Videospiel-/Filmmusik - Musiker

von BlackSerenade, 15.01.08.

  1. BlackSerenade

    BlackSerenade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.07
    Zuletzt hier:
    25.04.12
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #1
    Hey Jungs,

    ich hab da mal eine etwas andere frage an euch. und zwar konzentriere ich mich zur zeit auf das komponieren von videospiel-/filmmusik und wollte euch mal fragen ob ihr wüsstet wie man da am besten an kontakte kommen könnte. ich glaub wohl kaum das anfragen an diverse große firmen wie nintendo ect. irgendwelchen erfolg bringen würde. ich habe wirklich keinen plan wie an die sache ran gehen könnte...

    schonmal danke im vorraus.

    hoffe ich bin im richtigen unterforum gelandet ^^"

    BS-Vloh
     
  2. METAL IS FOREVER

    METAL IS FOREVER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    17.05.16
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Aschbich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #2
    spontan würd ich sagen du musst (für Computerspiele) fest bei der Firma angestellt sein. Ich würde sagen du kontaktierst erstmal kleinere Firmen, die sind weniger anspruchsvoll.
     
  3. BlackSerenade

    BlackSerenade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.07
    Zuletzt hier:
    25.04.12
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #3
    ~edit~
     
  4. MikS

    MikS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.10.08
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    427
    Erstellt: 15.01.08   #4
    Ein Bekannter ist Orchester-Bratschist, ich stelle es mir da ähnlich vor. Ich würde die kleineren Firmen (Werbefirmen, Billig-Spieleschmieden a'la Moorhuhn usw.) anschreiben und mich darum bewerben.
    Die Schwierigkeit ist, eine Einladung zu erhalten. Dazu sollte man ein paar Jahre Studium in entsprechenden Bereichen vorweisen können. Je weniger du da zu bieten hast, desto schwächer die Aufträge. Mach dir aber vorher bewusst, dass man, wenn man keinen Überhit landet, damit nichts verdienen kann. Bei den Berliner Philharmonikern wird man beispielsweise mit weit unter 2000€ (kommt auf die Position an) abgespeist. Wenn man aber gut ist, muss man nur wenige Stunden im Monat arbeiten.
     
  5. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    5.925
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 16.01.08   #5
    studium? ne eher wird man studiomusiker sein müssen, wenn man nicht grade an Gothic 3 arbeitet. aber es stimmt schon, die musik in den großen spielen wird langsam sehr komplex und anspuchsvoll. es kommt aufs spiel an... in einem schnellen shooter sind vielleicht einfache heavy metal riffs mehr gefragt als ein sinfonieorchester, dass sein potential gar nicht ausfahren kann.
    siehe quake 2. ich denke die (besseren) firmen wollen eher referenzen sehen. also wäre es gut wenn du schon einige kompositionen vorzeigen könntest...