Volume Poti schließt nicht

von hot_rodd, 13.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. hot_rodd

    hot_rodd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.10
    Zuletzt hier:
    21.07.16
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.16   #1
    Hallo Zusammen,

    das Thema ist schon in diversen Threads gelaufen aber leider habe ich daraus für meine Gitarre nicht den initialen Hinweis herauslesen können.

    Zum Problem:

    Ich habe mir in einem alten EVH-Wolfgang-Nachbau die Humbucker durch P90s im Humbuckerformat ersetzt und die Verkabelung komplett neu nach folgendem Schema:

    http://images.google.de/imgres?imgu...tBrcQMwgiKAEwAQ&safe=strict&bih=1058&biw=1906

    durchgeführt.

    Bei den Potis handelt es sich um 500er CTS und als Kondensator habe ich einen Orangedrop eingebaut.

    Soweit so gut, die Elektrik funzt, bis auf das der Volume-Poti nicht richtig zu macht.

    Ich habe die Hoffnung, dass mir einer von Euch den entscheidenden Hinweis für die Abschaffung dieses Problems liefern kann.

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

    hot_rodd
     
  2. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    18.07.18
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    2.389
    Kekse:
    25.921
    Erstellt: 13.07.16   #2
    Rein technisch gesehen würde das im gezeigten Schaltbild passieren, wenn du z.B. den Ground Wire zwischen Tone und Volume Poti vergessen hättest, weil dann der Masseanschluss des Volume-Potis "in der Luft" hängt. Guck doch da mal nach…

    Grüße,
    Bernd
     
  3. Saitenschlumpf

    Saitenschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.10
    Zuletzt hier:
    17.07.18
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    5.298
    Erstellt: 13.07.16   #3
    Was heißt denn das genau? Erklär bitte mal, wie das Poti genau reagiert.
     
  4. hot_rodd

    hot_rodd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.10
    Zuletzt hier:
    21.07.16
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.16   #4
    Hallo Bernd, hallo Saitenschlumpf,

    also der Groud-Wire zwischen Tone- und Volumepoti ist eingelötet.

    Ist das Volumepoti komplett zugedreht, ist trotzdem ein Signal zu hören. Dreht man es auf, wird das Signal lauter.

    Der Rest funktioniert auch soweit gut, der Tone-Poti erhöht die Höhen, der Dreiwegschalter schaltet je nach Stellung entweder auf den Bridge-, auf beide oder auf den Neckpickup.

    Ich habe noch ein Foto von der Verdrahtung angehängt aber ich fürchte, dass man nicht alles sehen kann.

    Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee?

    Vielen Dank und Grüße
    Markus (alias hot_rodd)
     

    Anhänge:

  5. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.623
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.566
    Kekse:
    22.167
    Erstellt: 14.07.16   #5
    Hmm, ist das eine Kabel in der Bildmitte beschädigt? Schaut irgendwie komisch aus.
    So auf die schnelle ist mir am Photo nix aufgefallen, aber prüf noch mal ob wirklich alle Lötstellen in Ordnung sind, oft passieren einem auf so engem Raum kleine Fehler, die man auch optisch nicht sieht. Also auch schauen, ob nicht irgendwelche Kabel zusammenkommen, die nicht zusammengehören...
    Ansonsten fällt mir nur ein, dass der Poti selbst einen Defekt haben könnte.
     
  6. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.07.18
    Beiträge:
    3.183
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.847
    Kekse:
    7.841
    Erstellt: 14.07.16   #6
    Hm sieht für mich eher wie verlängert aus .........?? :confused:
     
  7. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 14.07.16   #7
    Ist die "Masse"-Lötöse sauber mit dem Poti-Deckel verlötet? Das sieht man nämlich auf dem Bild nicht, weil da genau die Kabel davor sind. Überhaupt sehen die Lötstellen ziemlich klumpig aus. Hast du genug Temperatur und Leistung?
     
  8. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 14.07.16   #8
    Ich schließe mich an... die Lötstellen auf den Potigeäusen sehen "kalt" aus... da solltest du noch mal mit dem Lötkolben ran.
     
  9. hot_rodd

    hot_rodd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.10
    Zuletzt hier:
    21.07.16
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.16   #9
    Hallo Zusammen,

    vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Das Kabel, welches kaputt aussieht, wurde tatsächlich verlängert, weil ich einmal nicht aufgepasst habe.

    Ja, die Lötstellen sind nicht wirklich schön auf den Potideckeln (habe die falsche Spitze benutzt) aber sitzen meines Erachtens fest. Ich werde das aber noch einmal kontrollieren.

    Ich muss dazu sagen, dass ich die Gitarre nun schon zum zweiten mal komplett neu nach demselben Schema verkabelt habe, weil das Phänomen beim ersten mal auch aufgetreten ist. Daraufhin habe ich mir neue Potis und Kabel bei Rockinger bestellt und mich an die Arbeit gemacht.

    Vielleicht kann man die Verkabelung nicht 1:1 für P90er anwenden.

    Zwischenzeitlich habe ich noch folgendes Schema gefunden:

    http://s1096.photobucket.com/user/bullfrogblues/media/Guitar stuff/p90-diagram_zpsc503d616.jpeg.html

    Vielleicht sollte ich die Verkabelung mal darauf umbauen?!

    Vielen Dank und Grüße
    Markus
     
  10. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    18.07.18
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    2.389
    Kekse:
    25.921
    Erstellt: 14.07.16   #10
    Das dürfte vom Prinzip her keinen Unterschied ausmachen. Der einzige Unterschied: beim ersten Plan hast du den Tone-Poti am Eingang des Volume-Potis, beim zweiten Plan am Ausgang. Ansonsten ist es dasselbe. Die Fehlerbeschreibung "macht nicht ganz zu" kann eigentlich nur eintreten, wenn der Schleifer des Volume-Potis beim Zudrehen NICHT direkt auf Masse kurzschließt. Und das wiederum kann nur passieren, wenn der Poti selbst kaputt ist (aber da du schon den zweiten hast, schließe ich das aus), oder aber die Masseverbindung zum Potibeinchen (das, das ans Potigehäuse gelötet ist) funktioniert nicht. Das passiert natürlich auch, wenn die Masseverbindung IRGENDWO zwischen Ausgangsbuchse und Volume-Poti-Gehäuse unterbrochen ist.

    Wenn du ein Multimeter hättest, könntest du das ja mal von der Ausgangsbuchse bis zum Poti durchmessen. Ansonsten einfach alles nochmal ordentlich nachlöten.

    Grüße,
    Bernd
     
  11. Saitenschlumpf

    Saitenschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.10
    Zuletzt hier:
    17.07.18
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    5.298
    Erstellt: 14.07.16   #11
    Ach, "kaputt" ist da manchmal zuviel gesagt - so was hatte ich auch schon. Manchmal kann sich beim Löten irgendwie ein bißchen Flussmittel da ablagern. Einfach einen Q-Tip plattdrücken, mit etwas Glassreiniger anfeuchten und dann mal beherzt in den Spalt an der betroffenen Potiseite reinschieben und ein wenig hin und her wackeln. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping