viel zu langes Sustain bei 14er Floortom...?

von nyctalus, 11.02.08.

  1. nyctalus

    nyctalus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.15
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 11.02.08   #1
    Moin!
    Ich komme beim Stimmen meines Schlagzeugs im Moment an einer Stelle einfach nicht weiter...

    Vorgeschichte ist: Bis jetzt hab ich die Toms einfach mit Gaffa gedämpft und so einen schönen, ziemlich toten Klang erreicht, bei mittlerer/eher tiefer Stimmung.

    Nun hab ich mal mit Hilfe einiger Anleitungen versucht, den Toms ein wenig mehr Klang zu entlocken, und das Ergebnis gefällt mir schon fast so gut wie der Sound mit Taschentuchdämpfung... (Felle sind Pinstripes).

    Problem ist aber die 14x14-Floortom. Egal wie ich sie gestimmt habe, ob beide Felle gleich oder unterschiedlich, sie hat immer einen extrem langen Nachklang, und damit meine ich wirklich ewig... klingt schlimm.
    Das Schlagfell schwingt dabei so stark weiter, dass man das auch spürt wenn man z.B. durchgehende Viertel darauf spielt.
    (D.h. man merkt am Widerstand beim Stick-Aufprall ob das Fell sich gerade nach oben oder nach unten bewegt hat... ich hoffe ihr wisst was ich meine ;))
    Also selbst wenn mir der Attack-Klang und die Tonhöhe an sich schon fast gefallen, wird das durch das Sustain ziemlich kaputtgemacht.

    Kann mir jemand irgendwelche Tipps dazu geben, außer einfach weiter Stimmen üben und lernen? ;)
    Kann das etwas mit der Zentrierung der Felle zu tun haben? Würde zwar nach meinem Physikverständnis keinen Sinn ergeben, aber wer weiß... :D
    Bin jedenfalls nicht sicher ob ich beim Zentrieren bis jetzt wirklcih sorgfältig genug vorgegangen bin...

    Im Moment hab ich auf der Floortom wieder 2 Taschentücher drauf, so gefällt sie mir wieder ziemlich gut :)

    Mein Set ist ein Magna M400 von PPC, also ein Basix-Custom-Äquivalent.
     
  2. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 11.02.08   #2
    Welches Reso benutzt du ?
    Zweilagige felle wie Emperors Pinstipes und Co liefern
    einen vollen aber kurzen Ton am besten in Kombination
    mit sehr dünnen Resos wie etwa Diplomats.

    Dann einfach die Falten rausstimmen dann die Resos etwas höher als das Schlagfell gestimmt
    und fertig ;).

    Resos sind allgemein sehr unterschätzt machen aber sehr viel vom Gesamtklang aus.
     
  3. nyctalus

    nyctalus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.15
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 11.02.08   #3
    Als Reso ist noch das Werksfell drauf.
    Ein einlagiges Remo.

    Danke schonmal für den Tipp, mal sehen ob mir das schon weiterhilft beim nächsten Proberaumaufenthalt ;)
     
  4. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 11.02.08   #4
    Ich denke mal das lange Sustain kommt einfach von dem 14x14er Kessel. Da bewegt sich ne ganze Menge Luft im Kessel und die hört nicht mal eben so auf sich zu bewegen. Es gibt viele Leute die sich so tiefe Kessel genau WEGEN dem Sustain kaufen....

    Nun zur Befellung. Es dürfte normalerweise garnicht sein, dass das Batter so krass mitschwingt dass du die Schwingung tatsächlich soo am Stick spürst. Du kannst das Batter probieren höher zu stimmen und damit den Sound "choken". Wie Sander ebenfalls gesagt hat hilft es das Reso höher zu Stimmen als das Batter...eben aus physikalischen Gründen des Resonanzverhaltens. Man könnte auch zusätzliche Airvents bohren...hmm

    Um mal was aus meiner Erfahrung zu sagen:
    Viele der Drummer die mit mir den Proberaum geteilt haben hatten 10 Packungen Tempo auf den Fellen Kleben. Wenn man sich an diesen Sound erstmal gewöhnt hat überfährt einen das "echte" Klangverhalten von Drums wie eine Güterlok. Ist ein Gewohnheitstier hat jeder wohl schonmal gehört.
     
  5. Ahead Freak

    Ahead Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    333
    Erstellt: 12.02.08   #5
    wasn das fuern dünnsinn?
    wenn du das sustain ins Verhältnis mit dem Volumen setzt, wie müsste dann erst (m)eine 16x16" oder noch größere Tom resonieren?
    Nein. Gerade mit Pinstripes und konsorten sollten man nicht so viel sustain haben.
    Die Stimmung des Fells ist entscheidend, und nicht das Volumen der Tom.
     
  6. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 12.02.08   #6
    Sustain bekommt man auch weg, indem man das Reso einfach mal tiefer stimmt.
     
  7. rubberbeat

    rubberbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.06
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    667
    Erstellt: 12.02.08   #7
    Kein Dünnsinn! Probier es aus. Eine 16x16 schlägt weitaus mehr aus als ein 14x12.
    Das hat mit der Länge des Decays erstmal gar nichts zu tun. Du kriegst eine "26" Bass ja auch nicht dazu keinen Rebound zu entwickeln, wenn du sie höher stimmst. Die Frequenzauslöschung durch entsprechende Stimmung ist etwas ganz anderes. Das Problem des Threadstellers ist wiedermal recht komplex. Erstmal mit der Stimmung arbeiten. Hier Gucken. Dünnere Resos versuchen.
    gruß rubber
     
  8. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.954
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 12.02.08   #8
    Soweit ich mitbekommen habe, spielst du noch nicht sehr lange. Und das ist auch das Problem.
    Was ich damit sagen will, wie die meisten Neulinge kennst du den Drumsound oft nur von CDs oder vielleicht größeren Livekonzerten. Ich brauche dir hoffentlich nicht sagen, dass da oft mit Effekten (Noisegates, Kompressor, Hall, u. dergl. ) am Sound gebastelt wird. Der Sound am Drumset hört sich oft ganz anders an als der, der aus der PA kommt oder aufgenommen wird.
    Eine Floortom hat nun mal ein gewisses Volumen und daher eine bestimmte Luftsäule. Wenn die in Schwingung ist, lässt sie sich halt nicht so schnell bremsen. Höchstens du stopfst sie aus und dämpfst sie (wie man es ja zum Teil bei der Bassdrum macht). Ist halt dann nur die Frage für was du eine tiefe FT hast, wenn du sie ausstopfst und das Volumen verringerst? Dann kannst du dir auch gleich eine kürzere kaufen.
    Anscheinend hast du noch nicht wirklich ein richtig gut gestimmtes Drumset in natura gehört. Da haben die Toms halt einen gewissen Sustain und das ist auch gut so, das muss so sein. Geh mal in ein gut sortiertes Musikgeschäft und hör dir mal ein korrekt gestimmtes Set an.
    Dann nimmst du hoffentlich deine Taschentücher nur noch für die Sache, für die sie gemacht wurden: zum Nase putzen. ;)
     
  9. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 12.02.08   #9
    Davon abgesehen... Taschentücher UND Pinstripes, was klingt da überhaupt noch?
    Grundsätzlich gilt: Je näher die Stimmung von Schlag- und Resofell sich angleichen, desto höher ist die Resonanzfähigkeit der Trommel. Jedoch sind Pinstripes und das Werksreso bezgl. Materialstärke und -beschaffenheit sehr unterschiedlich, so daß diese einfache Regel hier nur bedingt funktioniert.

    Abgesehen von dem Tip, das Reso etwas runterzustimmen, gibt es auch noch den oft praktizierten Weg des gezielten Verstimmens. Hierzu lockerst Du einfach ein oder zwei nebeneinanderliegende Stimmschrauben des Schlagfells umd ca. 1/2 - 3/4 Umdrehung, nachdem Du vorher eine genaue Grundstimmung hattest!

    Und nochmal: Resonanz ist nicht schlimmes! Und wenn Du trotzdem noch irgendwas auf die Felle pappen musst, dann nimm´ wenigstens Moongel, Taschentücher gehen überhaupt gar nicht!
     
  10. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 12.02.08   #10
    Interessant. Ich bin bis dato immer davon ausgegangen, dass es anders rum waere, da ich z.B. meine Schlagfelle extrem tief gespannt habe, im Gegenzug um Sustain zu erlangen die Resos im Vergleich zu den Schlagfellen recht hoch. :confused:
     
  11. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 12.02.08   #11
    Naja, stimmt ja auch gewissermaßen! Bei extrem tiefer - also labberiger Fellspannung des Reso´s wird die Luftsäule im Inneren diffus resoniert, es kommt zu akustischen Interferenzen im Korpus. Dadurch werden Schallwellen z.T. verstärkt, z.T aber auch ausgelöscht. Ist das Reso ordentlich stramm, wird zwar ordentlich resoniert, dafür kann das Schlagfell nicht mehr viel machen.
    Daher gilt: Optimale Resonanz bei annähernd gleicher, aber halberlei strammer Fellspannung!
     
  12. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 12.02.08   #12
    Alles klar, danke!
     
  13. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 24.02.08   #13
    Der Vollständigkeit halber:

    Das Sustain ist dann am längsten, wenn beide Felle auf den Grundton der Trommel gestimmt sind!

    ...da dann alles in der selben Frequenz schwingt.

    Jede tonliche Abweichung auch nur eines Felles vom Grundton der Trommel verkürzt das Sustain.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping