Viel zu feucht (Spucke)

von Gast95801, 03.07.08.

  1. Gast95801

    Gast95801 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.08   #1
    Hallo. Und zwar habe ich folgendes Problem. Spiele seid Oktober letzten Jahres Altsaxophon. Hab davor Blockflöte gespielt nur so nebenbei gesagt. Mein Problem ist bei den hohen Tönen (Oktavklappe) Wenn ich sie das erste mal Spiele geht es noch so einigermaßen. Aber so nach 3 min oder so fangen sie an richtig wässerig zu klingen. Wenn ich dann das Mundstück abmache ist alles nass (Spucke). Das Problem hab ich aber nur bei den hohen Tönen. Was kann man da machen.

    Wer hat das Problem auch und hat ne Lösung oder weiß was man dagegen machen kann?

    Liegt es an der Anblasstechnik?:nix:
     
  2. petite fleur

    petite fleur Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.04.08
    Zuletzt hier:
    10.07.16
    Beiträge:
    446
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.935
    Erstellt: 04.07.08   #2
    hallo markus!
    normalerweise ist es so (ich weiß ja nicht, wie intensiv und viel du übst), dass gerade bei anfängern das problem auftritt, dass sie relativ viel feuchtigkeit in der atemluft haben. zumindest entspricht das meiner erfahrung mit anfängern. es ist nicht so, dass das nur bei den hohen tönen der fall ist, aber bei den hohen tönen kann man es hören. ich rate dir, einfach fleißig zu üben, dann stellt sich das problem normalerweise von selbst ein. vielleicht hast du auch einfach etwas mehr speichelfluss als andere, das kann auch sein. dagegen kann man allerdings dann nicht viel machen (bin kein mediziner ;)). gegen das wässrigklingen der klappen kannst du folgendes machen: nimm einfach ein zewa-tuch, oder zigarettendrehpapier (ist mir vom instrumentenbauer empfohlen worden!) und bring das zw. klappe und tonloch (man kann es auch vorsichtig durchziehen, dass es nicht zerreißt). so trocknest du das polster und es hält länger und verklebt nicht so schnell. das kannst du grundsätzlich nach dem spielen beim putzen machen, oder auch, wenn du hörst, dass wasser im tonloch ist. also auch vor nem auftritt z. b.. betroffen sind meist nur die oberen klappen. also reicht es, nur diese zu trocknen. aber das kannst du sehen.

    ich hoffe, das hilft dir ein bisschen! :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Roland Kramer

    Roland Kramer Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Kohlscheid /Landkreis Aachen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.528
    Erstellt: 04.07.08   #3
    Hallo!

    Bei mir hat's auch einige Zeit gedauert, bis mein Mund gelernt hat "Mundstücke sind Freunde, keine Nahrung!" ... und nach längerer Spielpause muss er auch wieder ein wenig "nachkonditioniert" werden.

    Grüße
    Roland
     
  4. Freelancer

    Freelancer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 06.07.08   #4
    Mit nass klingen meinst dz wahrscheinlich, dass es so räuschelt. Spiel mal pp, hast du das da auch.

    Oft sind speichelfäden zwischen Mundstück und Blatt auf der Bahn.
    Das hat also nix mit den Tonlöchern zu tun. Es hat auch nichts mit der Menge anspeichel die man produziert zu tun.
    Ein guter Ansatz hilft. Viel Lieppenspannung, auch von der seite (öööhhh denken)
    Vor dem Spiel MPC und Blatt mal reinigen. Zwischendurch mal absaugen.
    Oft sind Blätter unten nicht ganz plan, da passiert sowas schneller, einfach mal das Blatt über schleifpapier ziehen.
    Hast du mal Kunststoff probiert?
    Ein wenig mehr druck von der Blattschraube kann in manchen Fällen helfen. Vielleicht mal ein anderes Modell ausprobieren.
    Zuletzt bleibt zu sagen, es müssen nicht immer 7ener Öffnungen und mehr sein.
     
  5. .birgit.

    .birgit. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    17.06.09
    Beiträge:
    26
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.08   #5
    jaaa ich bin auch so ein sabber.typ .. aber was zum henker meinst du mit absaugen .. ? :confused:
    hört sich eklig an .. .loooool.
     
  6. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 25.07.08   #6
    saugst halt die spcuke ein..
     
  7. Freelancer

    Freelancer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 26.07.08   #7
    Nicht unbedingt, aber saxophonisten sind eh alle Oral fixiert. Aber die höhre Zungen und Lippenfertigkeit machen sich auch sonst ganz gut. Das finden einige eklig und andere schön.
     
  8. .birgit.

    .birgit. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    17.06.09
    Beiträge:
    26
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #8
    looool . . was meinst du jetz damit ?? :p

    back to topic: an das muss ich mich erst gewöhnen glaub ich . bei der trompete kann ma so schön "sauber wasser lassen" ... ich bin ja der meinung , sobald die spucke mal ausm mund raus is , soll sie auch bleiben wo sie is . gg
     
  9. Freelancer

    Freelancer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 29.07.08   #9
    Wenn du schon über 18 bist, schreib mich an!
     
  10. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 29.07.08   #10
    "also, pass auf ... das ist so, wenn ein mann und eine frau ..." xD
     
  11. .birgit.

    .birgit. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    17.06.09
    Beiträge:
    26
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #11
    wow ich schau aus wie unter 18 ?? danke .. .lach.

    aaahhh .. BACK TO TOPIC !! ; )
     
  12. Knebi89

    Knebi89 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.09
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    6.083
    Erstellt: 18.08.09   #12
    Zum Thema absaugen:
    Woran erkennt man in einer Schüler-Bigband, dass die Solo Section zu Ende geht?
    Aus der ersten Reihe hört man: "Schlurp, Schlurp, Schluurp, Schluurp, Schluuuuuuuurp" :D
     
  13. Tenorlady

    Tenorlady Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.09
    Zuletzt hier:
    11.11.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.09   #13
    Danke für diesen Lacher am frühen Morgen! :D Der war super! :great:
     
  14. KeyMotif

    KeyMotif Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.09
    Zuletzt hier:
    10.02.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 21.08.09   #14
    Morgen Leute!
    Da nun merhfach die Antwort gesagt worde, wollte ich auch mal was Fragen!
    Habe ein ähnliches Problem:
    Spiele seit ca 1 Monat Tenor und habe nen playalong zu ,,The greatest Love of all''. Gerade beim Refrain sind die Töne extrem hoch. Also mit den Seitenklappen. Bei mir ist nicht die Spucke das Problem, sondern das alles irgendwie labrig wird. Der erste Refrain geht noch, aber beim 2. wird mein Mund so locker das die meiste Luft neben dem Mundstück hergeht ^^. Ist das normal?

    L.G
    Key
     
  15. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 21.08.09   #15
    Äh so schnell über den Daumen gepeilt würde ich sagen, dass deine Muskeln im Mund noch nicht stark genug ausgebildet sind. Das kommt mit der Zeit...
     
  16. Fluty

    Fluty HCA Querflöte HCA

    Im Board seit:
    28.08.08
    Zuletzt hier:
    4.10.14
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    788
    Erstellt: 21.08.09   #16
    Hey,

    ich bin zwar nicht die große Saxophon-Expertin, weil ich selber erst seit ca. einem Jahr spiele, aber das Problem hatte ich anfangs auch oft. Wie bei jedem anderen Blasinstrument auch dauert es ganz einfach seine Zeit, bis sich die Muskulatur, die den Ansatz bildet, so weit aufgebaut hat, dass man das wirklich gescheit kontrollieren kann und das auch über eine gewisse Zeit. Vorausgesetzt dass dein Ansatz ansonsten okay ist (evtl. von einem Lehrer oder anderen Saxophonisten beurteilen lassen) würde ich dir einfach raten, Geduld zu haben und weiter zu üben. Nach nur einem Monat darf man halt nicht erwarten, dass das schon alles perfekt funktioniert.

    LG Fluty

    Edit: Ups, da war jemand schneller ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping