Vierstimmigen Satz erstellen

von J-Petrucci, 21.05.05.

  1. J-Petrucci

    J-Petrucci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    16.09.16
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.05   #1
    Hallo Leute!

    Ich schreibe sehr bald eine Musikklausur. Das Thema ist: Aus vorgegebener Melodie einen vierstimmigen Satz erstellen.

    Ich fühl mich da noch nicht sehr sicher drin, bzw. ich kann nicht einschätzen, ob das gut und richtig ist, was ich da mache. Ich habe jetzt einen vierstimmigen Satz zum Anfang von Go Down Moses erstellt (eher gesagt 3stimmig, da ich den Bass jetzt net gemacht habe. Das is ja aber kein Problem für mich.) Viel wichtiger sind für mich die Alt und die Tenorstimme.
    Für den Vierstimmigen Satz gibt es auch Regeln, bin mir aber nicht ganz sicher, ob ich die alle beachtet habe. Die Töne der einzelnen Stimmen müssten aber im richtigen Ambitus liegen...Ich hab die Stimmen jetzt alle einzelnd ausgeschnitten und zu einem Foto gemacht. Sagt mir bitte, ob das gut oder nicht so gut ist, bzw. was auf jedenfall geändert werden muss. Hier der Link: http://home.arcor.de/j-petrucci/Satz%20Go%20Down%20Moses.jpg (Ihr müsst das Bild wahrscheinlich erst speichern, weil es zu klein angezeigt wird). Wo ich irgendwie denke, dass sie nicht gut ist, ist meine Tenorstimme, dass ich fast die ganze Zeit auf einem Ton bleibe. Aber was soll ich machen?
    Ich muss ja schliesslich den Dreiklang komplettieren und das habe ich somit ja. Naja, vielleicht ist es ja doch ok.


    Vielen Dank für eure Hilfe Jungs
     
  2. illbleed

    illbleed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.05   #2
    An der Stelle wo der Tenor auf einem Ton bleibt kannst du ja im Bass auf die Terz gehen, also einen Sextakkord daraus machen - der Abwechslung halber. Zum Rest sage ich mal besser nichts, obwohl es für mich alles korrekt aussieht, ich kenne aber nämlich nicht unbedingt alle Regeln für den strengen Satz.

    E.: In Takt 3 führst du die Stimmen quintig parallel, bzw da fehlt Gegenbewegung.
     
  3. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 21.05.05   #3
    Hallo J-Petrucci ,

    hier eine vierstimmige Version (Sopran, Alt, Tenor, Bass) die mehr in der Jazztradition verwurzelt ist. D.h. Implementierung von Sexten, Septimen und eventuell Tensions.

    CIAO
    CUDO
     

    Anhänge:

  4. J-Petrucci

    J-Petrucci Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    16.09.16
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.05   #4
    Wo sind da Quintenparrallelen ?
     
  5. illbleed

    illbleed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.05   #5
    Ich meinte nicht, dass da direkt Quintenparallelen sind. Du führst den Dreiklang parallel weiter, also mit ihm auch den "quintigen" Klang zwischen 1 und 5. Ohne Gegenbewegung. Soweit ich weiss ist das verboten. Kann aber auch sein, dass man dem mit Gegenbewegung im Bass aus dem Weg gehen kann. Vorbildlich ist die Stimmführung so aber sicher nicht. Keine Ahnung, warte bis jemand kommt der sich sicher ist.
     
  6. J-Petrucci

    J-Petrucci Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    16.09.16
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.05   #6
    Jo, ich war n bischen blind, aber du hast recht! Ich habs gemacht und es ist verboten. Ein letztes Ding noch. Kann mir einer von euch sagen, wie IIm7-V7-Modulation funktioniert? THX
     
  7. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 22.05.05   #7
    Hallo J-Petrucci,
    um nochmals auf Deine erste Post zurück zu kommen: Du schreibst dort dass Du die Bassstimme jetzt noch nicht ausgesetzt hast. Die Bassstimme ist aber im Satz mindestens genau so wichtig wie jede andere Stimme und bildet mit der Sopranstimme zusammen das Grundgerüst eines jeden Satzes. Sie muss von Anfang an mit eingeplant werden!
    Wie nun Illbleed schon erwähnte, können Umkehrungen sehr hilfreich sein. Dazu muss die Bassstimme allerdings Terz, Quint oder Septime des jeweiligen Akkordes spielen. Wenn Du die Bassstimme nicht aussetzt, kannst Du diese Möglichkeit überhaupt nicht nutzen.

    Zum dritten Takt Deines Arrangements wäre zu sagen dass Du dort eine Stimmkreuzung gemacht hast, die sich für die Sopranstimme nicht unbedingt vorteilhaft auswirkt. Quintparallelen kann ich an dieser Stelle allerdings nicht ausmachen.
    Da Du in Deinem Arrangement nur Grundton, Terz und Quinte eines jeden Akkordes benutzt, klingt die ganze Sache eher „lauwarm“. Um ein echtes Gospel-Feeling aufkommen zu lassen, sind Sexten, Septimen und eventuell auch Tensions unerlässlich. Oder magst Du hier den "Moses" im streng reglementierten Tonsatz verkommen lassen? :-)

    Zu Deiner letzten Frage "wie IIm7-V7-Modulation funktioniert?" wäre zu sagen:

    Die Akkordverbindung II-7 V7 ist keine Modulation sondern sie ist vielmehr Teil einer Kadenz.
    Ich tippe nun mal darauf dass Du die Stimmführungsregeln der selbigen wissen willst, da Du ja einen 4-stimmigen Satz schreiben willst.

    Prinzipiell gelten bei Quint- und Quartfortschreitungen folgende Stimmführungsregeln:

    5 -> 1
    1 -> 5
    3 -> 7
    7 -> 3


    CIAO
    CUDO
     
Die Seite wird geladen...