vocal spuren tonhöhe korrektur

von moonyforce, 23.07.08.

  1. moonyforce

    moonyforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 23.07.08   #1
    Hallo miteinander,

    Also ich wollte fragen ob es Programme gibt welche eine Tonhöhen korrektur bei Gesangsaufnahmen durchführen. Es geht darum Grundsätzlich hat es nicht wirklich Falsche Töne im Gesang nur ein paar wenige Stellen welche nicht ganz den Ton treffen kann man dies einfach umsetzen?
    Kann auch ein Kostenpflichtiges Programm sein.

    Ich arbeite zurzeit mit Cubase SE3 und habe mal den Pitch Shifter benutz, aber irgendwie scheint das nichts zu bringen, habt ihr vorschläge?

    Ich habe mal noch den Autotune gesehen, aber der scheint mir doch ein bisschen zu überdimensionert zu sein und vorallem klingt er schnell sehr künstlich...

    danke für alle hilfe,
     
  2. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 23.07.08   #2
    melodyne
    oder
    autotune

    sind da wohl in erster linie zu nennen... freeware kenn ich nichts (funktionierendes)
     
  3. mix-box.de

    mix-box.de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Aschaffenburg, Germany
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    591
    Erstellt: 23.07.08   #3
  4. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 23.07.08   #4
    freeware gibs G-snap

    kannst entweder mit attack release usw. so hinbiegen dass er immer korrigiert (mit bisschen rumspielen klingt das schon halbwegs) besser ist aber den korrekturgrad zu animieren und attack auf 0 zu stellen: in cubase den korrekturgradsregler automatisieren also immer auf 0 lassen nur da wo du korrigieren willst auf 95-100% hochziehn und nach der stelle wieder runter. is bisschen handarbeit aber wenns wirklich nur ein paar stellen sind gehts relativ zügig.
     
  5. UranusEXP

    UranusEXP Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    12.439
    Erstellt: 24.07.08   #5
    Melodyne Plugin!

    Zumal es auch Timingprobleme gut korrigieren kann und sich ab einem für Herbst angekündigten Update auch mehrstimmiges Material bearbeiten lassen wird. Unbedingt mal das Demo-Video angucken.
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 24.07.08   #6
    Alternative ist das Magix Samplitude Music Studio (< 99 Euro) , das eine Tonhöhenkorrektur namens Elastic Audio enthält. Geht einfach und ich habe damit bei kleinen Korrekturen sehr gute Erfahrungen gemacht. Die ältere Version 2007 sollte gebraucht evtl sogar für unter 40 Euro zu bekommen sein, da sie nur 69,- kostete. Es sei denn, dass man die Kohle für melodyne hat. Dann ist das sicher zu bevorzugen.

    Von automatischen Korrektureinstellungen rate ich eh ab, klingt meistens - wie schon erwähnt - künstlich und unmusikalisch. ZUmal sich selbst manuell nicht alle Ausrutscher wirklich hinbiegen lassen. Wenn eine abweichende Ansatztonhöhe in ein richtig intoniertes Vibrato übergeht, ist filgrane Handarbeit und ein gutes Ohr angesagt, um genau den einzigen kleinen Wert zu finden, der den Ansatzfehler in einen musikalisch vertretbaren Toleranzbereich schiebt, ohne bei der Fortsetzung des Tons neue Probleme zu erzeugen.
     
  7. workstour

    workstour Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    451
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 24.07.08   #7
    Definitiv Melodyne. Ist einfacher zu bedienen und deutlich übersichtlicher als Autotune. So meine Erfahrung
     
  8. moonyforce

    moonyforce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 25.07.08   #8
    danke viel mal für alle tipps, habe mir nun das melodyne demo runtergeladen, und werde es heute mal ausgiebig testen...


    thx,
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 27.07.08   #9
    Vom Ergebnis her ist Melodyne, wie es schon meine Vorschreiber sageten, sicherlich die Top Wahl.

    Leider ist Melodyne von der Bedienung her, alles andere als intuitiv.

    Ich muss jedesmal, bevor ich Melodyne etwas "tiefer" benutzen will, in das Handbuch schauen. Das nervt jetzt schon im dritten oder vierten Jahr.

    Ein "neues" und weitergehendes Konzept kommt von Vielklang aus Berlin: http://vielklang.zplane.de/

    Auch nicht gerade intuitiv zu bedienen, aber neben der Tonhöhenkorrektur sehr gut zum Schaffen von Chören geeignet.


    Topo :cool:
     
  10. moonyforce

    moonyforce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 05.08.08   #10
    Ich wollte mal noch Fragen ob jmd. den Vocal Tune LT von Waves kennt?
    Wäre dies eine Alternative?
    Ich studiere zurzeit an der Anschaffung von Waves Gold Bundle und dort wäre es ja bereits integriert.
    Hat jmd. Erfahrungen?
     
  11. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 05.08.08   #11
    Ich verwende das Freeware-Plugin Gsnap: http://www.kvraudio.com/get/2192.html. Kommt an Melodyne & Co vermutlich nicht heran, aber vielleicht ist dem einen oder anderen hier damit gedient. Mir hat's bisher eigentlich gereicht.
     
  12. moonyforce

    moonyforce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 09.08.08   #12
    Ich habe das Melodyne Demo nun ein Weilchen ausprobiert und habe eine Frage, wie macht ihr das mit weiteren Plugins.

    Sobald ich die Spur im Melodyne korrigiert habe und danach noch bearbeiten möchte (EQ, Kompressor, Reverb, ...) dann werden diese nicht schön ausgeführt, bzw. ich höre Sie eigentlich nicht, und wenn ich die schon drin habe bevor ich die Spur ins Melodyne Transferiere, dann kann ich die Effekte nicht mehr herausnehmen, da sie auf der Melodyne Spur sind...

    Irgendwelche Tipps?
     
  13. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 09.08.08   #13
    erst die Spur 'korrigieren' mit Melodyne, dann dies bouncen und damit dann weiter arbeiten für die restlichen Bearbeitungen/Effekte.
     
  14. moonyforce

    moonyforce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 09.08.08   #14
    ok, aber was würde dann für das Melodyne Plugin sprechen und nicht für das Melodyne Uno, welches ja günstiger wäre?

    Was sind die Unterschiede, was würdet ihr mir empfehlen.
    Ich brauche es nur für Gesangsspuren Korrekturen...

    danke für all eure grosse hilfe...
     
  15. häuslebauer

    häuslebauer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.07
    Zuletzt hier:
    16.04.14
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    413
    Erstellt: 10.08.08   #15
    Hallo!
    Du bist beim Plugin nicht wie bei Melodyne Uno auf nur eine Spur begrenzt sondern kannst das Plugin auf mehrere Spuren anwenden.

    Wie du sicherlich weißt stehen die Unterschiede auf der Melodyne Seite.
    http://www.celemony.com/cms/index.php?id=product_comparison&L=0

    Wenn du wirklich nur eine Spur korrigieren möchtest und dir das bouncen nichts ausmacht und du mit einer Standaloneanwendung mit entsprechend 'mehr Fenstern' zur üblichen DAW zurecht kommst, ist Melodyne Uno das richtige für dich.
    Ein eigenes Programm zur Korrektur kann natürlich auch, je nach belieben, von Vorteil sein. So kannst du Korrekturen vornehmen ohne den Sequencer laden zu müssen...

    Gruß
     
  16. moonyforce

    moonyforce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 11.08.08   #16
    naja bin halt noch nicht sicher,

    Mit dem Plugin kann ich zwar jede Spur bearbeiten, das kann ich mit dem Uno doch auch nicht? Oder wie verstehe ich das Falsch?
    Ich bearbeite sie ja nacheinander.
    Naja Bouncen muss ich mit dem Plugin ja auch, da ich nach dem Melodyne keine Plugins, Effekte, mehr einschleifen kann, funktioniert nicht...

    Von daher sehe ich den Vorteil vom Plugin nicht ganz, und es ist doch noch ein wenig Teurer.

    Das Plugin ist ja eigentlich nicht wirklich ausgereift, scheint mir zumindest so, wenn ich in der Gesangsspur eine Änderung mache muss ich es wieder in echt Zeit ins Melodyne Plugin laden (ist ja ca. gleicher aufwand wie mit der Standalone lösung), Effekte, EQ's und so kann ich keine auf die Spur laden, da es mit Melodyne nicht funktioniert, daher muss nach der Bearbeitung die Spur wieder gebounced werden, wieder ca. der selbe Aufwand wie im Melodyne Uno.

    Von daher sehe ich halt den Voreil nicht ganz...

    vermutlich übersehe ich einfach was...
     
  17. moonyforce

    moonyforce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 12.08.08   #17
    hm ich habe alles noch einmal durchdacht...

    sehe ich das richtig das der einzige wirkliche Vorteil vom Plugin ist, das es Möglich ist pro Gesangsspur mehrere Plugin Instanzen zu haben, was für backing Vocals oder künstliche Stimmen Arrangements gut wäre?

    Da ich sowieso je nur eine Spur aufsmal bearbeite denke ich, werde ich mir das uno zulegen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping