlich an die Luft übertragen und fliegt in Form von Luftschwingungen (=Schallwellen, Ton) davon. Dadurch verliert die Saite immer mehr Bewegungsenergie und wird immer leiser. Wenn du die Saite dann bewegst (=Vibrato), führst du ihr damit einfach neue Bewegungsenergie zu (logisch, oder? ;) ), und damit kann die dann länger schwingen (=Sustain).
    Alles klar?
     
  6. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 29.01.06   #6
    Macht Sinn!

    Und warum lässt das eine Vibrato den Ton länger stehen? Passiert das, wenn man irgendwie die richtige Frequenz erwischt/erzeugt oder so ähnlich?
     
  7. SUPAHELD

    SUPAHELD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    21.03.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Georgsmarienhütte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #7
    hä? versteh ich jetzt nicht ganz, meinst du ein vibrato bei dem man nur den finger auf der gleichen stelle schnell bewegt im gegensatz zu dem vibrato bei dem die ganze saite wie bei einem bending schnell "hoch und runter" bewegt?
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 30.01.06   #8
    :rolleyes:
    Na großartig entschuldigen mußt Du Dich bei der Linkshänderfraktion eigentlich nicht. Die machen das einfach mit der rechten Hand.

    x-Riff :cool:
     
  9. My_Friend_Jack

    My_Friend_Jack Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Zuhause, wo sonst?
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    748
    Erstellt: 30.01.06   #9
    @ x-Riff: also ich als Linkshänder freu mich immer, sowas zu lesen :D
     
  10. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 30.01.06   #10
    Dachtest du jetzt an Resonanz oder sowas? Nein, hat mit Frequenz o.ä. nichts zu tun. Es ist ganz einfach: wenn du ein Vibrato machst, bewegst du die Saite und führst ihr damit Bewegungsenergie zu. Das gleiche machst du, wenn du die Saite anzupfst, mit nem Bogen streichst, per Hammer-on draufhämmerst oder was auch immer. Du überträgst Bewegung auf die Saite, und die wandelt sich in Saitenschwingung um, da die einzige Bewegung, die die Saite machen kann, halt das Schwingen ist. Und je mehr Energie die Schwingung hat, desto länger steht der Ton!

    Bei einer Gitarre ist mit Vibrato meist ein schnelles, aber weniger starkes hoch- und runter- Bending gemeint, was aber von der Tonhöhenänderung deutlich schwächer ist, als ein normaler halftone- oder fullbend. Naja, Vibrato halt!
    Das "horizontale" Hin- und Herbewegen des Fingers "auf einer Stelle" (parallel zu den Saiten) hast du mehr bei ner Klassikgitarre, Fretless-Instrumenten, Streichern etc. Auf ner E-Gitarre bringt das nich so viel wie ein "vertikales" Vibrato (parallel zu den Bünden, also vom Prinzip her wie Bending)
     
  11. SUPAHELD

    SUPAHELD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    21.03.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Georgsmarienhütte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #11
    ja ich komm da oft durchnander weil ich auch konzert gitarre spiel :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping