Vielseitiger Zweit-Amp (neben Code25) für zuhause - ca. 300€

von jojob38, 17.11.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. jojob38

    jojob38 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    15.09.18
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    349
    Erstellt: 17.11.16   #1
    Hallo Leute,

    ich brauche mal eure Hilfe bei einer Entscheidung. Die Ausgangslage ist nur für zu Hause. Aktuell habe ich einen Code 25 mit dem ich durchaus zufrieden bin. Trotzdem möchte ich noch einen weiteren Amp kaufen. Zwingend erforderlich ist es zwar nicht, aber es macht mir halt Spass ab und an mal Abwechslung zu haben.

    Meine Überlegungen gehen in folgende Richtung:

    • Line 6 Spider V 60
    • Boss Katana 50
    • Peavey VIP 2
    Hat jemand von euch schon praktische Erfahrung mit den beiden Amps? Diese eventuell selber im Besitz oder mal angespielt? Und auch eine einschätzung dazu, welcher für zu Hause gut geeignet ist.

    Ich bin aber auch offen für Vorschläge, die ich nicht auf der Rechnung habe. Kann auch gebraucht sein (z.B. Zenamp ...)

    Software über PC möchte ich nicht. sollte schon eine echter Amp sein. Gerne auch gebraucht. Meine Vorstellung liegt so um die 300 Euros. Falls es was Tolles gibt, kann ich auch noch ein wenig sparen.
    Der Amp wird auf keine Fall für eine Band verwendet.

    Den Yamaha THR10 hatte ich schon mal. Der war zwar ganz ok, aber ich möchte doch mal was anderes.

    Danke euch
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    12.505
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.904
    Kekse:
    22.377
    Erstellt: 17.11.16   #2
    Der Code ist n Modeller, der alles bischn kann, aber nichts richtig. Der Spider und Katana genauso.
    Willst nicht lieber in eine Richtung richtig? Zum Beispiel mitm Blackstar HT1/5, oder Bugera V5 oder so?

    Was soll den gespielt werden, und was ist das Budget?
     
  3. jojob38

    jojob38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    15.09.18
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    349
    Erstellt: 17.11.16   #3
    Hi,

    den HT 1 und auch den HT5 hatte ich schon mal. Sind jetzt nicht schlecht, aber mir schwebt eher etwas vor, was mehr Auswahl an Amps und Sounds bieten kann.
    Spiele von cleanen Sachen über Rock bis Metall eigentlich alles gerne. Gerade was mir so in den Kopf kommt und mir Spass macht.
    Es ist jetzt auch nicht zwingend wichtig, dass der Sound dem Original bis aufs letzte Haar gleicht, da ich sowieso nicht beurteilen kann , was denn der authentische Sound eines Rectis oder eines Engls ist.
    Habe natürlich auch schon Yt bemüht, was mir aber eher z.B. beim Spider weniger gefallen hat. Klingt der in echt so, wie in vielen YT Videos?

    Der Sound sollte schon gut und nicht komplett künstlich klingen. Obwohl das ja aufgrund der Modellingtechnik bei den billigen Amps ja wohl oft so ist.

    Multieffekt ist auch nicht so mein Ding. Sollte schon ein Amp sein.

    Startbudget liegt wie gesagt bei 300 plus etwas. Gebraucht ist völlig ok.
     
  4. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 17.11.16   #4
    Laney IRT Pulse...
     
  5. jojob38

    jojob38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    15.09.18
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    349
    Erstellt: 17.11.16   #5
    Ok. Den kenne ich garnicht. Schaue ich mir aber gleich direkt mal auf VT an
     
  6. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    12.505
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.904
    Kekse:
    22.377
    Erstellt: 17.11.16   #6
    Mhm, ich weiß jetzt trotzdem nicht, in welche Richtung du gehen willst. Hier wird jetzt nach und nach empfohlen, was jeder für gut behält, weils einfach keine wirklichen Auswahlkriterien gibt...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. jojob38

    jojob38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    15.09.18
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    349
    Erstellt: 17.11.16   #7
    Das kann ich verstehen. Ich versuche mal in etwa die Richtung zu beschreiben. Mache das mal anhand von bands auf der mittleren bis für mich härteren Gangart. Clean ist davon unabhängig. Der Ampa sollte Clean schon können.

    Bands von Judas, Kiss, Maiden bis Rammstein, Metallica. Das zeigt schon in etwa die Range. Von Marshalls JCM bis Rectis in etwa.
    Daher erschien mir auch für zu Hause ein Modeller für geeignet.

    Würde das in etwa die gewünschten Soundvorstellungen beschreiben?
     
  8. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.133
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.260
    Kekse:
    5.311
    Erstellt: 17.11.16   #8
    hmm... sehe ich auch so wie crazy-iwan...

    Wenn es nur darum geht weitere Modellingvarianten zu nutzen, könntest du auch auf günstigere Multieffektpedale (Vox Stomplab, Zoom G1 usw...) setzen und diese über das LineIn deines Code 25 ausgeben (wenn du grundsätzlich mit dem Lautsprecher zufrieden bist).

    Boss Katana würde ich eher für einen flexiblen Gig-Einsatz nehmen (dann vielleicht besser den 100) und zu den anderen kann ich nichts sagen.

    HT1R von Blackstar habe ich auch und kann ihn dir für Zuhause empfehlen wenn du etwas Röhrenluft schnuppern möchtest. Oder vielleicht doch der kleine 007 Bassbreaker von Fender? Dieser bringt wunderschön den Übergang von Clean zu Crunch und mehr nur durch Erhöhung der Anschlagsstärke rüber wie es, m.E., kein Modeller kann (außer vielleicht Kemper). Natürlich reden wir hier von sehr einfachen und reduzierten Konzepten im Gegensatz zur Modellingvielfalt aber für zu Hause finde ich es immer wieder interessanter da die Soundvielfalt plötzlich aus den Fingern kommt und nicht durch den Preset-Wechsel.

    Nachtrag:
    OK, ich habe jetzt erst dein letztes Posting gelesen... vergiss was ich geschrieben haben..:D
     
  9. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 17.11.16   #9
    Wie wäre es stattdessen mal mit unserem, ordentlich ausgefüllten, Fragebogen?

    ;-)
     
  10. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    12.505
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.904
    Kekse:
    22.377
    Erstellt: 17.11.16   #10
    Mhm, die von Dir genannten Amps könnens sicherlich, aber nicht besser als der Code.
    Mein ehrlich gemeinter Tipp:
    Spare noch n bischn, und kauf Dir n richtigen guten Röhrenamp. Richtig Richtig gut wäre n gebrauchter Marshall JVM205C, der klingt vielleicht etwas überdimensioniert, klingt aber auch leise wirklich gut und ist sehr flexibel.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.484
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.126
    Kekse:
    14.059
    Erstellt: 17.11.16   #11
    ... oder einem Laney IRT Studio ???
    PS: @hairmetal81 ich hoffe, Du gewinnst im Weihnachtsgewinnspiel - ich jedenfalls drücke Dir die Daumen.
     
  12. jojob38

    jojob38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    15.09.18
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    349
    Erstellt: 17.11.16   #12
    Ich hatte für mich so die Vorstellung, dass der Spider V 60 ein Pod HD im Ampgewandt ist. Den Pod finde ich vom Sound her schon ganz in Ordnung. Mich stört aber, dass ich dazu noch eine Endstufe und eine Box benötige. Das finde ich im Wohnzimmer einfach too much.

    Auf YT überzeugt mich der Spider vom Sound her aber nicht. Obwohl mir die Möglichkeiten, die man hat und die Amps, die enthalten sind schon. Fand es auch sehr cool, dass man Sound von den Custom Tones wohl einfach in den Amp laden kann.

    Der kann doch nicht wirklich so bescheiden klingen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 17.11.16 ---
    Oh, wie geht das denn mit dem Fragebogen? Bin schon über 50 :-)
    --- Beiträge zusammengefasst, 17.11.16 ---
    1.) Spielerfahrung:

    Ich bin...


    [ ] Blutiger Anfänger (ohne jegliches Vorwissen)
    [x ] Ambitionierter Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener (mit Vorwissen)
    [ ] Semi-Profi
    [ ] Profi (mit speziellen Wünschen und Anforderungen)
    [ ] Anderes (bitte angeben)


    2.) Musikrichtung:

    Ich spiele...


    [ ] Blues
    [x ] Rock
    [x] Metal
    [ ] Funk
    [ ] Soul
    [ ] Jazz
    [ ] Cover/Top40
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    3.) Ist bereits anderes Equipment vorhanden?


    [ ] Nein
    [x ] Ja, und zwar: Marshall Code 25


    4.) Bauform:

    Ich suche...

    [ ] Topteil
    [x ] Combo
    [ ] Rack Preamp
    [ ] Komplettes Halfstack


    5.) Mein Budget:

    [ ] 150-300€
    [x ] 300-500€
    [ ] 500-750€
    [ ] 750-1000€
    [ ] 1000-1500€
    [ ] 1500-2000€
    [ ] 2000-3000€
    [ ] über 3000€


    6.) Gebrauchtkauf:

    [ ] Ja
    [ ] Nein
    [x ] Egal
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    7.) Einsatzort:

    Ich brauche ihn für...


    [x ] Zuhause
    [ ] Proberaum
    [ ] als Zweit-Amp
    [ ] Bühne
    [ ] Studio
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    8.) Technik:

    Ich will...


    [x ] Röhre
    [x ] Modeling
    [x ] Transistor
    An sich ist das nicht unbedingt kriegsentscheidend. Wobei so eine glühende Maschine schon was hat :-)

    9.) Klangliche Ausrichtung:

    [ ] Britisch
    [ ] Amerikanisch
    [x ] Universal-Genie
    [ ] Clean Amp (für Pedale)


    10.) Erwünschte Features:


    [x ] Fussschaltbare Kanäle
    [ ] FX-Loop
    [ ] Reverb
    [x] Interne Effekte
    [ ] Kopfhörer Anschluss
    [ ] Line Out
    [ ] D.I./Recording Out
    [ ] Power Soak
    [ ] Anschluss für externe Speaker
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    11.) Vorfeld

    [ ] Ich habe mich im Vorfeld noch nicht erkundigt
    [x ] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)
    [ ] Ich habe die boardinterne, erweiterte Suchfunktion bereits nach verwandten Suchbegriffen abgefragt und nichts Vergleichbares gefunden.



    Optional:

    12.) Klangliche Ansprüche:


    [ ] sollte halt zum Proben reichen
    [x] sollte klingen
    [ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)


    13.) Zukunftsfähigkeit:

    [ ] wir wechseln eh ständig
    [x] mittelfristig sollts schon halten
    [ ] wir halten ewig!


    So alt bin ich wohl doch noch nicht :-)
     
  13. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 17.11.16   #13
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. jojob38

    jojob38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    15.09.18
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    349
    Erstellt: 25.11.16   #14
    Da bin ich wieder. Habe einen Marshall SL5 ergattern können :-) Was ganz anderes als eigentlich geplant. Aber neben dem Code mal eine Röhre.
    Dazu habe ich aber mal eine Frage an die Spezialisten.

    Ich habe zwei neue Röhren mitbekommen.

    Einmal eine TAD RT080 7025 WA und eine JJ NN003 ECC83S (Tesla Remake)

    Falls diese besser als die Stock-Tubes sind, würde ich sie gerne einsetzen.

    Daher meine Frage welche der 3 Preamp-Röhren des SL5 sollte ich damit ersetzen, oder besser garnicht?
    Allgemein interessiert mich auch, welche der Röhren beim SL5 welche ist.

    Wenn ich von hinten in den amp schaue, sehe ich auf der rechten Seite 3 Preamp-Röhren. die ganz rechts ist mit einer Metallhülle geschützt. die beiden daneben sind "offen", also ohne Metallmantel.

    Ist die ganz rechts die V1, die in der Mitte die V2 und die ganz links, die V3?

    Wie bekomme ich beim Wechsel die Metallhülle abmontiert, ohne etwas zu zerstören?

    Ich könnte mir vorstellen, die ganz rechte (Metallhülle) durch die TAD zu ersetzen und die in der Mitte durch die JJ?

    Danke schon mal für eure Hilfe.
     
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    12.505
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.904
    Kekse:
    22.377
    Erstellt: 25.11.16   #15
    Die Röhre unter der Metallhülle ist die V1, die Eingangsröhre. Diese hat den stärksten Einfluss auf den Sound im Preamp, da würde ich anfangen.
    Die V3 dürfte (ich weiß es nicht sicher bei dem Amp) der PI sein. Diese zu ersetzen macht auch durchaus was am Klang, in meinen Ohren nochmal anders als bei den Vorstufenröhren.

    Im Prinzip steckst Du die alten Röhren raus, und die neuen rein. Was wo klingt solltest Du ausprobieren.
    Die Abdeckung ist glaub ich gedreht.

    Achtung: bevor Du an den Röhren rumspielst, schalte die Kiste ab, steck den Strom ab, und lass die Dinger abkühlen!
     
  16. jojob38

    jojob38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    15.09.18
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    349
    Erstellt: 25.11.16   #16
    Danke für die schnelle Hilfe. Habe jetzt die TAD als V1 und die JJ an die zweite Stelle gesetzt. Klingt meiner Meinung nach auf jeden Fall anders. Ob besser kann ich noch nicht sagen.

    Die angesprochene P1 ist wahrscheinlich die Endstufenröhre oder?

    Muss die bei einem Wechsel eigentlich eingemessen werden, oder kann man die auch einfach tauschen?

    Wo finde ich solche Infos eigentlich. auf der Seite von Marshall werde ich nicht fündig.
     
  17. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    12.505
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.904
    Kekse:
    22.377
    Erstellt: 25.11.16   #17
    PI, PhaseInverter. Gehört zur Endstufe, ist aber nicht die große Röhre.
    Einfach tauschen.
    Im Musiker Board ;)
     
  18. jojob38

    jojob38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    15.09.18
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    349
    Erstellt: 25.11.16   #18
    :-) Ja das stimmt. Immer wieder super hier.

    Dann gehe ich mal als Laie (nachher bin ich ja keiner mehr ;-) davon aus, dass die PI die dritte Röhre, also 2 neben der V1 ist.

    Dafür besorge ich mir dann auch mal eine zum experimentieren. Hast du einen Tipp für mich?
     
  19. jojob38

    jojob38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    15.09.18
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    349
    Erstellt: 13.01.17   #19
    Hi zusammen,

    habe nochmal eine Frage zum Röhrenwechsel beim Marshall SL5. Muss bei einem Wechsel der Endstufenröhre der Bias neu eingemessen werden, oder kann ich auch die Endstufenröhre einfach austauschen? also einfach alte raus, neue rein.

    Gruß
     
  20. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    12.505
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.904
    Kekse:
    22.377
    Erstellt: 13.01.17   #20
    Der hat laut Internet Kathodenbias, also einfach tauschen und gut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping