Vocal Arrangements bei R´n´B Songs

von musicmacher, 18.12.07.

  1. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 18.12.07   #1
    Hallo zusammen, in der (für mich) stressfreien Weihnachtszeit, jetzt wo alles gelaufen ist, habe ich mal wieder zeit mich in meinem Studio zu verschanzen und nach herzenslust rumzubasteln... Dieses Jahr widme ich mich einer Disziplin in der ich noch einiges lernen muss: Dem Arrangement von Pop-Chören, oder wie man das neudeutsch so nennt "Vocal Arrangements". Ich habe mir einiges vorgenommen:

    Ich baue das komplette Arrangement von Babyface-What if, einer richtig dicken amerikanischen R´n´B Produktion mit allem Drum und dran, nach...
    Also jedes Ad lib, jede Stimme in den Chören, um einmal nachzuvollziehen wie solche Produktionen gestrickt sind. (natürlich verwende ich das ergebniss hinterher nur für mich zum anhören und zum analysieren ich heiße ja nicht Dieter Bohlen)
    Das playback habe ich fast schon fertig, aber das ist bei diesem Song eh nur larifari ....
    Das ist wirklich so ein Teil das fast nur vom Vocal-Arrangement lebt.

    Nun frag ich mich aber, wie kriegt man son Teil zusammen?
    Das ist ja der wahnsinn was da im Refrain alles abgeht!...

    ca.3 mal refrain übereinander gelegt und das gleiche ne Oktave tiefer ist ja nen alter Hut. Aber darunter liegt auch nochmal die ganze hook gesungen von einem Chor in dreiklängen (umkehrungen) samt bassnote. Also mindestens schon mal 8 Stimmen, wenn ich nicht noch etwas überhört habe.
    Was dann erst beim Finalen Refrain, der einen Halbton höher ist, abgeht könnt ihr euch ja denken...

    R´N´B ist eigentlich nicht meine Musik und ich habe mich da deshalb noch nie so tief reingehört, ich hätte nie gedacht das da soviel dahinter steckt....Unfassbar! Ich dachte da hauchen die mal n paar adlibs ein und denn is gut.

    Um das alles nachzuproduzieren, werde ich mir echt eine Partitur schreiben müssen, und einzelstimmen ausdrucken um das alles zusammen zu kriegen...

    Aber ich frage mich: ist die Nummer ein Extrembeispiel, oder sind die ganzen R´n´B Vocal-Produktion alle so krass durcharrangiert? Wenn man aus anderen Musikrichtungen kommt wo der Sänger mal ne Terz und die bassnote drüber singt, und im finalem Refrain noch dazu 2 takes links recht gepannt werden (und das ist dann schon viel), kann man sich das kaum vorstellen..

    Das ist ja ein ganz neuer Arbeitsschritt für mich der fast so viel Zeit in Anspruch nimmt wie das Playback (ich bin ziemlich stockerig in Notationsprogrammen unterwegs)

    Wie wird das bei großen Produktionen gemacht? Wird da echt immer son riesen Vocal-Arrangement samt Partitur geschrieben? Und wer soll das überhaupt singen? Können leute wie Britney Spears überhaupt Noten lesen?

    Oder ist die Technik mitlerweile so weit, das die Leute das einfach im Melodyne zusammenbasteln, und es klingt, als ob es wie oben beschrieben durcharrangiert wurde?

    ich freue mich auf euren Input

    musicmacher
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.214
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 18.12.07   #2
    Für die Charts gemachte R&B- Produktionen überlassen nur sehr wenig dem Zufall. Britney Spears Anteil daran ist allerdings rechtv recht klein. Denn die Leadsänger singen und arrangieren (von Ausnahmen abgesehen) nicht die Chöre.

    Häufig werden Zig Takes von den Gesangsspuren gemacht. Nicht Stück für Stück, wie es bei uns gerne mal üblich ist, sondern komplette. Hinterher werden dann die besten Schnipsel zusammengeschnitten.

    Ob mit Noten oder nicht, ist unterschiedlich. Es gibt sicher ein paar Produzenten, die alles notieren. Andere wiederum - und das ist wohl eher die Regel - machen nur ungefähre Vorgaben und mieten sich dann die besten Chöre und Musiker, die man kriegen kann.

    D.h.: wenn ich ein Gitarrensolo in meiner Produktion haben will, was nach Eddie van Halen klingen soll und mir dann Eddie van Halen miete, dann kann ich davon ausgehen, dass das schon so klingen wird, wie ich es mir vorstelle. Bei Chören wird das ähnlich sein: Ein guter Chor aus geilen Sängern wird auch adlib (ad libitum=ohne Vorgaben) meine Wünsche erfüllen. Dem muss ich nicht ünbedingt jede einzelne Stimme notieren. DA werden dann mehrere Versionen ausprobiert und eine davon genommen.

    Also das Ganze noch mal in kurz: das sind einfach alles sehr gute und routinierte Leute, die man da in der Regel hört.

    .....
     
  3. musicmacher

    musicmacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 18.12.07   #3
    moin, erstmal danke für dein input,

    Ja, das ist schon klar das da oftmals ganze Chöre gechartert werden, Britney war jetzt auch ein etwas schlechtes Beispiel :-)

    Aber oft singt ja auch der Leadsänger (aus kostengründen) die backing-chöre ein, so in dem stil muss ich wohl auch arbeiten, einen Chor kann ich nicht bezahlen und einen guten erst recht nicht :)

    Aber ich habe gestern nochmal rumprobiert, und habe einen einfachen und schnellen Weg gefunden sowas ganz gut zu realisieren.

    Wen es interessiert:

    Lead wird 2mal übereinander gesungen und hart links/rechts gepannt.

    Dazu lead nochmal eine Oktave tiefer und im falsett eingesungen jeweils leise darunter gemischt.
    Dann ne Bassline einsingen, dann nur Terzen, und dann nur quinten.
    Das ganze klingt dann natürlich erstmal ziemlich schrecklich (es sei denn man steht auf arabische und chinesische Tonleitern)
    Aberr: die "falschen" töne, die nicht in die Skala passen, sind jetzt nur noch um sekunden oder terzen daneben, man kann also mit gängigen Mitteln (melodyne, oder einfach dem ganz normalen pitch shift, der bei logic, cubase und co dabei ist) die töne korrigieren, das fällt im Chor in keinster weise auf.

    Natürlich muss man dann einen sänger haben, der musiklaisch soviel rallt als das er terzen und quinten aus dem stehgreif zu jeder melodie singen kann, ist heute leider auch keine Selbstverständlichkeit mehr....
    Aber notfalls mach ich das dann selber, im chor fällt meine schwache stimme ja nicht so auf, und ich knn mich hinterm lead verstecken :)

    Wie macht Ihr solche Chöre?

    gruß

    musicmahcer
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.214
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 18.12.07   #4
    Das ist - zumindest aus diesem Grund - recht selten der Fall... wenn, dann nicht aus Kostengründen, sondern, weil man den Sound so haben will. Denn ein Chor, der von ein und gleichen Stimme gesungen wird, klingt komplett anders als ein Chor aus verschiedenen Stimmen...

    Chaka Khan hat sehr häufig die Chöre selbst eingesungen, obwohl sie sich sicher einen Chor hätte leisten können. Dadurch ist eben ein sehr charakteristischer Chaka-Khan.Sound entstanden. Andere machen das sicher auch ab und zu. Aber eben nur die, die es auch können und diesen Sound haben wollen. Wenn ich eine mehrstimmige Gitarrenmelodie aufnehme, klingt es auch komplett anders, wenn diese Stimmen von ein und derselben Gitarre kommen als von verschiedenen Instrumenten, Amps oder Modellen
     
  5. musicmacher

    musicmacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 19.12.07   #5
    naja klar bei den greats nicht, aber zumindest hier in deutschland sitzt das geld nicht mehr so locker als das man schnell mal nen ganzen chor anmietet...

    Aber stimmt schon, der effekt ist ein anderer.
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.214
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 19.12.07   #6
    Mir selber ist keine deutsche Produktion bekannt, bei der aus Kostengründen sämtliche Chöre von nur einem Sänger eingesungen wurden. Wirklich nicht.... vielleicht mal die eine oder andere zweite Stimme, aber sonst....

    Wäre erfreut, wenn Du mir welche nennen könntest. Oder angibst, woher Du die Information hast...

    Wenn Du natürlich igenddwelche Demo-Homerecording-Prods meinst: da sicher.... aber Deine Frage bezog sich ja auf R&B-Produktionen allgemein...
     
Die Seite wird geladen...

mapping