Vollröhre, guter Clean-Kanal, FX-Loop, Solo-Boost für Rock/Blues - max. 2500€

von Andily, 02.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Andily

    Andily Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.17
    Zuletzt hier:
    4.07.17
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.03.17   #1
    Hey Leute,



    ich bin auf der Suche nach einem neuen Verstärker, da mich mein alter Verstärker (Transistor-Moddeling) von Sound und Lautstärker einfach nicht mehr zufriedenstellt (war zum Lernen gut, jetzt muss was gescheites her)

    Was genau suche ich?

    Art: -Auf jeden Fall eine Vollröhre
    -Combo oder Head und Cabinets einzeln (ich kann mich einfach nicht entscheiden)

    Preis: Bis ca 2500 Euro darfs kosten, billiger habe ich auch nichts dageben :rolleyes: Ich bin allerdings jemand, der lieber ein mal 2000 Euro ausgibt als zwei mal 1000 Euro

    Leistung:
    - 50 Watt Minimum

    Was ich unbedingt brauche:
    - Effektweg
    - Einen wirklich guten Clean Channel, der auch noch Lautstärkereserven hat
    - Einen Fußschaltbaren Verzerrten Channel

    Was wünschenswert wäre:
    - Ein "Solo-Boost", der mir auf Fußschalterdruck Lautstärke anheben kann
    - Eine Schaltung, die mir die Ausgangsleistung "ohne" Klangverluste reduzieren kann (vor allem Bei Leistungen jenseits der 50W)

    Was ich nicht unbedingt brauche:
    - Effekte (Außer vll. Reverb), dafür habe ich meine Tretminen
    - 5 Milliarden verschiedene Channel

    Gitarre:
    - Mexico Strat
    - Eventuell kommt bald eine Telecaster oder Paula hinzu

    Ich spiele Rock, Blues, Ab und zu vielleicht mal was funkiges, selten was härteres als zb. Deep Purples Smoke on the Water.
    Ich stehe sehr auf Vintage Sounds, vor allem Santana, Gallagher etc.

    Verwendet wird der Amp in Proberaum und für Auftritte.

    In der engeren Auswahl steht, nach einigen Stunden Thomann surfen bereits ein Amp: Der Rockerverb 50 v3 von Orange. Ich möchte allerdings noch ein paar Alternativen haben, bei dem Geld, möchte ich natürlich nicht ins Blaue kaufen und vorher natürlich den ein oder anderen Verstärker testen. Also haut mal raus, wenn ihr Amps habt, die für mich passen und die ihr mir empfehlen könnt ;)

    In das Thema Cabinets habe ich mich noch nicht wirklich reingelesen, aber auch hier wären evtl. Tipps interessant.

    Vielen Dank im Vorraus :hat:
    Andi

    PS: ich hoffe ich bin hier im Richtigen Subforum
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    12.029
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.480
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 02.03.17   #2
    Dies Thema ist genauso wichtig wie das Zhema Amp, und zumindestens die Größe wäre gut anzugeben (212 vs 412).


    Davon abgesehen, bei den Infos kannst Du gemausogut den Thomann Suchfilter nutzen, um Dir Amps ausspucken zu lassen, denn fast alle gehen hier.
    Spiel doch erstmal ein paar Amps an, bevor Dir jetzt alle einfach nur Amps auflisten, denn hier geht wirklich von bis.
     
  3. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    1.399
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 02.03.17   #3
    Einmal Zustimmung zum Beitrag von iwan. Box ist wirklich enorm wichtig, und 'ne Angabe, was für eine es sein sollte, wäre ziemlich gut. Wobei ich eher eine 112/212 vermute, da du auch Combos mit in die Wahl einbeziehst? Genereller Tipp, da das Budget durchaus einiges hergibt: 'ne Box bei Tube Town bauen lassen. Das würde ich aber dann eher vertiefen, wenn man beim Amp schon weiter ist.
    Und auch da Zustimmung zu Iwan. Mal antesten, grobe Soundbeschreibung, vll mal Vergleiche, was dir an Amp X oder Y gefällt (oder auch nicht), würde alles helfen. Und dabei die Einschätzung bestenfalls nicht nur aufYoutube basieren lassen.
    Ansonsten: je nach Modell würde ich mich nicht unbedingt auf diese Leistungseinstellungen versteifen. Gibt genügend Amps, die auch wunderbar leise klingen. Sind oft die Speaker, die dann nur noch nich richtig aufblühen. Was man dann, solltest du dich bspw für Tube Town entscheiden, bei der späteren Speakerwahl durchaus mit berücksichtigen könnte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. wannenkind

    wannenkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.11
    Zuletzt hier:
    11.03.18
    Beiträge:
    717
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    461
    Kekse:
    3.198
    Erstellt: 02.03.17   #4
    Mesa Boogie 5:50 Express Plus

    schöner Verstärker, kann soweit erstmal alles was du aufgezählt hast.

    Gibt aber bestimmt auch noch 100 andere die ins Schema passen.

    Gruß. .....
     
  5. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    1.233
    Kekse:
    10.230
    Erstellt: 02.03.17   #5
    Mein derzeitiger Favorit ist der Victory Sheriff 44. Hat zwar nur 45 Watt, aber das sollte kein Problem sein. Finde dass er sensationell klingt!



    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    848
    Kekse:
    4.389
    Erstellt: 02.03.17   #6
    Hi,

    ja, wunderbarer Ton und auch super gespielt, da gibt`s nix zu meckern, das Ding klingt super.....nur....
    Das sind Studiobedingungen! Der sitzt da im stillen Kämmerchen und spielt zum Mix, die Gitarre immer so weit vorne wie die Solovioline beim Violinenkonzert.
    Auf der Bühne und mit sicherlich anderer Besetzung sind ganz andere Sachen mindestens genauso wichtig. Hier steht der Gesang vorne und trotzdem muss man die Gitarren vielleicht beider Gitarristen hören. Ja und den Keyboarder muss man ja auch hören, denn schließlich hat er sich ja extra neue Sounds oder gar die neueste Hammond Software gekauft. Und erst die Snare-die muss knallen und die Bassdrum heftig drücken ohne Ende-die Toms natürlich megafett und hör mal: meine neuen Becken schhhhhhhhhh, geil, nicht?
    Wenn das dem Basser zuviel wird, dann macht er eben lauter oder zumindest mehr Tiefen in seinen Sound-ah jetzt spürt man ihn gut im Bühnenboden.
    Der Sänger sagt dann zum Tech: "ich brauch viiiieeel mehr Monitor...", und den bekommt er auch-naja, ab und zu pfeifft`s dann halt-naja, was solls, ist eben Rock`n`Roll, gell.
    Und nun kommt`s plötzlich: Gitarrensolo!!!! Innerhalb Sekundenbruchteilen brauchst du den richtigen Sound in der richtigen Lautstärke, und natürlich noch die richtigen Töne und klar doch mit dem besten Feeling aller Zeiten-na klar, du hörst dich doch mit dem Amp, oder..ODER?
    Wie, war da`n Gitarrensolo?-ich hab nix gehört!-vielleicht hat der Mischer dich längst runtergezogen weil dein Rhythmus Sound viel zu laut war oder er hat dich nicht hochgezogen weil dein Solo nicht von ihm bemerkt wurde....oder du hast`s toll gespielt, es hat nur keiner mitbekommen. Macht nix, Hauptsache der Gesang kommt rüber und die Bassdrum schiebt...80% der Leute da unten interessieren sich eh nicht mit`m A... für Gitarrensoli...!

    So viel zur Praxis-die Praxis, in der Sound selbst vielleicht höchstens 50% der Wahrheit ist.
    Ich selbst hab in dieser Praxis eher sehr zweifelhafte Erfahrungen mit solchen "Klangwunder-Amps" gemacht.

    Klar klingen 4-Sound Amps mit zwei schalbaren Masters schlecht, deswegen sind sie ja auch entwickelt worden:D...

    Nur so als Denkanstoss.

    Gruss,
    Bernie
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 02.03.17   #7
    Sowas wie der Marshall JVM?
    Stimmt, würde ich niemals empfehlen diesen Schrott! ; )
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    848
    Kekse:
    4.389
    Erstellt: 02.03.17   #8
    ...na siehste:D

    Der 205er JVM ist übrigens ein Combo (einer der wenigen!) dem ich zutrauen würde in oben von mir beschriebenen Szenario zu funktionieren.
    Der ENGL Sovereign mit 2 12er fällt mir da auch noch ein...

    Bernie
     
  9. Andily

    Andily Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.17
    Zuletzt hier:
    4.07.17
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.03.17   #9
    - 212 sollte mir eigentlich reichen. 112 ist zu klein, 412 zu groß
    - Tube Town kenne ich nicht, schaut aber ganz gut aus. Selbst bauen wäre für mich auch eine Möglichkeit, allerdings kenne ich mir mit Akustik, grade was Boxenbau betrifft nicht wirklich aus.
    - Klar werde ich einige Amps anspielen. Ich wollte eben nur mal ein paar Vorschläge haben, und bin jetzt auch tatsächlich (ua. durch deinen Beitrag) ein ganzes Stück weiter
    - Ich spiele in einer Rock-Cover-Band und muss mich dort gegen Bass, Gitarre, Keyboard und Schlagzeug auch schon mal durchsetzten können, wir proben recht laut ;) Desshalb hatte ich mindestens 50 Watt angedacht nachdem ich mir hier im Forum einige Infos zu Thema Leistung/Lautstärke eingeholt habe.
     
  10. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    8.613
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.216
    Kekse:
    47.797
    Erstellt: 02.03.17   #10
    Ich würde keinen Combo mehr wollen, vor allem nicht wenn er mehr als einen Speaker und 20W hat...ansonsten kann ich den Empfehlungen nur noch folgende (etwas höherpreisiges) hinzufügen:

    1. Friedman Runt 50
    2. Bogner Telos
    3. Realtone Eddie
    4. Marshall Astoria Dual

    und als Box würde ich die hier nehmen: TT Dumble Style 2x12 entweder mit WGS Reaper 75/55Hz oder G12M-65, das ROCKT!
     
  11. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    1.399
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 02.03.17   #11
    Jio. Wenns 212 sein soll, dann würde ich auch definitiv zu Head+Box tendieren. Eine Vollröhre mit 212 und ~50Watt ist sau schwer, und das willst du nicht regelmäßig in 'nen Proberaum und wieder nach Hause schleppen. Als ich - zum Glück nur Übergangsweise - das Vergnügen damit hatte, hab ich jedes mal gek*tzt. Da ist zweimal laufen deutlich angenehmer. Und sollte das Box-Geschleppe doch irgendwann aufn Keks gehen, kann man sich auch ne (ggf preiswertere) 112 für Zuhause besorgen und die 212 im Bandraum stehen lassen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Andily

    Andily Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.17
    Zuletzt hier:
    4.07.17
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.03.17   #12
    Für daheim hab ich einen orange micro terror mit orange 110 cab, der tuts ganz gut. Trotzdem ist das mit dem schleppen ein guter punkt
     
  13. schocka

    schocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    11.06.18
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    867
    Erstellt: 02.03.17   #13
    Moin,

    bei dem Anforderungsprofil würde ich den Brunetti Pleximan noch in Augenschein nehmen: Klein, leicht, 50 Watt, zwei Kanäle plus Sololaustärke, Effektweg.

    Einen Clip poste ich jetzt nicht, die findest du ggf. auch schnell selbst :-) Testen kann man den am ehesten bei Musik Produktiv.

    Grüße
    Andreas
     
  14. tele1961

    tele1961 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.17
    Zuletzt hier:
    18.03.17
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.03.17   #14
    Hätte da das ideale Equipment für Dich:
    Suhrkamp Badger 35 dazu eine 2x12 er von Vox mit den Blue Bulldogs (Alnico Blue) so um die 2400€
     
  15. Andily

    Andily Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.17
    Zuletzt hier:
    4.07.17
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.03.17   #15
    Danke für die vielen guten Ratschläge allerseits.

    Habe dadurch auf jeden Fall schonmal eine Liste von Verstärker die ich durchprobieren kann.


    Das hat mich echt neugierig gemacht, vor allem gefällt mir hier, dass man eben alles selbst auswählen kann.
    Hast du bereits erfahrungen mit dem Shop gemacht? Vielleicht auch mal mit den Verstärkerbausätzen etc. (für daheim versteht sich)

    Also erst Amp nach seinen Wünschen kaufen, dann Cabs dazubestellen je nach Amp?
     
  16. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    1.399
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 03.03.17   #16
    Kann man drüber streiten, aber ich würde es so machen. Auch ne gute Box kann mit dem falschen Amp schlecht klingen und umgekehrt. Entsprechend lässt sich das eine nicht ohne das andere Aussuchen. Da der Amp aber nunmal gewisse Funktionen etc mitbringen soll und die Auswahl dadurch ja schon beschränkter wird, würde ich da halt erstmal was passendes ins Auge fassen, bevor ich dann gucke, welche Box auch optimal ist. Beim anspielen testest du halt dennoch im Idealfall alle Amps an zumindest ähnlichen Boxen. (Koennen ja auch mehrere sein) Nur nen Amp an 'ner Engl 212 mit V30 zu testen, und dann den anderen Amp an 'ner halb offenen Greenback Box...das macht wenig Sinn. Die box beeinflusst den Sound halt auch sehr viel, wenn nicht sogar soviel wie der Amp selbst.

    Hinsichtlich den Ampkits habe ich keine Erfahrung. Dir sollte nur klar sein, das 'nen Amp bauen nichts is, was man einfach mal so macht. Neben dem sauberen Aufbau fummelt man da an mehreren hundert Volt Spannung rum, die dich auch mal bei Fehlern endgültig wegbraten, Sicherheitsvorschriften, die man beim Aufbau einhalten sollte, etc pp. Bis man sowas kann, Kit hin oder her, sollte man sich da schon solide eingearbeitet haben und Verständnis von der Materie haben. Obwohl ich schon versuche, soviel es geht am Amp selbst zu machen, traue ich mir DAS bei weitem noch nicht zu.

    Ansonsten spiele ich selber seit Jahren 'ne TubeTown Rex Pro 212. Hinsichtlich Speaker habe ich halt viel im Internet gelesen und mich per Email beim Shop selbst informiert, mir Empfehlungen eingeholt etc. der Service und die Beratung dort von Dirk (dem Inhaber) war top und die Box liebe ich bis heute. Der Mann hat schon einige Jahre im Boxenbau aufm Buckel, und wenn man ihm gut beschreibt, wos hingehen soll, weiß der schon wovon er spricht. Ich kann TT nur empfehlen. Außerdem kann man halt noch extra-Wünsche besprechen, neben den ganzen Sachen wie Tolex, Speaker etc. Meine 212 hat bspw zwar eine gerade Frontbespannung. Die ist aber abnehmbar, und die Schallwand mit den Speakern drauf ist "Slant", also angeschrägt. Solche Sachen, was auch immer man da genau will, gibts halt bei der normalen Massenware eher weniger.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. captain0492

    captain0492 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Ems Delta
    Zustimmungen:
    343
    Kekse:
    2.169
    Erstellt: 03.03.17   #17
    Dein Profil klingt wie die Beschreibung des Fender Vibro King - ist gebraucht ab und zu für 2,5k zu haben (neu allerdings teurer...)
     
  18. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    12.029
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.480
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 03.03.17   #18
    Sehe ich nicht so, die Boxenwahl sollte Hand im Hand mit dem Ampkauf gehen.
    Was machst Du sonst, wenn der Amp den Du testest einfach nicht zur Box passt?

    In der Regel sollten die Amps in den Showrooms ja flexibel beboxbar sein, so kann man - mit der Hilfe eines Verkäufers - immer die passenderen Boxen pro Amp wählen.
     
  19. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    1.399
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 03.03.17   #19
    Beim ersten Anspielen versuch ich halt, eher den Grundcharakter der Amps zu vergleichen. Das geht imo durchaus am besten, wenn die ähnlich "beboxt" sind, zumindest wenn man am vergleichen ist. Ist aber auch zugegeben schwierig, da 'n Patentrezept zu geben. Am besten hört man alle Amps an allen Boxen :D
     
  20. Andily

    Andily Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.17
    Zuletzt hier:
    4.07.17
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.03.17   #20
    Ich bin gelernter Elektroniker, und da sind ja Baupläne dabei, da sollte das schon gehn ;)

    Lustig, Genau den Cab hatte ich auch im Blick :D

    Auch der ist in die Liste aufgenommen, wird allerdings vll. schwer den mal anzuspielen und ist halt ne Combo (tendiere noch einigen posts hier doch mittlerweile zu Head+Cab). Sollte er mich trotzdem weghaun ist mir das grad mal egal und er wird trdm. gekauft :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping