Vintage noiseless und Knopfler(Zwischenpositions)sound

von LilyLazer, 01.03.06.

  1. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 01.03.06   #1
    Hi

    gibt es irgendne Möglichkeit diesen
    Sound auch mit Vintage Noiseless zu bekommen?

    MFG
     
  2. LilyLazer

    LilyLazer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 01.03.06   #2
    Sorry, bitte mal ins Technikforum verschieben.
    Danke :great:
     
  3. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 01.03.06   #3
    done!
     
  4. LilyLazer

    LilyLazer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 01.03.06   #4
    Und jetzt bitte noch ne Antwort :D
     
  5. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 01.03.06   #5
    Probier mal ein kürzeres Kabel, denn die Noisless haben in der Regel eine etwas tiefere Resonanz mit schwächerer Ausprägung. Aus diesem Grund liefert Fender auch 500kOhm Potis mit aus, die man unbedingt einbauen sollte.

    Ulf
     
  6. LilyLazer

    LilyLazer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 01.03.06   #6
    Eh die Tonepotis sind 1MOhm... Hab am Neck 1MOhm und Bridge 250Ohm, da mir der sonst zu höhenlastig ist.
    Aber mit Zwischenposition geht da echt nicht viel :(
     
  7. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 01.03.06   #7
    Und was ist mit dem Volume-Poti?

    Ulf

    Oha, Nummer 999! :D Wer wird wohl die Nummer 1000 sein?
     
  8. LilyLazer

    LilyLazer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 01.03.06   #8
    Hehe, ich hoffe doch dieser Thread bekommt die Ehre.
    Vol Poti is auch der von Fender mitgelieferte 500Ohm Poti.
    Allerdings find ich dessen Art der Regelung einfach scheußlich.
    Vielleicht liegts aber auch daran das ich Kondensator und Widerstand
    großzügig weggelassen habe.

    Ändert sich bei deren Einbau evtl auch was am Weg-Funktionsgesetzt des Poti :p
    Also im Moment macht er schon nach der Hälfte ganz aus.
    Kondensator soll ja eigentlich die Höhen beim runterregeln noch am Leben lassen. Die find ich aber okay so vom Abschneiden beim Regeln.
    Jaja, Fragen über Fragen.
     
  9. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 02.03.06   #9
    Dieser Thread hat die Ehre, meinen 1000-ten Beitrag zu erhalten!

    Ich habe mal in den Daten der Fender PU's gewühlt. Hier das Ergebnis:

    [​IMG]

    Interessant ist jetzt die letzte Spalte, denn hier ist die Resonanzfrequenz unter einer Last von 700pF (7m Kabel) und 1MOhm angegeben. Tonblende und Volume wurden nicht berücksichtigt, sind aber auch nicht so wichtig, da diese Elemente nur die Höhe der Resonanz beeinflussen.

    Man erkennt, daß man mit einem Hot Noiseless nicht den Bereich eines Custom '54 erreichen kann. Das geht nur, indem die kapazitive Last des Tonabnehmers verringert wird. Ich habe in meiner Strat daher einen Vorverstärker eingebaut und die Resonanzfrequenz dann mit einem Kondensator auf einen mir genehmen Wert wieder runtergeholt (siehe Guitar-Letter II). Täte ich das nicht, wäre eine Resonanzfrequenz von 11,2kHz für meine alten Noiseless Strat die Folge, mit der wohl kaum einer was anfangen möchte.

    Der Volumenkondensator hat bei 100% Volume keinen Einfluß auf den Klang der Gitarre.

    Das Einstellverhalten des Volume ändert sich durch diesen Kondensator natürlich ein wenig. Je größer der Kondensator, desto schlechter arbeitet das Volume. Bei einer "aktivierten" Gitarre kann er natürlich entfallen.

    Ändert man das Tone-Poti von 250kOhm auf 500kOhm und dann auf 1MOhm, so steigt die Ausprägung der Resonanz pro Schritt um 1,5 bis 2dB. Dieses mehr an Höhen kann man aber jederzeit durch ein wenig weniger Tone kompensieren. Ich würde also generell alles mit 500kOhm bestücken, was für mich klanglich mehr Freiheitsgrade bedeutet.

    Neben der Resonanzfrequenz der Tonabnehmer hängt der Sound aber auch entscheidend von der Höhe der einzelnen Tonabnehmer untereinander ab. Eine halbe Drehung hat da schon so manches Wunder gewirkt. ;)

    Generell darf man die Noiseless aber lange nicht so dicht an die Saiten bringen, wie normale SC's, da sie über sehr starke Magneten verfügen (Stratitis droht).

    Ulf​
     
Die Seite wird geladen...

mapping