Volumeknob -> Höhenverlust

von VintageBalu, 04.01.08.

  1. VintageBalu

    VintageBalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 04.01.08   #1
    Hallo!
    Wenn ich den Volumeknob meiner Epi LP verwende verliere ich ziemlich viele Höhen.
    Was kann man dagegen tuhen? Ich hab da mal irgendetwas mit Orange Drops oder soetwas gehört...^^

    Im Vorraus danke.. :)

    Edit: Wenn, dann müsste ich es eh machen lassen, es sei denn es ist wirklich narrensicher.
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 04.01.08   #2
    Orange Drops ist nur ein Hersteller ... Was du meinst ist ein Volume-Kondensator am Volume Poti: Rockinger Workshop - Poti und Kondensatoren .... Unter "Der Volume Kondensator" findest du die Lösung.

    Grüße

    P.S. Leute die gerne an ihrerm Volume rumdrehen nutzen diesen "Nachteil" um so zwischen ihren Lead und Rhythmus Sound zu wechseln. Funktioniert wunderbar bei 1Kanaligen Amps....
     
  3. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 04.01.08   #3
    Das mit dem Höhenverlust ist völlig normal... alternativ zu den von SELE geposteten Teilen könntest du auch ein Volumenpedal benutzen, das du im Effektloop einschleifst (sowas z.B. http://www.musik-service.de/Boss-FV-50-L-prx356de.aspx), wenn du nicht an der Gitarre rumschrauben möchtest :)
     
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 04.01.08   #4
    Das Funktioniert aber nur unter 2 bedingungen: a) der Verstärker hat einen Effekt-Loop und b) das gesamte Signal geht durch den ganzen Loop durch (Serieller Effektloop).

    Grüße
     
  5. VintageBalu

    VintageBalu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 05.01.08   #5
    Naja, mein Epiphone VJ hat keinen Effecktloop..^^

    Eine Frage noch: Wie viel pF muss er denn haben?

    220?? Da gibt es ja auch Unterschiede.
     
  6. pirxpilot

    pirxpilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.01.15
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    363
    Erstellt: 05.01.08   #6
    Ich nutze den Regler gerne um vom Rhythmuscrunch (im Vergleich zu Higain ist es Crunch ;) ) zu quasi-Clean zu kommen. Dann ist solch ein Treble-Bleed oder Volume-Kondenstator schon ganz nett!
    Das Klangbild klart sich (subjektiv!!) auf und wirkt kaum leiser.

    An den Threadstarter: Ich nutze 680pF und 100kOhm in Parallelschaltung.
     
  7. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 05.01.08   #7
    Sagen wir's mal so, natürlich ist das Ding ganz nett, aber man brauch's nicht und es gibt viele die den nicht brauchen. Beispielsweise Glen Kuykendall "Can You Hear it Ring"...

    Ist halt alles eine Frage der einstellung, wenn du viel Bass/Gain einstellst ist sicherlich ein Treble-Bleed Kondensator sicherlich praktisch. In einer Stratocaster von mir hab ich auch einen drinnen, in meinen ganzen anderen Gitarre nicht und ich vermisse ihn auch bei keiner :).

    @daedalus1993

    Du musst schauen welcher für dich am besten funktioniert, einige machen es mit nur .001uF andere nehmen 220pF usw. ... Deswegen solltest du dir ja die Rockinger Seite ansehen damit du weißt was du machen könntest und was das ganze überhaupt bezweckt.

    Grüße
     
  8. pirxpilot

    pirxpilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.01.15
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    363
    Erstellt: 05.01.08   #8
    Ja, da hast du natürlich völlig recht! Und was Glen da abzieht ist sehr beeindruckend. Davon bin ich spielerisch und wahrscheinlich auch technisch (noch?! toi toi toi ;) ) weit entfernt.
    Aber ein bisschen mogelt er ja auch, mit getrennter Volumeeinstellung für die Tonabnehmer. :)
    In meinem Fall ists der Strat-Halstonabnehmer via OCD in den Cleankanal eines Hotrod Devilles. Diesen wirklich krassen Kontrast schaffe ich mit und ohne Treblebleed nicht!
    Und ja ich weiß, dass ich den OCD auch einfach schalten könnte.. aber es fühlt sich einfach natürlicher an, nur bisschen an der Gitarre zu fummeln, und den Rest mit dem Anschlag zu machen.
    Selbst als Nicht-Blueser!

    Sorry für OT-Diskussion
     
  9. VintageBalu

    VintageBalu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 05.01.08   #9
    Woher weiß ich denn, was für mich das beste ist? :)^Ich will halt die Verzerrung möglichst gut kontrolieren, ohne dass mit die Höhen flöten gehen.
     
  10. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 05.01.08   #10
    Stichwort: Ausprobieren. Etwas anderes wird dir da nicht helfen.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping